A(RT)PARTMENT 3/4: Norman Henry

NORMAN HENRY
Parkstraße 67A &
Ludwig-Wolker-Straße 1
40477 Düsseldorf

www.normanhenry.de
@normanhenry.de

Öffnungszeiten
Sa: 14 bis 18 Uhr oder nach Vereinbarung

Zahlungsmöglichkeiten
Bar & Karte

Ikea kann jeder. Individueller und nachhaltiger ist ein Interior-Mix aus einzigartigen Mid Century Möbeln und zeitgenössischen Design-Objekten. Vom dänischen Sideboard der 60er Jahre bis zum Upcycling-Unikat. Zeig mir, wie du wohnst und ich sage dir, wer du bist. An keinem anderen Ort drücken wir unseren Geschmack so sehr aus wie in unserem eigenen Zuhause. Interior liegt nicht nur im Trend, es ist auch eine ideale Investition in Individualität und Stil. Gefragter denn je sind Möbel jenseits der Massenware. Einzelstücke mit Patina und Charakter, gefertigt aus zeitlosen Materialien wie edlen Hölzern, Marmor und Leder.

Lieblingsstücke, die niemand sonst hat. Etwa Lounge Sessel als bequem gepolstertes Retro-Statement. Sideboards, die in akribischer Handarbeit gefertigt wurden. Stühle, die Geschichte erzählen. Einige Düsseldorfer Menschen haben sich ganz dem einzigartigen Interior verschrieben – mal vintage, mal arty. Ihre Leidenschaft: Raritäten aufspüren, liebevoll restaurieren und wiederverkaufen. In Showrooms, Hinterhöfen oder im Netz. Andere wiederum fertigen experimentelle Designobjekte und Möbelserien aus Beton und Messing an der Schnittstelle von Kunst und Interior. In Teil 3 sprechen wir mit Norman Henry Schichtel.

>> Please scroll down for English version <<

Die Liebe zu Vintagemöbeln wurde Norman Henry Schichtel in die Wiege gelegt. Der 25-Jährige ist zwischen Mid-Century Objekten und Designklassikern groß geworden, denn seine Eltern haben sehr viel Wert auf eine schöne und hochwertige Einrichtung gelegt. Noch heute denkt der Düsseldorfer gerne an Wochenendausflüge nach Antwerpen und Brüssel zurück, wo es bekanntermaßen besonders viele tolle Vintage- und Design-Händler gibt. Diese haben ihn zum Designhandel inspiriert – mit zwei eigenen Showrooms in Düsseldorf.

Was schätzt du so sehr an Vintage Interior? Mich begeistert vor allem die handwerkliche Qualität im Detail und die Langlebigkeit der Möbel. Die tolle Verarbeitung verleiht den Stücken neben dem schönen Aussehen auch noch nach Jahrzehnten eine perfekte Funktion – das finde ich einfach unglaublich. 

Warum faszinieren dich ganz besonders Stühle? Stühle sind ein Gebrauchsgegenstand, der zum täglichen Leben gehört und daher haben viele Designer sehr erfolgreich versucht, ihre Kreativität an Sitzmöbeln auszuprobieren.

In welchen Stil sollte man jetzt investieren? Ich würde in die Sachen investieren, die mich spontan begeistern. Eine bestimmte Richtung kann man schlecht festlegen. Allerdings macht man bei den meisten Designklassikern, die man gebraucht kauft, nichts verkehrt.

Wie definierst du persönlich gutes Design? Gutes Design bedeutet für mich Kreativität. Etwas Neues zu erschaffen, was es so noch nicht zuvor gab.

Wer sind deine Kunden? Jung und Alt. Designliebhaber und Leute, die durch meine Fotos und Präsentation der Möbel plötzlich die Schönheit der Objekte erkennen und wertschätzen. Ich freue mich über jeden sympathischen Gast, ob Kunde oder nicht, der in mein Geschäft kommt und die gleiche Leidenschaft für schöne Möbel hat – oder durch mich entdeckt.

Hast du mal ein Möbelstück mit einer ganz besonderen Geschichte verkauft? Es gibt fast zu jedem Objekt eine schöne und interessante Geschichte zu erzählen, die erfährt aber nur der Kunde, der das Objekt erwirbt und somit die Geschichte bestenfalls auch weiterführen sollte. Allerdings haben sich aus vielen Verkäufen tolle Freundschaften entwickelt und Kontakte ergeben, über die ich jetzt sehr dankbar bin. 

Hast du einen Lieblingsdesigner, ein Lieblingsstück, eine Lieblingsdekade? Schwierige Frage! Es gibt zu viele gute Designer, um sich auf einen festzulegen, aber ich liebe wohl am meisten das Bauhaus und skandinavisches, amerikanisches und italienisches Design. Ich habe so viele Lieblingsstücke, das würde hier wohl den Rahmen sprengen, aber aktuell träume ich noch für mich privat von einem Camaleonda Sofa von Mario Bellini für B&B Italia. 

