awsum – things we love

awsum, lautmalerisch: „awesome“. Er klingt nicht nur so, sondern präsentiert sich auch „genial“: der erste Düsseldorfer Concept Store ‚awsum – things we love’ rund um urbanes Leben und Mobilität. Pünktlich zum Frühling und zur neuen Bike-Saison lädt awsum mit einem außergewöhnlichen Sortiment zum Themen-Shopping ein. Zur Auswahl stehen E-Bikes und besondere, wertige Produkte rund ums Thema Fahrradfahren für Damen, Herren und Kids. Hinter dem Konzept stecken die Düsseldorfer Designer Karl und Klaus Schwitzke, die davon überzeugt sind, dass das E-Bike das urbane Fortbewegungsmittel der Zukunft ist.

Bereits seit Oktober 2017 präsentiert awsum auf knapp 75 Quadratmetern im Düsseldorfer Stadtteil Flingern ausgewählte Produkte zum Thema „urban Lifestyle“. Pünktlich zum Frühling ist das Sortiment jetzt soweit geschärft, dass awsum einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden soll.

Karl und Klaus Schwitzke sind seit Jahrzehnten mit ihrem erfolgreichen Designstudio „Schwitzke und Partner“ im Retail-Geschäft – beratend, planend und bauend – tätig und hatten schon lange vor, einen eigenen Laden zu eröffnen. Sie sagen: „Wir wollen uns positionieren als Concept Store rund um das Thema ‚urbanes Leben‘. Der (derzeitige) Schwerpunkt liegt auf der urbanen Mobilität und Fahrrädern bzw. E-Bikes. Wir glauben, dass dies die urbanen Fortbewegungsmittel der Zukunft sein werden.“

In das awsum Sortiment schaffen es ausschließlich Produkte, die dem Anspruch genügen, etwas Besonderes zu sein, sowohl bei den Rädern, als auch den Zubehörprodukten. Das Team besteht aus Karl Schwitzke (Geschäftsführer) sowie Anja Bergen, Martin Berowski und Santhosh Shaktivel, die im Laden vor Ort sind. Sie alle legen großen Wert darauf, dass es eine Auswahl an Dingen gibt, die sie selbst mögen. Entweder, weil sie besonders praktisch und originell oder vom Design langlebig und nachhaltig sind. Wie sie selber sagen: „Things we love, eben.“

Im Fokus stehen „coole“ E-Bikes und Cruiser für städtisches Leben und dessen Ansprüche. Das Sortiment geht von fett bereiften E-Bikes in Form von Falträdern und Cruisern hin zu puristischen und besonders leichten Singlespeed-E-Bikes der Marke awsum. Der Look: Reduziert, puristisch und schlank. Diese kann man aufgrund ihres geringen Gewichtes auch ohne Antrieb fahren und sie lassen sich mit einem Gewicht von weniger als 14 kg in jede Wohnung tragen – für Städter ein absoluter Vorteil. Dicke Akkublöcke sind hier Fehlanzeige: Es fällt kaum auf, dass es sich um ein E-Bike handelt, da der Akku im Schrägrohr integriert ist. Die Preise liegen mit ca. 1.800 Euro im sehr guten mittleren Preissegment. Damit soll auch jüngeren Menschen der Zugang zur E-Mobilität erleichtert werden.

Ein weiteres Highlight sind die Fahrräder des deutschen Herstellers Schindelhauer, die technisch anspruchsvoll aber zugleich unkompliziert sind. Ihnen gelingt es, schönes Design und robuste Praktikabilität zu vereinen, was sie jetzt schon zu Klassikern macht. Die Räder sind minimalistisch aufgebaut, aber für den alltäglichen Gebrauch konzipiert. Schindelhauer Bikes sind in Düsseldorf exklusiv bei awsum erhältlich. Wunderschöne leichte Kinderfahrräder, beginnend beim Laufrad, kommen von Early Rider.

Bei den Zubehörprodukten wie Kopfschutz, Fahrradbekleidung, Fahrradüberzügen oder Fahrradtaschen stehen „wertige Produkte zu fairen Preisen“ im Fokus, darunter viele innovative Kickstarter-Produkte. In den Laden kommt nur, was selber getestet wurde. Nachhaltigkeit ist beim gesamten Konzept ein wichtiges Thema – langlebige Produkte, keine Wegwerfprodukte zu einem ausgewogenen Preis-Leistungsverhältnis. Viele der Produkte eignen sich hervorragend als Geschenk. Dinge also, von denen man sich so schnell oder auch nie wieder trennen möchte.

