Ein Tag mit

Ilona Marx

Die Mode ist ihre Liebe, die Welt ihr Zuhause: Ilona Marx mag es vielseitig, farbenfroh, international. Dass sie ihren ausgeprägten Hang zur Weltenbummlerei auch beruflich ausleben kann, ist für die Chefredakteurin ein Glücksfall.

Stefan Schneider

In den vergangenen 20 Jahren erlebte die Welt Stefan Schneider vor allem als Musiker. Doch er hat nie aufgehört, auch Fotokünstler zu sein. Er hat bloß gewartet, bis sich der Hype um die Becher-Klasse etwas gelegt hat. „Die Fotolandschaft hat sich geändert“, stellt der Lichtbildner zufrieden fest.

Interview mit Ivan Beslic auf THE DORF

Ivan Beslic

„Was geht, mein Name ist Ivan“. Wenn jemand so unverblümt und direkt ins Interview startet, ist eines gewiss: Dieser Ausflug ins Leben des gebürtigen Kroaten wird bunt. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn Ivan Beslic ist Künstler.

Horst Wackerbarth

THE DORF trifft den Künstler Horst Wackerbarth persönlich und nah. Unverblümt spricht er über Heimat, die gute alte, rote Couch, neue Projekte und Prokrastination.

Mischa Kuball

Vom „Lichteuphoriker“ zum „Lichtskeptiker“ und vom Mehr zum Weniger. Mischa Kuball ist so viel und so vielseitig unterwegs, dass ein einziger Artikel über ihn aus allen Nähten zu platzen droht.

Angelika J. Trojnarski

Der Künstler ist ein Forscher, der Forscher ein Künstler. Das ist der Ansatz von Angelika J. Trojnarski. Studiert hat Angelika J. Trojnarski bei Andreas Gursky …

Michiko Shida

„Was liegt hinter den Bergen?“, fragte Michiko Shida als kleines Mädchen ihre Mutter, zu Hause im japanischen Skiort Niigata. Die Mutter antwortete „Das Meer.“ „Und da hinter?“ „Russland“ Michiko Shida genügte ihre kleine Welt nicht. Sie wollte die Welt da draußen sehen. Sie wollte nach Spanien oder England. Und kam 1996 mit 18 Jahren nach Düsseldorf. Weil sie in Japan den Chef des „Kikaku“ kennengelernt hatte, der ihr in der Landeshauptstadt einen Job anbot.

Stefan Schwander

Der Name Stefan Schwander steht für zwei große „M“ – Möbel und Musik. Vor 30 Jahren kam der Mann aus Rheinfelden ins Rheinland.

Franz Schuier

„Es gibt einen roten Faden“ sagt Franz Schuier, darauf angesprochen, dass er ja ein ziemlicher Allrounder ist. „Der rote Faden hat was mit Rhythmus zu tun.“

Björn Gericke

„Was soll ich in Berlin? Das ist zwar Rock’n’Roll, aber am Arsch der Welt. Düsseldorf ist für mich ein Dorf mit Weltstadtcharakter. Hier bin ich zu Hause.“