Akademie der Avantgarde: Always on – Livestreaming und Spielkultur

Stream it, Baby! Im Rahmen der Akademie der Avantgarde finden im Zeitraum von 10. bis zum 12.Mai 2019 zwei Events im NRW-Forum statt. Zum einen ist es die Veranstaltung „Always On.“, die sich mit dem Thema Livestreaming und Spielkultur beschäftigt. Des Weiteren findet über die drei Tage die Ausstellung „Never AFK“ statt, bei der sich zwölf Künstler_innen mit post-digitaler Lebendigkeit beschäftigen. Los geht’s am Freitag, den 10. Mai mit der Eröffnung um 15 Uhr.

Die Veranstaltung „Always On. Livestreaming und Spielkultur“ erforscht im Rahmen der Akademie der Avantgarde Livestreaming und die daraus resultierende neue Formen der Gleichzeitigkeit und Teilhabekultur. Dafür kooperieren die Veranstalter_innen mit dem Institut für Kunst und Kunsttheorie der Universität zu Köln. Livestreaming oder zu deutsch Echtzeitübertragung ermöglicht die Teilhabe an jeder möglichen Art von Event. Der Ursprung der Technik findet sich vor allem im Gaming wieder. Rund um das Thema finden am Wochenende vom 10. bis zum 11. Mai ein Panel-Talk und Workshops statt. Die Panel-Diskussion startet am 10.5. um 18 Uhr und lädt Wissenschaftler_innen, Künstler_innen und Streamer_innen dazu ein über die Möglichkeiten und Probleme des Streamings zu sprechen. Zu den Workshops zählen zum Beispiel die „Fortnite Tanz“- und „Bob Ross Mal“-Workshops. Das ganze Programm findet ihr unten. Im Vordergrund des Programms steht die Selbstteilnahme der Besucher_innen, die dazu eingeladen sind zu zocken und die Ergebnisse mit der Welt zu streamen.

Außerdem ist über das gesamte Wochenende die Ausstellung „Never AFK“ zu sehen. Diese zeigt Arbeiten von zwölf Künstler*innen die sich mit einer künstlerisch-queeren Perspektive mit Videogames und Livestreaming auseinandersetzten. Zu den Artists zählen LaTurbo Avedon, Julia König und der OMSK Social Club. AFK ist das Akronym für Away form Keyboard und findet seine Wurzeln in den Chats der Gamer_innen. Es bezieht sich darauf, den Platz an der Tastatur zu verlassen beziehungsweise nicht aktiv am Spiel teilzunehmen. „Never AFK“ bezieht sich auf das Essay „Gamer Theory“ von McKenzie Wark aus dem Jahr 2007. Darin beschreibt er wie die reale Welt zur Gamingplattform wird und man niemals offline geht. Der Schluss ist, dass wir alle niemals AFK sind. Die teilnehmenden Künstler_innen präsentieren Online-Performances und Livestreamings, um sich mit dem Überthema der Veranstaltung auseinander zu setzen. Die Arbeiten und Performances werden über die Streaming-Plattform Twitch live im Internet gezeigt und in den NRW-Forum-Ausstellungsraum übertragen. Die Kuratorinnen der Ausstellung sind Kristin Klein und Nada Schroer.

Alle weiteren Infos gibt es hier.

Akademie der Avantgarde: Always on – Livestreaming und Spielkultur
10.-12. Mai 2019

NRW-Forum Düsseldorf
Ehrenhof 2
40479 Düsseldorf

www.nrw-forum.de

Workshops
How-to-Stream-Workshop [10.05.2019 // 16:00] Fortnite Tanz-Workshop [11.05.2019 // 13:00] Lego Level Up-Workshop [11.05.2019 // 14:00] Bob Ross Mal-Workshop [11.05.2019 // 16:00]

Panel-Diskussion (Fr, 10.5., 18 Uhr) mit

Judith Ackermann (Prof. Dr. phil.), Professorin für Digitale und vernetzte Medien in der Sozialen Arbeit an der FH Potsdam
Patrick Bettinger (Jun.-Prof. Dr. phil.), Juniorprofessor für Erziehungswissenschaftliche Medienforschung an der Universität zu Köln.
Heiko Kirschner (M.A.), Kommunikationswissenschaftler und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Kommunikations- Medien- und Informationswissenschaften der Universität Bremen im DFG-Projekt ‘Pioniergemeinschaften: Die Quantified-Self- und Maker-Bewegung als kollektive Akteure tiefgreifender Mediatisierung’
Serjoscha Wiemer (Dr. phil.), Medienwissenschaftler an der Universität Paderborn

Foto Credits / Titelbild: Dead-Air_-Installation_Omsk-Social-Club-2018-Images-Courtesy-of-Player-Robyn-aka-Sylvia-Rybak23

 

Mehr von THE DORF

SMALL-TALK, TERMINE & SONST SO

Feiertag, schönes Wetter und Parklife Opening - besser kann die Woche nicht...
Weiterlesen