Kunst

#ADA-FESTIVAL: Rolling Eyes. Feministische Stimmen, Text und Sound

„Oft wird mit den Augen gerollt, wenn feministische Ideen oder Ansätze eingebracht werden, manche sprechen sogar von einer Verschwörung. Das ist natürlich Unsinn und es ist nicht immer leicht, mit solchen Vorwürfen umzugehen. Gemeinsam Feminismus sehen, hören, anwenden und darüber sprechen, kann helfen,“ erklärt Organisatorin Swantje Lichtenstein die Herkunft des Festivalnamens.

Insane in the Membrane

„Insane in the membrane. Insane in the brain!“ Nein, Cypress Hill kommt nicht ins Dorf. „Insane in the Membrane“ ist der Titel der neuen Gruppenausstellung in der Sammlung Philara. Am 8. November 2018 eröffnet die Wechselausstellung mit neun Künster_innen, die zwischen 1980 bis 1990 geboren worden sind. Die Generation also, die das Startsignal für die „digital natives“ gegeben hat. Die Ausstellung ist vom 10. November 2018 bis zum 13. Januar 2019 zugänglich.

die digitale 2018

Holy Mobile, es ist schon wieder soweit, < die digitale dusseldorf > ist zum Upload bereit. Vom 9. bis zum 25.11.2018 findet das Kunst- und Musikfestival zum dritten Mal statt. Unter dem diesjährigen Motto „digital gods“ setzen sich die Künstlerinnen und Künstler kritisch mit der Glorifizierung der digitalen Welt auseinander und bringen diese in einen religiösen Kontext. Zentrum des Festivals ist das Weltkunstzimmer, wo auch die große Ausstellung „digital gods“ zu sehen ist.

Cao Fei Einzelausstellung im K21

Digitale Medien und Computer gehören für viele zum Alltag und auch in der Kunst ist dies nichts Neues. Cao Fei gehört zu den Vorreiterinnen ihrer Zeit, weshalb Videos, Fotografien und Multimedia-Installationen zu ihren alltäglichen Arbeiten gehören. Vom 6.10.2018 bis 13.01.2019 sind ihre Werke im K21 Ständehaus zu sehen.

Ausstellung/Opening: FRIEDRICH SCHULZ

Friedrich Schulz – klingt schon irgendwie nach Maler, oder? Friedrich Schulz ist aber keineswegs das, war „er“ vermuten lässt. Denn dahinter versteckt sich das Kollektiv aus den beiden Künstlerinnen Kathi Schulz und Stephi Friedrich. Das manko café + workspace in Friedrichstadt präsentiert ab dem 6. Oktober 2018 ihre Arbeiten. 

IM ZWEIFEL FÜR DEN ZWEIFEL: DIE GROSSE WELTVERSCHWÖRUNG

So Freunde, das Aluhütchen grade gerückt, denn im NRW-Forum dreht sich ab Freitag, den 21. September 2018 alles um Verschwörungstheorien, Fake News und alternative Fakten. Denn die haben Konjunktur in Zeiten des Umbruchs, denn Krisenzeiten sind Verschwörungszeiten. Bis zum bis 18. November 2018 präsentiert das NRW-Forum mit der Ausstellung „Im Zweifel für den Zweifel: Die große Weltverschwörung“ eine internationale Gruppenausstellung, die die Macht konspirativer Erzählungen sichtbar macht und zu kritischem Zweifeln anregt.

Open Night im KIT & KUNSTHALLE

Zum ersten Mal schließen sich die Kunsthalle Düsseldorf, das KIT – Kunst im Tunnel und der Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen zusammen und laden zur OPEN NIGHT am 14. September ein. Zwischen 19 und 1 Uhr gibt es Ausstellungen, Kunstgespräche, Workshops und Drinks. Highlights sind Konzerte mit Lunas und WATT. Das Beste: Der Eintritt ist frei!

ASPHALT Festival 2018

Wenn durch die U-Bahnhöfe der Stadt wieder Klavierklänge schallen, wenn Pussy Riot mit einer rebellischen Punk-Bühnenshow das Weltkunstzimmer in Flingern-Süd rocken, wenn sich Düsseldorfer Bürger in Affenkostüme kleiden und auf eine Expedition durch den Medienhafen begeben … dann, ja dann ist wieder ASPHALT Festival!

Ausstellung: Lift me Alone

Am Freitag, den 6. Juli 2018 eröffnet die Ausstellung “Lift me Alone.” Ab 19:00 Uhr präsentieren sechs junge Künstlerinnen in der Glashaus Galerie in der Düsseldorfer Altstadt ihre Positionen. Die Ausstellungsräume sind nur über einen gläsernen Fahrstuhl erreichbar. Die Positionen der jungen Künstlerinnen öffnen einen spannenden Dialog und zeigen aufregende Positionen der jungen Düsseldorfer Kunstszene.

Os Gêmeos

Die Zwillingsbrüder Otávio und Gustavo Pandolfo zählen unter dem Namen Os Gêmeos zu den bekanntesten Wandmal- und Mural-Künstlern weltweit. Anlässlich der Initiative „Mauerwerk – Projekt für Kunst im öffentlichen Raum“ gestalteten die Brasilianer Anfang Juni eine 213 Quadratmeter große Seitenfassade an der Oberbilker Allee 287. Ausgehend von Eve und Vera Sattler vom Verein Düsseldorfer Künstler e.V. zusammen mit dem Kunsthistoriker Peter Michalski und dem Künstler Ben Mathis wurde das Projekt in die Wege geleitet.