Robert „Opty“ Roschwig | Turbo Urban

Düsseldorf ist Turbo Urban! Den Beweis dafür liefert Robert „Opty“ Roschwig. Denn er zeigt auch in diesem Jahr zur Nacht der Museen am 6. April 2019 auf der Rampe des Hotel Friends urbane Kunst. Mehr als 35 Künstlerinnen und Künstler präsentieren in der Garageneinfahrt am Worringer Platz urbane Kunst aus allen Bereichen. „Turbo Urban“ eben. Wir haben den Kurator bei den Aufbauarbeiten getroffen und über seine künstlerische Laufbahn gesprochen.

Robert, vielen als Opty bekannt, ist nicht nur bei Turbo Urban aktiv, sondern veranstaltet außerdem die Bingo-Abend-Reihe „Beats Beer & Bingo“ in Wuppertal und Düsseldorf. In Düsseldorf wohnt er seit zehn Jahren, mittlerweile hat er den Rhein gegen die Wupper eingetauscht. Der Grund dafür ist die Liebe. Robert genießt den Tapetenwechsel und kann seine Erfahrungen aus dem Dorf an seinem neuen Wohnort anwenden.

Zur Kunst ist er durch seine Subkultur gekommen. Schon bevor er als Rapper unterwegs war, interessiert er sich für die gestalterische Komponente des Hip Hop und bleibt dieser bis heute treu. Dabei ist der freischaffende Künstler auch außerhalb seines Fachbereichs Graffiti unterwegs, besucht einzelne Kurse an der Kunstakademie und entwickelt sich im Bereich Schmuckdesign bei Anemone Tontsch. In ihrer Galerie CEBRA arbeitete er ein Jahr als Praktikant.

Seine erste Can (Umgangssprache für Sprühdose) hält er mit 14 Jahren, heute ist er 32 und kennt alle seine Idole aus der Jugend. Seine Mitstreiter_innen begleiten ihn auch bei Turbo Urban: „Es sind alles meine Weggefährten, deren Arbeit ich gut finde“. Diese Basis bietet auch bereits vor sieben Jahren die Grundlage des heutigen Projekts. Zu dieser Zeit zeigt Opty das erste Mal seine Werke in einer Ausstellung. Mit seiner Graffiti-Crew stellt er in der Brause und gleichzeitig mit einer kleineren Auswahl im Pretty Portal aus. Die Crowd ist begeistert und der Start ist vollbracht. Angefangen mit vier Leuten wächst die Zahl der teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler stetig.

Bereits im letzten Jahr waren es knapp 40 Teilnehmer_innen, die ihre Arbeiten auf der Rampe des Hotel Friends präsentieren. Der Abend war ein voller Erfolg – so wiederholt sich das Erfolgskonzept auch zur diesjährigen Nacht der Museen am 6. April 2019. Unterstützung gibt’s an dem Abend von den DJs Wicked Waldi und Penelope vom Royal Beat Club. Nach der Nacht der Museen, so gegen 1, 2 Uhr, geht’s in die Köhlerliesel auf der Ratinger Straße zur Afterparty.

In diesem Jahr soll alles „noch geiler, heftiger und facettenreicher“ werden. Dafür sorgt eine wilde Petersburger Hängung (enge Reihung von Bildern, oft bis unter Decke) mit ca. 200 Arbeiten, eine neue Gemeinschaftswand und viele verschiedene Werke aus den unterschiedlichsten Bereichen. Von der Malerei bis zur Installation ist alles im Kontext urbaner Kunst und Streetart dabei.

Etwas mehr als eine Woche vor der Nacht der Museen treffen sich alle Artists zur Bildabgabe. Für Robert ist das wie Weihnachten. Große und kleine Künstler_innen öffnen ihre verpackten Werke und zeigen, was sie vorbereitet haben. Dabei sind alte, überarbeitete und komplett neue Arbeiten, über die man sich gemeinsam austauscht.

Der Austausch spielt für ihn auch im Gesamtkontext der Düsseldorfer Kunst eine Rolle. Die Stadt ist vielseitig – und das durch so besondere Orte wie die Kiefernstraße. Da diese Places es dank Gentrifizierung aber nicht so leicht haben, ist Robert froh, dass sie sich im Hotel Friends zuhause fühlen können und wieder willkommen sind (danke an #thedorf fürs connecten). Turbo Urban ist sogar so willkommen, dass sie direkt für einen Monat einziehen. Nach dem 6. April besteht die Möglichkeit, dienstags, donnerstags und sonntags die Ausstellung zu besuchen. Außerdem plant das Turbo Urban Team eine weitere Veranstaltung in diesem Jahr. Genaueres bald an dieser Stelle.

Aber jetzt sind wir erstmal gespannt, wie das Resultat der Ausstellung ist und was die Artists auf die Wand gebracht haben.

