Factory Finale am tanzhaus nrw – Der Monat der Factory Artists

Choy Ka Fai_Postcolonial Spirits_Foto Dieter Hartwig

Mit dem Factory Finale feiert das tanzhaus nrw vom 4. März bis zum 4. April den Abschluss acht erfolgreicher Jahre Intendanz von Bettina Masuch. Das von ihr entwickelte Residenzformat der Factory Artists hat sich über Jahre hinweg als große Chance für internationale und regionale Künstler*innen entwickelt und war immer Kernstück und Herzensangelegenheit des tanzhaus nrw. Zwischen 2014 und 2022 wurden jeweils drei Choreograf*innen mit einzigartigen Handschriften eingeladen, um für jeweils zwei Jahre in eine kontinuierliche Arbeitsbeziehung mit dem tanzhaus nrw zu treten. Das Haus wurde zur festen Anlaufstelle und Ort eines intensiven Austauschs, der nachhaltiges Arbeiten und Produzieren sowie die persönliche künstlerische Entwicklung der Factory Artists förderte. 

Für das Factory Finale kommen ab Anfang März alle neun Factory Artists zurück auf die Bühnen des Hauses und präsentieren herausragende Arbeiten: Alexandra Waierstall, Alfredo Zinola, Choy Ka Fai, Claire Cunningham, Jan Martens, Ligia Lewis, nutrospektif, Reut Shemesh und Sebastian Matthias.

Den Festivalauftakt macht Jan Martens am Freitag, den 4. März mit any attempt will end in crushed bodies and shattered bones, in dem ein außergewöhnliches, aus siebzehn einzigartigen Persönlichkeiten bestehendes Corps de Ballett in einer Altersspanne von 17 bis 70 Jahren auf das Publikum trifft. Die Gruppe lässt in Zeiten extremer Polarisierung bewusst soziale Dogmen beiseite, um unterschiedliche Identitäten anzuerkennen und individuelle Persönlichkeiten in ihrer Eigenart anzunehmen. 

Das urbane Kollektiv nutrospektif feiert im Rahmen des Factory Finale sein 10-jähriges Jubiläum. Friederike Frost, Bahar Gökten, Daniela Mba, Yeliz Pazar und Daniela Rodriguez Romero gründeten nutrospektif im Jahr 2012. Seitdem widmen sie sich der der Erforschung urbaner Tanzkulturen. Den inneren Kern (nutro) gezielt zu beobachten (spektif) und immer wieder die Perspektive aus der eigenen tanzkulturellen Identität einzunehmen, um künstlerisch zu schöpfen, ist essentiell für die fünf Tanzkünstlerinnen. Mit NUTRO 10 laden sie zur Jubiläumsparty im tanzhaus nrw ein. In multidisziplinärer Weise tauchen in dieser performativen Party immer wieder Fragmente vergangener Werke, Bildungsskizzen, experimentelle Arbeitsweisen, aktivistische Ziele und Forschungsdesigns auf. Aus Sicht der einzelnen Künstlerinnen betrachtet das Kollektiv den gemeinsamen Werdegang und lässt das Publikum daran teilhaben. 

Eine Preview in ihre neue Arbeit IN THE HEART OF THE HEART OF THE MOMENT gibt die Düsseldorfer Choreografin Alexandra Waierstall. Das Stück ist eng verknüpft mit den außergewöhnlichen Zeiten, die wir in der (post)pandemischen Phase durchleben. Der Arbeitsprozess basiert auf ihrem Werk Bodies and Structure, eine Live-Interaktion zwischen Tänzer*innen und der Arena, einer Monumental-Skulptur der US-amerikanischen Künstlerin Rita McBride. IN THE HEART OF THE HEART OF THE MOMENT verarbeitet die Choreografin das Material, das in der Interaktion mit der Skulptur entstanden ist und rückt den Fokus auf einen das Publikum berührenden Transformationsprozess. So nähert Alexandra Waierstall sich der Choreografie als Navigationssystem für Gefühle, Wahrnehmung und Verbundenheit, als Werkzeug, das der Erneuerung dienen soll. Jeder getanzte Moment reflektiert dabei, wie unsere Körper sich an verändernde soziale Strukturen anpassen. Etwas, das wir wohl alle in letzter Zeit erfahren haben. 

Umrahmt werden die künstlerischen Positionen der Factory Artists von Marathon Talks und der Veröffentlichung des Arbeitsbuchs GEGENWART CHOREOGRAFIEREN. Die Publikation collagiert und reflektiert als Arbeitsbuch die künstlerischen Entwicklungen, die im tanzhaus nrw zwischen 2014 und 2022 unter der Leitung von Bettina Masuch erdacht, entwickelt und erarbeitet wurden. 

Factory Finale im tanzhaus nrw
4. März bis zum 4. April

Erkrather Str. 30
40233 Düsseldorf
www.tanzhaus-nrw.de

TIPP! 50 % Rabatt beim Besuch mehrerer Veranstaltungen des Factory Finales.
Tickets und alle weiteren Infos zum Programm findet Ihr hier…

Factory Finale Terminübersicht

Jan Martens / GRIP & Dance On Ensemble
any attempt will end in crushed bodies and shattered bones
Fr 04.03. 20:00 + Sa 05.03. 20:00

Factory Artist Marathon Talks
Sa 05.03. 16:00: Talk #1
Sa 02.04. 16:00: Talk #2

Ligia Lewis
Water Will (in Melody)
Do 10.03. 20:00

nutrospektif
NUTRO 10 – eine nutrospektive
So 13.03. 17:00

(Symposium)
Claire Cunningham
Choreography of Care
Di 22.03. ab 11:00
Mi 23.03. ab 11:00

Reut Shemesh
LEVIAH
Sa 26.03. 18:00
So 27.03. 18:00

(Preview)
Alexandra Waierstall
IN THE HEART OF THE HEART OF THE MOMENT
Sa 26.03. 20:00

Choy Ka Fai
Postcolonial Spirits
Di 29.03. 20:00
Mi 30.03. 20:00

(Junges Tanzhaus · Reihe Kleine Monster)
Alfredo Zinola
200 ways
Sa 02.04. 15:00
So 03.04. 15:00

(Interaktive Tanzvorstellung mit elektronischem Klang)
Sebastian Matthias
Urban Creatures
Sa 02.04. 20:00
So 03.04. 18:00
Mo 04.04. 11:00 (Schulvorstellung)

Text: PR
Fotos: siehe Bildbeschreibung
© THE DORF 2022

Mehr von THE DORF

Small-Talk, Termine & Sonst So

Nachdem die große Hitze fürs Erste überstanden ist könnt Ihr Euch auf...
Weiterlesen