Ando Future Studios Ausstellungspremieren

Atelier in den Ando Future Studios mit Testobjekt des Residents Tomas Kleiner im Rahmen der Ausstellung SOLID WITH A CHANCE OF ÆROSCAPING | Aerobody-Experimente ©Tomas Kleiner, 2022

Kunst in der Tiefgarage, fliegende Objekte und Tanz Performances: Die Ando Future Studios eröffnen am 31. August 2022 im Rahmen des diesjährigen Galerienwochenendes Düsseldorf Cologne Open Galleries (DC Open, 2. bis zum 4. September 2022) erstmalig drei Kunstausstellungen auf dem Zwischennutzungsgelände des ehemaligen Smart-Centers am Mörsenbroicher Ei. Neben der Ausstellung SOLID WITH A CHANCE OF ÆROSCAPING mit Arbeiten der Ando Futures Studios Resident Artists ist erstmalig auch die Videoinstallation Eurydice (2018) von Kandis Williams in Düsseldorf zu sehen, die Bestandteil der fünftägigen Kunstintervention OUT OF SPACE: DUSSELDORF VARIATION der JULIA STOSCHEK FOUNDATION ist. Ebenfalls sehenswert: Die Fotodokumentation des Krieges der ukrainischen Modefotografin Vera Blansh.

In naher Zukunft wird in Düsseldorf ein neues Bauprojekt des renommierten Architekten Tadao Ando realisiert. Mit dem Tadao Ando Campus & Tower soll ein Ruhepol für den rastlosen, modernen Menschen inmitten der Großstadt entstehen. Eine Hommage an das künstlerische Erbe der Stadt findet sich im Tower gleich in mehrfacher Hinsicht: Fünf bis zehn Etagen des Towers werden dem ARTS CLUB gewidmet sein – ein Ort, der angelehnt an den legendären Club „Creamcheese“ der 1970er als Künstlertreff zum Inspirieren, Entspannen und Genießen einladen wird.

Kunst am Bau: Arbeiten von Julian Charrière, dessen Werk ab dem 5. September 2022 in einer umfassenden Einzelausstellung in der Langen Foundation (ebenfalls von Tadao Ando gebaut) zu sehen ist. Das für den Tadao Ando Campus und Tower entwickelte Konzept ist auf den begehbaren Dachgärten des Campus mit Blick auf den Tadao Ando Tower geplant. (c) Julian Charrière, Not all who wander are lost, sooii & pure Renderings

Das übergreifende Kunst-am-Bau-Konzept wird unter dem Titel „Kunst Klima Raum und Zukunft“ ortsspezifische Werke von international bekannten Künstlern im gesamten Gebäudekomplex vorstellen, die das Verhältnis zwischen Mensch, Natur und neuesten Technologien beleuchten. Nicht zuletzt ist geplant dieses kulturelle Angebot durch Events wie Performances und Konzerte zu ergänzen und somit ein Netzwerk-Ort der Interdisziplinarität, Kreativität und des Fortschritts zu bilden.

Der Bauherr, die EuroAtlantic GmbH, bereitet mit den Ando Future Studios die Umsetzung dieser Vision schon heute vor und stellt das mehrere Hektar große Areal während der Planungsphase für die Zwischennutzung zur Verfügung. Das ehemalige Smart Center bietet kostenfreie Büros für Startups und soziale Vereine, eine Co-Working-Fläche und Künstlerateliers. Die Veranstaltungsfläche im Außenbereich kann für ein vielseitiges Programm genutzt werden. Der Stadteingang im Norden Düsseldorfs wird so bereits vor Baubeginn neu belebt und zu einem Ort interdisziplinärer Begegnungen, insbesondere für die Düsseldorfer Kreativgemeinschaft.

Die Ando Future Studios eröffnen am 31. August 2022 im Rahmen des diesjährigen Galerienwochenendes Düsseldorf Cologne Open Galleries (DC Open, 2. bis zum 4. September 2022) erstmalig drei Kunstausstellungen auf dem Gelände. Neben der Ausstellung SOLID WITH A CHANCE OF ÆROSCAPING mit Arbeiten der Ando Futures Studios Resident Artists ist erstmalig auch die Videoinstallation Eurydice (2018) von Kandis Williams in Düsseldorf zu sehen, die Bestandteil der fünftägigen Kunstintervention OUT OF SPACE: DUSSELDORF VARIATION der JULIA STOSCHEK FOUNDATION ist.

Die Ausstellung SOLID WITH A CHANCE OF ÆROSCAPING gibt im Rahmen der diesjährigen DC Open erstmals einen Einblick in das Arbeiten der in den Ando Future Studios eingezogenen Künstler*innen Aurel Dahlgrün,  Tomas Kleiner und Daria Nazarenko, sowie die Keramikkünstlerin Maxi Hoffmann von hap Ceramics. Zum Leitmotiv der Ausstellung wird, wie es der Titel andeutet, der Übergang von Aggregatzuständen – der Prozess ständiger Veränderung, der gewissermaßen einen Schwebezustand markiert und damit sowohl das Konzept Zwischennutzung, als auch die aktuelle Situation des Menschen auf diesem Planeten beschreibt. Die ausgewählten Arbeiten referieren dabei immer wieder auf die flüchtigen Elemente Luft und Wasser, die existenziellen Grundstoffe für das Leben auf der Erde. Am Samstag, den 3. September 2022 findet um 15 Uhr ein Apero mit Food, Drinks und Performances von Daria Nazarenko & Elisa Castagna statt.