Turbo Urban Nacht der Museen 2019
6. April 2019

Ausstellungsdauer: bis 30. April 2019
Öffnungszeiten:
Di & Do 19 – 22 Uhr
So 15 – 18 Uhr

Ausstellende Künstler: Abot 38 | Anxt | BANone | Sebastian BARTOTAINMENT Kalitzki | Ben Mathis | B-smith-art | Benni Noack | BlinDon:. | Cole Blaq | Creepkolleltiv | Frank Brenner | Fume | Iris Helena Hamers | Jan Wolfrum | Jana Bojarra | Karl Heinz Swaggert | Killer | Majo Brothers | Masey BLK | Meta Baron | Metraeda | MiroH LJDA | Miss Bubbbles | Moh one | Mycha Schekalla | Nanja Gemmer | Oliver Räke | Philipp Arnold | Pozt.137 | Pqus | RADON | Reimeke x Svenja Kupschus | Reimund Jonen | Rope | Rumi Benecke | Sadam | Sebastian Lüdtke | Slomo | SMILE (PLEASE) | STRASSENMAID | Stuessydan | Tilo Kux | TOM71 | Trieb | Tuğçe Yalçın | Wicked Waldi

MORGENS

Guten Morgen – wo trinkst Du morgens Deinen Espresso in der Stadt, um wach zu werden? im Café Knülle (eigentlich aber Zuhause)

Zum Sonntags-Brunch und ausgedehnten Frühstück trifft man dich... Bei Ab der Fisch – Speckpfannkuchen to the fullest

Den besten Kaffee gibt es… im Café Enuma

MITTAGS

Lecker, gesund und frisch lunchen gehst du in Düsseldorf… Gerne immer bei An Banh Mi

Deine Lieblingsroute zum Spazierengehen, Schlendern, Kopf-Frei-Kriegen: Botanischer Garten Düsseldorf

Drei Plätze in Düsseldorf, die du deinen Gästen unbedingt zeigen musst: Sandstrand (Präsidentenstrand), der Platz auf dem Dach meines Bruders, Südfriedhof

Zum Kaffeeklatsch mit Küchlein & Co. trifft man dich hier: Kucheneck

ABENDS

Wo verbringst du am liebsten einen gemütlichen Abend mit Freunden oder der Familie? im Hotel Friends

Welches Restaurant repräsentiert für dich am meisten den typischen charakteristischen Geschmack von Düsseldorf? Füchschen Brauerei

Ein Restaurant, wo du immer mal hinwolltest, aber noch nie warst: Octopussy

Dein absoluter Gastro-Geheimtipp-Lieblings-Spot, den du hier mit allen teilen möchtest? Em Brass

Dein Lieblings-Altbier: Füchschen (oder Költ, aber das ist ja nur ein Halbes Altbier)

NACHTS

Deine Lieblingsbar oder Dein Lieblingsbartender sind: Bar Ellington

Eine ganz besondere, erinnerungswürdige Nacht in Düsseldorf hast du wo verbracht? Am Sandstrand im Zelt mit meiner Freundin

Dance the night away! Getanzt wird hier: Lucy‘s Sky

IMMER

Wo und wann fühlst du dich wie ein „richtiger Düsseldorfer“? Mit meinen Jungs auf der Bühne.

Was vermisst du an der Stadt, wenn du nicht in Düsseldorf bist? Meine Freunde.

Könnte man Düsseldorf essen, schmeckt es nach….. Stier Royal

Was liebst du am meisten an Düsseldorf? Dass ich die letzten 10 Jahre hier verbringen durfte.

Was hasst du am meisten an Düsseldorf? Immobilienhaie!!! (Rettet die Kiefernstraße!)

Gibt es Plätze oder Orte in der Stadt, die dich in deinem Job inspirieren? Kiefernstraße, Hall in Eller, …

STIL

Wo suchst & findest Du Möbel für deine Wohnung? Bau ich selber!

Deine Top 3 Shopping-Adressen in Düsseldorf? Unterhaltung Lieblingsstücke, Hood Company, Moritz Wenz Studio

Gibt es (einen) Düsseldorf Designer oder Künstler, den du besonders schätzt und wenn ja, warum? Da gibt es zu viele (breitet seine Pergamentrolle aus).

Der beste Ort, um Leute zu beobachten? Rheintreppe.

Nach welchen Regeln stylst du dich? Was geht gut und was geht gar nicht? Kein Kommentar.

Beschreibe den typischen Düsseldorfer-Still in drei Worten: Das ist eine dumme Frage. Hier gleicht doch keiner dem Anderen!

ALLGEMEIN

Was ist dein Lieblingsessen? Ein schöner ganzer Fisch.

Wo oder wobei kannst du am besten entspannen? Beim Schlafen.

Dein Lieblingsreiseziel ist? Indonesien

Welches Buch liegt aktuell auf dem Nachttisch? Der Bunker – Jacques Berndorf

Welchen Kinofilm hast du zuletzt gesehen? Es muss 1999 gewesen sein… keine Ahnung!

Dein All-Time-Favorite-Movie? Das Dschungelbuch (Riesen-Disney-Fan)

Aktuell läuft auf deiner Playlist/deinem Plattenspieler? Vorstadt – TUA

Dein All-Time-Favorite-Song? Präsidentenstrand – Der Plot

Für welchen Verein schlägt dein Herz? Ratinger Ice Aliens! (Grüße gehen raus an Simon)

Danke!

Text: Ole Spötter
Fotos: Jan Barthel
© THE DORF 2019

Mehr von OLE

Phantom Kino Ballett – Lena Willikens & Sarah Szczesny

Ein Phantom geht in Düsseldorf umher: Das „Phantom Kino Ballett“ von Lena...
Weiterlesen