Düsseldorf Fashion Days Festival Edition

Über 180 Akteure haben sich mit einem Mix aus Mode, Kunst und Musik ein buntes All-Day-Programm ausgedacht.

Werbung: Shop til you drop! Vom 21. bis zum 28. Juli steht Düsseldorf ganz im Zeichen von Mode. Im Rahmen der Ordertage “Düsseldorf Fashion Days” (DFD) findet erstmalig in der ganzen City das “Düsseldorf Fashion Days Festival” mit dem großen “Shopping Day” für alle Düsseldorfer*innen statt. Am Samstag, den 24. Juli 2021 sorgen über 150 Akteure aus Einzelhandel, Gastronomie sowie Galerien, Hotels und Kreativszene mit einem bunten Mix aus Mode, Kunst und Musik für ein ganz besonderes Programm.

Seit Sommer 2020 finden die seit Jahrzehnten bekannten und etablieren Ordertage auf Messen und in den rund 600 Showrooms in Düsseldorf unter der Marke Düsseldorf Fashion Days (DFD) statt. In diesem Jahr werden die Ordertage, die sich bisher ausschließlich an das Fachpublikum richten, um Veranstaltungen für alle in der ganzen Stadt erweitert. Das Highlight ist der “Shopping Day” am 24. Juli 2021 mit verlängerten Öffnungszeiten bis 22 Uhr.

Aber nicht nur das: Pop-Up-Schaufenster entführen Passanten in kunstvolle Fashion-Welten. Gestaltet wurde diese beispielsweise von Studierenden der AMD Hochschule für Mode und Design, vom Label Unique oder Change Lingerie sowie Stylist und Set-Designer Rolf Buck mit allerlei Kuriositäten aus seinem kultigen Second-Hand-Shop Vaseline. Für Festivalcharakter sorgen darüber hinaus verschiedene Open-Air-Fashionshows, Schaufensterkonzerte, Musik und Specials in den teilnehmenden Shops.

Ein Meter hohe Open-Air-Podeste entlang der Kö bieten Gelegenheit zur instagramable Selbstinszenierung und zum fotografischen Festhalten der Shopping-Ausbeute. Als krönender Abschluss des „Shopping Days“ ist eine kunstvoll inszenierte Wasserprojektion geplant, die die Besucher*innen entlang der Königsallee und des Kö-Bogens bei einbrechender Dämmerung bestaunen können. Alle Aktivierungen sind mit den Düsseldorfer Ordnungsbehörden abgestimmt und werden je nach Infektionslage an die Coronaschutzverordnung angepasst.

Zu den mehr als 150 Teilnehmern aus fast allen Stadtteilen zählen unter anderem Concept Stores wie Stylealbum, Jimmy + Jo, Jades, Stewardress, Hammermann, Hab + Gut, No 129 Concept Store, Roberta Organic Fashion und Apropos aber auch Label wie Nyyukin, Privat 215, VIU Eyewear, Talbot Runhof, A Cuckoo Moment oder Freitag by Selekteur. Große Player wie Sephora, TK-Maxx, H&M, die Schadow-Arkaden, Galeria Karstadt Kaufhof, das Sevens oder die Kö-Galerie sind ebenfalls am Start.

Des Weiteren beleben Schaufenster des Kompetenzzentrums für Kultur- und Kreativwirtschaft (KomKuk) der Wirtschaftsförderung Düsseldorf mit diversen inspirierenden Kooperationen das Stadtbild. Düsseldorfer Mode- und Kunstliebhaber*innen dürfen sich in der Lorettostraße, der Friedrichstraße und am Marktplatz auf einen Schaufensterbummel der besonderen Art freuen.

Das detaillierte Programm ist in wenigen Tagen online auf www.fashion-net-duesseldorf.de erhältlich.

(c) THE DORF, 2021
Fotos: Andreas Endermann
Text: Tina Husemann

Mehr von TINA

Assembly

Die Ninasagt Galerie ist seit diesem Jahr Teil des Shop-in-Shop Konzepts Assembly,...
Weiterlesen