OUT OF SPACE – DUSSELDORF VARIATION DER JULIA STOSCHEK FOUNDATION
INSTALLATIONEN AUF DEM GELÄNDE DER ANDO FUTURE STUDIOS
Kandis Williams / Eurydice, 2018 (Tiefgarage)
Aaron Young / High Performance, 2000 (Screen Office 1.OG)
Orian Barki & Meriem Bennani / 2 Lizards, 2020 (Screen Co-working EG) Kuratiert von Junni Chen und Sophia Scherer

OUT OF SPACE: DUSSELDORF VARIATION der JULIA STOSCHEK FOUNDATION ist eine fünftägige Kunstintervention im Düsseldorfer Stadtraum. Kuratiert von den Stipendiatinnen des 2021/22 Curatorial & Research Residency Program Junni Chen und Sophia Scherer, verlässt die zeitbasierte Medienkunst während der Laufzeit den konventionellen Rahmen des Ausstellungshauses, um die künstlerischen Arbeiten in einen Dialog mit ausgewählten Orten der Stadt zu bringen. Viele der ausgewählten Werke sind erstmalig in Düsseldorf ausgestellt: Kandis Williams’ Zweikanal-Videoinstallation Eurydice (2018), die die Unsichtbarkeit Schwarzer Körper in der Gesellschaft thematisiert, wird auf dem Gelände der Ando Future Studios präsentiert.

SOLID WITH A CHANCE OF ÆROSCAPING
Ando Future Studios Residents • Daria Nazarenko, Tomas Kleiner und Aurel Dahlgrün, mit Maxi Hoffmann von hap Ceramics, kuratiert von Anna Deilmann

SOLID WITH A CHANCE OF ÆROSCAPING stellt die erste öffentliche Ausstellung der Ando Future Studios Resident Artists dar und wurde kuratiert von Anna Deilmann. Die Resident Artists der Ando Future Studios Daria Nazarenko, Aurel Dahlgrün und Tomas Kleiner realisieren in ihren Atelierräumen, den ehemaligen Werkstatträumen des Düsseldorfer Smart Centers, eine Ausstellung die das jeweilige eigenständige Werk, in einem jedoch gemeinsamen Themenkomplex, repräsentiert.

Das zentrale Werk, eine Kooperationsarbeit aller drei Künstler, greift die Historie des Standortes auf und bezieht zurückgebliebene Anlagesysteme als industrielle Artefakte der ehemaligen Funktion des Gebäudes mit ein. Sich verändernde Aggregatzustände verbinden und bestimmen unterschiedliche Lebensräume, Sphären, Welten und Dimensionen, zu denen die Künstler durch die Ansprache aller fünf Sinne subtile Zugänge schaffen. Ergänzt wird die Ausstellung durch die Keramikkünstlerin Maxi Hoffmann von hap Ceramics, die in ihrer frisch bezogenen Werkstatt in den Ando Future Studios eine Auswahl ihrer Keramikarbeiten zeigt.

ВЄРА БЛАНШ / VERA BLANSH. AFTERTIME
Eine Fotodokumentation des Krieges der ukrainischen Modefotografin Vera Blansh, kuratiert von Andrei Dureika

Vera Blanche aus Kiew ist eine bekannte ukrainische Mode- und Kunstfotografin, die schon für Magazine wie Vogue, Dazed and Confused, Fucking Young, Harper’s Bazaar und L’Officiel arbeitete. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der öffentlichen Organisation swidomo.org und den Ando Future Studios präsentiert die junge Fotografin in eindrucksvollen Schwarzweissfotografien eine Dokumentation des russischen Angriffskrieges in der Ukraine. Kuratiert wurde die Ausstellung von Andrei Dureika.

ANDO FUTURE STUDIOS EXHIBITIONS DC OPEN GALLERIES
31. August 2022 bis 4. September 22

Ando Future Studios
Mercedesstraße 11, 40470 Düsseldorf
www.ando-campus.com | www.ando-studios.com

ÖFFNUNGSZEITEN
Mittwoch, 31. August 22, 17-22 Uhr
Donnerstag, 1. September 22, 17-22 Uhr
Freitag, 2. September 22, 13-21 Uhr
Samstag, 3. September 22, 13-21 Uhr
Sonntag, 4. September 22, 13-17 Uhr

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung. 

Text: PR
Fotos: Siehe Credits im Bild
© THE DORF 2022

Mehr von THE DORF

Mit THE DORF & dem CARLSPLATZ zur Fortuna Düsseldorf!

WIN! In dieser Saison haben sich zwei Düsseldorfer Lokalhelden zusammengetan: Der Carlsplatz...
Weiterlesen