Du hast kürzlich deinen zweiten Showroom eröffnet. Was erwartet uns dort? Vieles! Der erste Store auf der Parkstraße in Düsseldorf ist nur ein kleiner Showroom, um den Kunden in einer schönen Umgebung die Möbelstücke zu präsentieren, die ihn interessieren. Der zweite Showroom auf der Ludwig-Wolker-Straße ist im Prinzip das gleiche, nur deutlich größer und unser Headquarter. Hier kommen die neuen Möbel an, hier wird fotografiert und hier findet man mich fast immer. 

Welche Designklassiker stehen in deiner Wohnung? Puh! Die Frage höre ich oft und sie ist echt sehr schwer zu beantworten, da sich meine Einrichtung ständig ändert. Stand heute: Ich habe im Flur einen tollen Horst Brüning Lounge Chair stehen, um entspannt zu warten, bis meine Freundin ready to go ist. In der Küche haben wir ganz klassisch die S64 Thonet Freischwinger. Das Wohn- & Esszimmer ist mein Highlight, auf das ich besonders stolz bin. Dort haben wir einen sehr großen Preben Fabricius and Jørgen Kastholm Esstisch mit FK Lounge Sesseln, ein drei Meter langes Sideboard und ganz klassisch: einen Eames Sessel.

Text: Karolina Landowski
Fotos: Kristof Puller

© THE DORF 2021/22

English version:

Norman Henry Schichtel

Age: 25
Occupation: Design merchant

Anyone can do Ikea. More individual and sustainable is an interior mix of unique Mid-Century furniture and contemporary design objects. From the Danish sideboard of the 60s to the upcycled unique piece. Show me how you live, and I’ll tell you who you are. In no other place do we express our taste as much as in our own home. Interior design is not only trendy, but also an ideal investment in individuality and style. Furniture beyond mass-produced goods is more in demand than ever. Unique pieces with patina and character, made of timeless materials such as fine woods, marble and leather. 

Favourite pieces that no one else has. For example, lounge chairs as a comfortably upholstered retro statement. Sideboards that have been meticulously handcrafted. Chairs that tell a story. A few people from Düsseldorf have dedicated themselves to unique interiors – sometimes vintage, sometimes arty. Their passion: tracking down rarities, lovingly restoring and reselling them. In showrooms, backyards or online. Others produce experimental design objects and furniture series made of concrete and brass at the interface of art and interior. Here we introduce four creative minds for beautiful four walls.

Norman Henry Schichtel was born with a love of vintage furniture. The 25-year-old grew up between Mid-Century objects and design classics, because his parents attached great importance to beautiful and high-quality furnishings. Even today, the Düsseldorf native likes to think back to weekend trips to Antwerp and Brussels, where there are known to be particularly many great vintage and design dealers. These inspired him to go into the design trade – with two showrooms of his own in Düsseldorf.

What do you like so much about vintage interiors? I’m particularly impressed by the quality of the craftsmanship in the details and the durability of the furniture. The great workmanship gives the pieces not only a beautiful look but also perfect function even after decades – I find that simply incredible. 

Why are you particularly fascinated by chairs? Chairs are a commodity that is part of everyday life and therefore many designers have tried very successfully to try out their creativity on seating furniture. 

What style should you invest in now? I would invest in the things that inspire me spontaneously. It’s hard to pin down a particular direction. However, you can’t go wrong with most design classics that you buy second-hand. 

How do you personally define good design? For me, good design means creativity. Creating something new that has never existed before. 

Who are your customers? Young and old. Design lovers and people who suddenly recognise and appreciate the beauty of the objects through my photos and presentation of the furniture. I am happy about every sympathetic guest, whether customer or not, who comes to my shop and has the same passion for beautiful furniture – or discovers it through me. 

Have you ever sold a piece of furniture with a very special story? There is a beautiful and interesting story to tell about almost every object, but only the customer who buys the object learns about it and thus should continue the story at best. However, many sales have resulted in great friendships and contacts, which I am now very grateful for. 

Do you have a favourite designer, a favourite piece, a favourite decade? Difficult question! There are too many good designers to settle on one, but I probably love Bauhaus and Scandinavian, American and Italian design the most. I have so many favourites that it would probably go beyond the scope of this article, but at the moment I’m still dreaming of a Camaleonda sofa by Mario Bellini for B&B Italia. 

You recently opened your second showroom. What can we expect there? A lot! The first store on Parkstraße in Düsseldorf is just a small showroom to present customers the pieces of furniture thatinterest them in a beautiful setting. The second showroom on Ludwig-Wolker-Straße is basically the same, only much bigger and our headquarters. This is where the new furniture arrives, where we take photos and where you can almost always find me. 

Which design classics are in your flat? Phew! I often hear this question and it’s really hard to answer because my furniture changes all the time. As of today: I have a great Horst Brüning lounge chair in the hallway to relax and wait until my girlfriend is ready to go. In the kitchen we have the classic S64 Thonet cantilever chairs. The living & dining room is my highlight, of which I am particularly proud. We have a very large Preben Fabricius and Jørgen Kastholm dining table with FK lounge chairs, a three-metre long sideboard and a very classic Eames armchair. 

THE DORF • THE MAG is part of the #urbanana project by Tourismus NRW

Autor
Mehr von KARO

A(RT)PARTMENT 2/4: David Kosock von VAUST Studio

2015 beschlossen die drei kreativen Freunde David Kosock, Joern Scheipers und Bart...
Weiterlesen