DER „SUPER MARKT“ ZU GAST IM KUNSTPALAST

Shopping-Freunde aufgepasst: Vom 20. bis zum 22. September 2019 lädt der Kunstpalast zu einem Erlebnis abseits des Mode-Mainstreams ein. Über 50 spannende Designer aus ganz Deutschland präsentieren im Rahmen der Ausstellung “Pierre Cardin. Fashion Futurist“ ihre Kollektionen im Robert-Schumann-Saal, im Foyer und in der Outdoor Lounge des einzigartige Art-Déco Ensembles der 1920er Jahre.

Seit 2008 kuratiert der “Super Markt” Design-Events in Kooperation mit Museen, Festivals und Unternehmen. Die Wanderveranstaltung, welche unter anderem fester Bestandteil des c/o pop Festivals in Köln ist, findet nun erstmalig in der Rheinmetropole Düsseldorf statt. Am ersten Ausstellungswochenende der umfangreichen Präsentation des französischen Modedesigners Pierre Cardin im Kunstpalast erwartet Besucher des “Super Markt” eine sorgfältig zusammengestellte Selektion von Produkten aus den Bereichen Mode, Schmuck, Illustration, Porzellan, Accessoires, Interieur, Schuhe, Craft Drinks und vielem mehr.

Besondere Aufmerksamkeit widmet der “Super Markt” nachhaltigen und fairen Produktionsbedingungen sowie dem Brand-Storytelling: Vor Ort können Besucher die Geschichte zum Produkt von den Designern persönlich erfahren und sich aus erster Hand über die vielfältigen Angebote beraten lassen. Unter den teilnehmenden Kreativen sind mehrere in Düsseldorf und der Region ansässig, zum Beispiel Beru Inou mit ihrem gleichnamigen Schmucklabel, welches sich primär durch ein intelligentes Spiel mit Form, Farbe und Material auszeichnet. Oder die Schmuck- und Accessoire-Designerin Sandra Varga, deren Label Herzreich zeitlose Unikate hervorbringt. Ihre künstlerische Handschrift: eine Symbiose von Alt und Neu.

MORITZ WENZ STUDIO und Onomao verfolgen eine ähnliche Designphilosophie. Das Fachgeschäft für Lebensqualität in Düsseldorf-Flingern sowie der Manufaktur-Shop in Köln arbeiten ebenfalls an der Schnittstelle zwischen traditionellem Handwerk und modernem Design. Demgegenüber behaupten sich die Produkte des unabhängigen Möbelbauers Stefan Schwander im Grenzbereich zwischen Funktionalität und Ästhetik, Form und Nicht-Form.

Teilnehmer wie das hochwertige Osnabrücker Ledergeschäft Stil-Mix und der vegane Eishersteller NOMOO (steht für “keine Kuh”) zeigen: Es geht auch nachhaltiger. Denn ihr Fokus liegt auf Qualität und Langlebigkeit. Das Eis von NOMOO ist sogar komplett plastikfrei verpackt. Der Anspruch ist klar: Mit gutem Gewissen genießen.

Es gibt es noch viel mehr zu entdecken und zu bestaunen. Egal ob limitierte, mit verschiedenen Motiven verzierte Linolschnitte von Mo Freiknecht, der Besitzerin des Wuppertaler Druckgrafikateliers Knallbraun, oder die Kollektion des avantgardistischen Modelabels STREHLOW – es ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei. Der Weg zum “Super Markt” lohnt sich also allemal.

Am Freitag, den 20. September 2019 findet das “Super Markt” Opening statt. Um 19 Uhr beginnt „Pre-Shopping & Art.“ Von 22 bis 24 Uhr heißt es dann „Party-Time & Drinks“ in Kooperation mit dem NEW FALL FESTIVAL. Der Eintritt kostet 5 Euro.

Adresse: Kunstpalast | Ehrenhof 4-5 | 40479 Düsseldorf
Mehr Informationen und VVK-Tickets im Netz unter: www.kunstpalast.de und www.dersupermarkt.net

Text: Merit Zimmermann
Fotos: Veranstalter, Der Super Markt  | Nathan Ishar/Pramudiya (Gebäudeaufnahmen) | Stefan Arendt (Besucher im Kunstpalast)
THE DORF 2019

Mehr von MERIT

Jan Albers

Für einen Außenstehenden mag das Gebäude auf der Lierenfelder Straße eher unbedeutend...
Weiterlesen