#cute. Inseln der Glückseligkeit? im NRW-Forum

Foto by Katja Illner

Quetschen, knuddeln, cute! Ab 9. Oktober 2020 spürt die Gruppenausstellung im NRW-Forum unter dem Titel #cute. Inseln der Glückseligkeit? den zahlreichen Facetten jener Gegenwartsästhetik medien- und genreübergreifend nach.

Mit mehr als fünfhundert Millionen Posts allein auf Instagram ist #cute einer der beliebtesten Hashtags überhaupt. Cute bedeutet niedlich, süß oder putzig und begegnet uns in allen Lebenslagen. Das Niedliche steht in enger Verbindung mit der Konsumkultur und hat nicht nur die sozialen Medien im Sturm erobert, sondern auch Produktdesign, Werbung, Robotik und die Kunst. Anhand von mehr als 50 internationalen künstlerischen Positionen sowie zahlreichen Alltagsgegenständen und Internetphänomenen zeigt die Ausstellung Beispiele dieser Cutifizierung und nimmt sie dabei durchaus kritisch unter die Lupe. Was ist noch cute, was ist schon Kitsch und wann droht es ins Absurde zu kippen? Welche Rollen spielen Genderstereotype und die Durchbrechung eben jener und gibt es auch unfreiwillige Cuteness?

Diesen Fragen können sich die Besucher*innen von #cute. im NRW-Forum ab heute bis zum 10. Januar 2021 anhand von Fotografien, Skulpturen, Video- und Rauminstallationen von Jürgen Teller, Aya Kakeda, Brenda Lien, FALK, Jonathan Monaghan, Melissa Sixma Lingo, An-Sofie Kesteleyn, Maija Tammi und vielen mehr stellen.

Ausstellung: #cute. Inseln der Glückseligkeit? | NRW-Forum
9. Oktober 2020 – 10. Januar 2021
NRW-Forum Düsseldorf
Ehrenhof 2 | 40479 Düsseldorf

Außerdem vom 9. Oktober bis 8. November 2020 zu sehen:
UNCOVER. Made in Düsseldorf #3: Alex Grein / Johanna Reich

Die dritte Ausgabe von Made in Düsseldorf mit dem Titel UNCOVER widmet sich vom 9. Oktober bis 8. November 2020 Fragen von Medialität und dem kritischen wie klugen Spiel mit Realität und Wahrnehmung in den fotografischen Arbeiten der Künstlerinnen Alex Grein und Johanna Reich.

Made in Düsseldorf ist eine Ausstellungsreihe des NRW-Forums in Kooperation mit der Stadtsparkasse Düsseldorf. Sie bietet zeitgenössischen Künstler*innen eine Plattform, die durch ihr Studium, ihren Wohnort oder künstlerische Inhalte in Verbindung mit Düsseldorf und dem Rheinland stehen.

Fotos: siehe Bildbeschreibung
Text: Anne Florack
 © THE DORF 2020

Mehr von THE DORF

#21 SMALL-TALK, CORONA & SONST SO, LAURA MÜLLER?

Laura Müller ist Düsseldorferin, liebt gutes Essen, London & entspannte Spaziergänge. Vor...
Weiterlesen