asphalt festival auf See

Es gibt Neues vom Asphalt Festival: Nachdem jüngst die Absage des ursprünglich für diesen Sommer geplanten Programms aufgrund der Coronakrise verkündet wurde, haben die Macher mal eben ein alternatives Konzept aus dem Ärmel geschüttelt, wie asphalt 2020 doch noch stattfinden kann. Die Planungen für asphalt auf See sind weit gediehen, Spielort wird eine schwimmende Bühne auf dem Schwanenspiegel sein und das Ganze soll vom 9. bis 19. Juli stattfinden.

Die Festivalleiter Christof Seeger-Zurmühlen und Bojan Vuletic haben sich in den vergangenen Wochen intensiv nach einem Ort in Düsseldorf umgeschaut, an dem asphalt 2020 in einer Low-Touch-Version über die Bühne gehen könnte. Fündig wurden sie am Schwanenspiegel, wo sich in früheren Zeiten einmal ein Bootsverleih befand. Das Festivalteam plant dort auf dem Wasser eine schwimmende Bühne von sechs auf acht Metern zu installieren, während das Publikum auf den Terrassen am Ufer sitzt, selbstverständlich unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln. Um die Zuschauer mit dem Geschehen auf der Seebühne zu verbinden, kommt ein Kopfhörersystem zum Einsatz, das vor jeder Nutzung frisch desinfiziert wird.

asphalt auf See verspricht ein intimes Open-Air-Festival im öffentlichen Raum zu werden, in einer herrlichen Kulisse zwischen Natur und Urbanität. Der Spot am Schwanenspiegel erlaubt Distanz und zugleich emotionale Nähe. Seeger-Zurmühlen und Vuletic sind überzeugt: „Das ist ein Ort, der Weite erlaubt, aber zugleich Wärme und Geborgenheit ausstrahlt.“ Pro Veranstaltung sind voraussichtlich nicht mehr als 80 Zuschauerinnen und Zuschauer zugelassen, für den Ein- und Auslass unter Einhaltung der Distanzregeln wird aktuell ein Konzept erarbeitet.

asphalt auf See soll genauso wie das ursprünglich geplante asphalt Festival 2020 vom 9. bis 19. Juli stattfinden. Täglich um 17 Uhr, 19 Uhr und 21 Uhr wird es Vorstellungen geben: Lesungen, Performances, Konzerte und Angebote für Familien, von und mit Künstler*innen aus der Stadt und der Region.

Die Segel sind also gesetzt: In den nächsten Tagen will das Festivalteam sukzessive das Programm veröffentlichen und den Vorverkauf starten – natürlich immer unter der Prämisse, dass die Pandemie-Lage die Veranstaltungen erlaubt. Denn so gerne die Asphalt-Macher wieder Kunst und Kultur in Düsseldorf präsentieren wollen – die Gesundheit des Publikums, der Künstler und der Mitarbeiter steht für sie an erster Stelle.  Aktuelle Infos unter www.asphalt-festival.de

Text: Marita Ingenhoven
Fotos: Ralf Puder
© THE DORF 2020

Mehr von MARITA

EROBIQUE

Es dürfte in Deutschland nicht viele Musiker geben, die auch nur halb...
Weiterlesen