Sebastian Tost

Name: Sebastian Tost
Stadtteil: Unterbilk
Job: Digital Creative Director (bei einem Start-Up)

Mitbewohner: keine
www.sebastiantost.com 

Aktuell spielt sich der Großteil des sozialen Lebens an einem Ort ab – den eigenen vier Wänden. Aber wie wohnen die Düsseldorfer? Wie arbeiten sie derzeit im Homeoffice? Wie sind sie eingerichtet? Wir baten Düsseldorfer Menschen, uns einen Einblick in ihr Zuhause zu geben. Jeder offenbart dabei soviel wie er möchte, durch die eigene Kameraführung sind alle Bilder sehr individuell, aber umso persönlicher.

Heute sind wir zu Besuch beim Düsseldorfer Creative Director Sebastian Tost in Unterbilk. Sebastian beschreibt sich selbst als: “Manchmal schräg, immer lustig und immer gut drauf.” Stimmt – auf den Mund gefallen ist Sebastian schonmal nicht. Der Film-Nerd lebt seit fast 20 Jahren in Düsseldorf, allerdings steht aktuell ein berufsbedingter Umzug ins Exil nach Hamburg im Raum. Im Foto-Interview zeigt Euch der Kreativ-Experte seine stylische Wohnung und verrät, welches Restaurant er als allererstes nach dem Lockdown besuchen wird.

Dein ältestes Teil in der Wohnung?
Diese Lampe (siehe Foto). Ich weiß nicht ob es tatsächlich das älteste ist, es sieht aber so aus und es gibt eine schöne Geschichte dazu: Ich habe fast 5 Jahre in der Harpune gearbeitet, dem damals coolsten Club, den es damals weit und breit gab. Die letzten eineinhalb Jahre davon stand ich vorne im Eingang an der Kasse. Und dort hing diese Lampe. Vor ein paar Monaten schrieb mir dann Kay Schloßmacher (ehemaliger Chef der Harpune) und sagte, er hätte ein Geschenk für mich. Er kam vorbei und stand mit der Lampe vor der Tür… das war schon eine schöne Sache, wegen der Erinnerung.

Deine Food-Take-Away-Empfehlung:
Imerio

Das erste Restaurant, das Du nach Lockdown besuchen wirst, ist:
Imerio, der beste Italiener der Stadt. Tolle Atmosphäre draußen durch die Lorettostraße. Wer das beste Vitello Tonato will, muss dahin!

Dein Lieblingscafé:
Cafe Knülle. Da geht man abends einfach mal alleine hin und sitzt nach zwei Stunden mit 20 Freunden aus drei Freundeskreisen zusammen und trinkt Zündkerzen.

Deine Lieblingsbar:
Cafe Knülle

Dein Lieblingsort in der Stadt:
Volksgarten im Sommer mit meinen Leuten, Bier und Grill.

Vielen Dank!

(c) THE DORF, 2021
Fotos: Tim Korbmacher
Interview: Tina Husemann
Mehr von TINA

Auf Wiedersehen Hausnummer 3

Schade! Heute ist der letzte Tag der Hausnummer 3, die ein kleiner...
Weiterlesen