Musik

Die hektischen Flecken oder die Kraft der Wiederholung

Alles ganz schön neu hier, alles ganz schön neu, alles ganz schön teuer hier, alles ganz schön neu, alles ganz schön neu hier, alles ganz schön neu, alles ganz schön teuer hier, alles ganz schön neu. Es sind Zeilen wie diese, die sich in den Kopf einbrennen und so schnell nicht mehr raus wollen, wenn man sich das neue Album der Hektischen Flecken anhört. “Stockhausen Syndrom” der Name.

Mood Taeg – Exophora

“Die Platte, die lässt sich ziemlich gut hören, ne?” – so oder so ähnlich könnte eine Konversation in einem Düsseldorfer Plattenladen beginnen. In den Händen der Konversierenden: ein Album, auf dessen Cover eine Wand zu sehen ist – besprenkelt mit einem großen Klecks rot/pinker Farbe, die von farbigen Streifen durchzogen wird – und wenn man die Platte ganz aufklappt, auch über die komplette Rückseite reicht.“

Fragil – Hallo Ich

Wer sich im Dunstkreis der Düsseldorfer Kunstakademie bewegt, kennt sie schon längst. Alle anderen lernen sie spätestens jetzt kennen: Fragil. Vierköpfige Band aus Düsseldorf und Köln, die nach fast zehn Jahren Bandgeschichte jetzt ihr zweites Album rausgebracht haben – diesmal auch auf Vinyl und natürlich digital.

Video-Premiere: Betrayers of Babylon – “Horst”

Es ist Freitag und das heißt auch in Zeiten von Corona: Release-Day. Die Betrayers of Babylon sind eigentlich eine klassische Live-Power -Band für den Sommer und darüber hinaus. Sechs Leute auf der Bühne – mit Gitarre, Bass, Schlagzeug, Synths und Bläsern. Aktuell ist aber nichts mit Konzerten, Festivals und Co. Trotzdem hindert das die Band aus Düsseldorf und dem Ruhrpott nicht, frische Musik rauszuhauen.

Wanna play? Tonhalle Düsseldorf startet virtuelles Orchester

Wie sehr Musik dabei hilft, besser mit der gegenwärtigen Krise umzugehen, zeigen gerade unzählige Beispiele: Von Menschen, die gemeinsam auf ihren Balkonen singen, über Konzertpianisten, die allabendlich Konzerte auf Twitter geben bis hin zu DJs, die via Stream in menschenleeren Berliner Clubs auflegen. Auch die Tonhalle hat jetzt ein beeindruckendes Projekt gestartet: ein virtuelles Orchester, das die Düsseldorfer in Zeiten von Corona und Social Distancing durch Musik miteinander verbindet.

Neumatic Parlo

Ein Plattenladen. In Düsseldorf. Drei Jungs. Eine Frage: “Hey, sag mal spielst du Bass?” – “Nee, aber für euch würde ich es lernen”. Klingt wie die Szene aus einem Indie-Film, ist aber die Geschichte hinter Neumatic Parlo. Fünf Jungs aus Düsseldorf, die sich seit 2017 mit einem Sound zwischen Garage, Psychedelic und Krautrock immer mehr durch und in die Düsseldorfer Musikszene spielen. Sie waren nominiert für den Pop NRW Nachwuchs Preis, haben unter anderem auf dem Open Source und dem New Fall Festival gespielt und sind seit diesem Jahr (2020) beim Düsseldorfer Kult-Label UNIQUE Records unter Vertrag. Wir haben uns mit Vincent – Sänger & Gitarrist – und Frederick – Bassist der Band getroffen.

THE SOUND OF FUTURE TRILOGY II – Planet Earth

Bei einem außergewöhnlichen, multimedialen Konzertabend in der Tonhalle dreht sich alles um unseren Heimatplaneten: Zu einem Film mit atemberaubenden Naturaufnahmen erklingt eine Symphonie, die eigens für und über die Erde komponiert wurde – Welturaufführung!

Approximation Festival 2020

Bald ist es wieder soweit: Das Approximation Festival lockt auch 2020 zahlreiche Musikfans nach Düsseldorf. Vom 6. bis zum 9. Februar präsentieren sich gleich 7 Ausnahmekünstler*innen mit ihren Werken. Was Besucher vorab wissen sollten, fasst THE DORF zusammen.