Musik

OSF+ PRÄSENTIERT AMILLI & DIANA KOLLEKTIV

Zum Weltfrauentag am 8. März 19 präsentiert das Open Source Festival als Warm-up und Einstimmung auf’s Festival im Sommer ein „all female Line Up“: Die (noch recht frischgebackene) 1Live-Krone-Preisträgerin Amilli performt live im Carhartt WIP Store in Düsseldorf. Unterstützung bekommt sie vom Düsseldorfer DJ-Team Diana Kollektiv.

Tom Blankenberg

Musik und Stille schließen einander aus. Eigentlich. Der Musiker und Sounddesigner Tom Blankenberg überzeugt einen vom Gegenteil. Seine Soundfäden verweben Stille zu Musik. Jetzt ist sein erstes Album erschienen – „Atermus“. Wir haben Tom Blankenberg in seinem Studio in einem Flingeraner Hinterhof besucht.

Fem Pop Konzerte

„Ey, es gibt so viele tolle Frauen, die Musik machen! Warum kriegen wir davon in Düsseldorf so wenig mit?!“ Ungefähr so könnte der Gedanke der Macherinnen ausgesehen haben, als sie sich überlegt haben, die Konzertreihe fem_pop ins Leben zu rufen

Approximation Festival 2019

Alles Piano! Zumindest dreht sich beim diesjährigen Approximation Festival (fast) alles um die schwarzen und weißen Tasten. Die Standorte sind wie in der 2017-Ausgabe die Kunsthalle und Filmwerkstatt Düsseldorf. Geändert hat sich dagegen der Zeitraum, statt Ende November erblühen die futuristischen Klänge dieses Mal vom siebten bis zum neunten Februar 2019. Geblieben sind die Ansätze, der technischen Weiterentwicklung und Spielweise von Instrumenten zu verdeutlichen.

RuhrpottAG

Die RuhrpottAG bestreitet am 15. Dezember mit „Unter Tage“ das Abschlusskonzert des Lieblingsplatte Festivals, was innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war. Wir trafen Karsten Stieneke aka Aphroe zum Gespräch.

Maxim & Takeover! Ensemble

Er hat’s wieder getan. Mikis Takeover! Ensemble kommt am Samstag, den 24. November 2018 mit Maxim in den Düsseldorfer Robert-Schumann-Saal. 

Thomas Sanders von Teleman

Die Melodie war geschrieben, aber der Liedtext fehlte noch. Die Londoner Indie-Band „Teleman“ tourte durch Deutschland, als die Lichter der Stadt, die an der Frontscheibe des Tourbusses vorbei zogen, Sänger und Songwriter Thomas Sanders dazu inspirierten, den Song „Düsseldorf“ zu schreiben. Es ist jetzt ihr meistgespielter Song auf Spotify – vielleicht ist das der lokalen Fanbase zu verdanken? Wer weiß. Für die erste Ausgabe von THE DORF • THE MAG sprachen wir mit Thomas Sanders. Und seitdem sehnen wir uns danach, die Kapelle im DORF zu hören. Gemeinsam mit unserem Freund und Booker Julian Janisch machen wir das jetzt möglich. Am 13. November 2018 spielen die Jungs im FFT. Hier lest ihr noch einmal das gesamte Interview und wie es zu der Düsseldorf-Hymne kam.

Chogori

Denkt man an einen Kontrabass, so verbindet man damit wahrscheinlich in erster Linie klassische Orchestermusik. Geschniegelte Männer in gut sitzenden Anzügen, die theatralisch drein schauen und eine Symphonie von Beethoven, Mozart & Co. spielen. Die Düsseldorfer Band „Chogori“ bricht radikal mit diesem doch etwas klischeehaften Bild vom Kontrabass. Das Instrument wird bei Chogori aus dem angestaubten Orchester-Kontext genommen und gepaart mit Synthesizer und Drum Machine schon fast clubtauglich gemacht. Die analog-elektronische Soundästhetik, die durch diese Mischung entsteht ist einzigartig – und passt nur allzu gut nach Düsseldorf. Die Köpfe hinter Chogori sind Gregor Kerkmann und Ralf Stritt, wir haben sie im Kloster in Flingern besucht – ihrem „musikalischen Hauptquartier“ seit vielen Jahren.

die digitale 2018

Holy Mobile, es ist schon wieder soweit, < die digitale dusseldorf > ist zum Upload bereit. Vom 9. bis zum 25.11.2018 findet das Kunst- und Musikfestival zum dritten Mal statt. Unter dem diesjährigen Motto „digital gods“ setzen sich die Künstlerinnen und Künstler kritisch mit der Glorifizierung der digitalen Welt auseinander und bringen diese in einen religiösen Kontext. Zentrum des Festivals ist das Weltkunstzimmer, wo auch die große Ausstellung „digital gods“ zu sehen ist.

New Fall Festival 2018

Es ist Herbst, das heißt aber nicht nur grauere Tage, sondern auch es ist New Fall Festival Zeit. Zum achten Mal findet das Festival statt und dieses Jahr bereits Ende Oktober. Vom 25. bis 28. Oktober 2018 bespielen die Künstlerinnen und Künstler wieder die ungewöhnlichsten Orte. Dazu zählen die Johanneskirche mit Bachsaal oder der Robert-Schumann-Saal im Kunstpalast.