Kultur- und Kreativpiloten aerosoap

Jedes Jahr werden im Namen der Bundesregierung 32 Unternehmen, Selbständige, Gründer*innen und Projekte aus der Kultur- und Kreativwirtschaft ausgezeichnet. Gerade in dieser herausfordernden Zeit ist es wichtig, der Branche ein Gesicht zu geben und zeigen, welche Innovationskraft durch all ihre Mutmacher*innen, Wegbereiter*innen und Andersdenker*innen hervorgebracht wird. Mit dem Duo aerosoap kommen dieses Jahr zwei der ausgezeichneten Kultur- und Kreativpiloten aus Düsseldorf. Herzlichen Glückwunsch!

In einer digitalisierten und reizüberfluteten Welt reicht es nicht mehr aus, wichtige Botschaften in reiner Textform oder als klassische Ausstellung zu präsentieren. Deswegen denken die Kommunikationsdesigner Thomas Wirtz und Frédéric Wiegand zwei Schritte weiter. Mit ihrem Kreativlabor aerosoap reißen sie Grenzen der Kommunikation vollends ein und formen Energiefelder aus Naturwissenschaft, Design und Kunst. aerosoap macht Botschaften mit innovativen Methoden auf eine neue und unkonventionelle Weise sichtbar und erlebbar: multisensorisch, steuerbar, interaktiv und echt. Dabei entsteht mit Abstand das Coolste, was man sich unter physikalischen Experimenten vorstellen kann. 

Die Kommunikationsdesigner entwickeln interaktive Objekte und kinetische Installationen, die jede Botschaft in ein Erlebnis verwandeln. Konkret bedeutet das: Statt einer linearen Erfahrung werden die Zuschauer*innen Teil der Performance. Die Botschaften sind in ständiger Veränderung und machen abstrakte Zusammenhänge aus Chemie, Physik und Technik für jede*n greifbar. Vibrierend, fließend, schwebend – anhand der aerosoap-Visuals wird deutlich: Naturwissenschaften und Markenbotschaften sind alles andere als theoretische Gebilde. 

Für alle, die nicht ganz hinterherkommen we feel you. Zum Glück haben uns Thomas Wirtz und Frédéric Wiegand einen tieferen Einblick in ihre Arbeit gewährt.

Was ist Euer Background? Wer seid Ihr? Wir haben an der Hochschule Düsseldorf Kommunikationsdesign studiert und blicken auf eine lange Reihe gemeinsamer experimenteller Designprojekte zurück, die uns nach unserem Studium bis zur Adobe MAX Creativity Conference nach Las Vegas geführt haben. Ende 2019 haben wir unsere experimentellen Gestaltungsmethoden zum Alleinstellungsmerkmal unseres gemeinsamen Designlabors aerosoap gemacht, in dem wir an der Schnittstelle von Kunst, Design und Naturwissenschaft freie und auftragsorientierte Projekte realisieren. Wir freuen uns, dass wir 2020 im Namen der Bundesregierung als Kultur- und Kreativpiloten ausgezeichnet wurden. 

Könnt Ihr in einfachen Worten erklären was genau Ihr macht? Aerosoap gestaltet glühende, fließende, schwebende & explodierende Visuals und Live Experiences, getreu dem Motto: We let material speak. Mit einer Mischung aus Physik, Chemie und Technik inszenieren wir Markenbotschaften oder Produkte. So entstehen in unserem Labor beispielsweise steuerbare kinetische Maschinen für Veranstaltungen oder Logos bzw. Schrift aus ephemeren Stoffen, die filmisch oder fotografisch festgehalten werden. All unsere Inszenierungen sind echt und tragen kleine und große Abenteuer in ihrem Entstehungsprozess mit sich.

Wie wird eine Idee zur physischen, visuellen Live Experience? Sie beginnt meist im Kleinen in einer Petrischale. Wir versuchen mit kleinen Experimenten den Zufall herauszufordern und so zu Neuem und Ungesehenem zu gelangen. Im Laufe zahlreicher Experimente ist so ein großes, stetig wachsendes Archiv aus eingefangenen Beobachtungen entstanden, aus dem wir uns bedienen können, um gezielt Gestaltungsansätze für die unterschiedlichsten Medien entwickeln zu können. Um von der Petrischale zur Live Experience (beispielsweise auf einer Messe) zu gelangen sind allerdings einige Zwischenschritte nötig. Wir bauen Prototypen, die stufenweise technisch erweitert werden. So entsteht am Ende oft eine Maschine, die dem Besucher / Anwender ein interaktives und echtes Erleben von physikalischen Prozessen gewährt.

Welche Botschaft möchtet Ihr fürs neue Jahr verkünden / sichtbar machen? Stay safe! Benutzt Seife! Alles wird gut!

Gibt es Plätze oder Orte in Düsseldorf, die Euch in Eurem Job inspirieren? Davon gibt es viele. Die Orte, die uns am meisten in unserem Job inspirieren sind Begegnungsstätten wie Restaurants, Clubs, Ausstellungen und ähnliches, wo man mit anderen ins Gespräch kommt, neue Menschen kennenlernt und neue Eindrücke gewinnt. Und wie alle anderen auch können wir es kaum erwarten, dass diese Orte wieder erlebbar werden.

Danke!
Weitere Infos zu aerosoap findet Ihr auf: WebsiteFacebook • Instagram

Text: Maren Schüller
Fotos: aerosoap

Mehr von MAREN

Creeps

Masken, Kunst und Clubs – all das passt in der momentanen Lage...
Weiterlesen