Dazu zählen unter anderem die puristisch-edlen Lampen von BULLET lighting aus Japan, Reflektoren von dem Berliner Start-Up Unternehmen Happarel oder klassische Biker-Taschen in gewachstem Canvas oder Leder von CARRADICE. Die Taschen von Chrome Industries sind robust und sollen ein Leben lang halten. Die amerikanische Marke genießt zuweilen Kultstatus. Eine Kopfbedeckung, die gleichzeitig gut aussieht und Schutz bietet, darf beim E-Bike fahren nicht fehlen. Dazu empfiehlt Anja Bergen Mützen und Kappen von ribcap, die mit „softprotection“ eine angenehme Alternative für Helmmuffel bieten und mit denen das Verletzungsrisiko deutlich gesenkt wird. Wer besonders edle Helme tragen möchte, findet im Store Gefallen an der französischen Marke EGIDE. Gemeinsam mit dem Leipziger Start-Up Tex-Lock, das textile Fahrradschlösser herstellt, präsentiert sich awsum in diesem Jahr auch erstmalig gemeinsam auf der Cyclingworld Messe in Düsseldorf am 7. und 8. April 2018.

Beim Store-Interieur merkt man, dass mit Karl und Klaus Schwitzke zwei Vollprofis am Werk waren. Der Verkaufsraum ist ausgestattet mit wertigen und nachhaltigen Materialien. Dabei wurden, was den Aufbau des Ladens angeht, Systematiken übernommen, die man primär aus dem Mode-Retailbereich kennt. So werden zur optimalen Raumnutzung Räder übereinander aufgehängt präsentiert. Die Accessoires sind thematisch in offenen Schränken arrangiert. Das gibt dem Verkaufsraum – für einen klassischen Fahrradladen eher total untypisch – eine warme und wohnliche Atmosphäre. Der zweite Raum lädt mit offenem Tresen zum entspannten Beratungsgespräch oder aber nur zu einer Tasse Kaffee oder Tee ein. Im dritten Raum sind Büro und Werkstatt untergebracht.

awsum bietet im Store auf der Hermannstraße umfassenden Service rund um die E-Bikes an – Reparaturen können vor Ort in der hauseigenen Werkstatt durchgeführt werden. Dabei steht Ricci Pratt, ein ausgewiesener Radspezialist, zur Seite. Ein Großteil der Produkte ist bereits schon jetzt im Onlineshop auf www.awsum.de erhältlich, wird allerdings noch ausgebaut. In absehbarer Zukunft ist es nicht auszuschließen, den Store zu vergrößern, beispielsweise mit angeschlossenem Café. 

Besonderheiten: Was gibt es nur bei Euch? Was zeichnet Euch aus? Wir suchen und bieten Räder und Zubehör an fernab der Standardware, in Kleinstserien produzierte und zum Teil handgemachte Sachen mit viel Liebe zum Detail.

Was schätzen Eure Freunde an Euch? Unser tolles, ausgesuchtes Sortiment und unseren liebevollen Laden (inklusive Martins‘ Kaffee).

Was sagen Eure Feinde über Euch? Wer fährt denn damit rum? Damit kann man fahren?

Was bringt die Zukunft? Auf jeden Fall mehr gute Luft und Platz für zweirädrige Fortbewegungsmittel in der Stadt und viel mehr lächelnde und glückliche Gesichter.

Eure liebsten Nachbarn? Angefangen von The Golden Rabbit hin zu Unterhaltung, Nordmanns Eisfabrik und 485 Grad… hier gibt es so viele wunderbare Läden.

Vielen Dank!

Text: Tina Husemann
Fotos: Nick Wolff, Schwitzke & Partner
© THE DORF 2018

awsum – things we love

Hermannstraße 24
40233 Düsseldorf

Webseite | Facebook 

Öffnungszeiten

Dienstag – Freitag: 11 bis 19 Uhr
Samstag: 11 bis 16 Uhr

Zahlungsmöglichkeiten

Bar, EC-Cash oder Kreditkarte (Master + Visa)

Mehr von TINA

Lisa Kunst

Obwohl Lisa Kunst keine Frühaufsteherin ist, schält sie sich einmal im Monat...
Weiterlesen