„DON’T YOU FEAR THE VOID“

„Fürchte nicht die Leere“ – „Don’t you fear the void“: So nennt sich das Projekt der Künstlerinnen Rabea Chatha, Iezees Abou Hatab, Lena Hugger, Kim-Camille Kreuz und Shannon Sinclair. Anlässlich des 250-jährigen Jubiläums der Kunstakademie Düsseldorf organisieren die fünf Künstlerinnen ein Ausstellungsformat an drei unterschiedlichen Standorten in Düsseldorf (Kunstverein Malkasten, St. Andreas Kirche, Studio for Artistic Research), bei dem es sowohl um die Geschichte der Institution in Bezug auf Feminismus geht, aber auch um die Frage, wie aus dieser Geschichte heraus Perspektiven für die Gegenwart und Zukunft geschaffen werden können.

Die Gruppe hat sich vor einem Jahr zusammengefunden. Seitdem hat sie 40 Stunden Interviewmaterial dokumentiert, Archive durchforstet und eigenständig künstlerisch damit gearbeitet. Von Oktober bis Dezember arbeitet sie mit vielen Menschen aus Düsseldorf bezüglich ihres Projekts und den Ausstellungen zusammen.

Der erste Veranstaltungsort ist der Künstler:innenverein Malkasten. Dort zeigt „Don’t you fear the void“ am 17. Oktober 2023 unter dem Titel „(reshaping) narratives“ die Premiere eines entstandenen Films inklusive anschließender Diskussion. Mit dreiundzwanzig geführten Interviews geht das Projekt der fünf Künstlerinnen der Geschichte von weiblich gelesenen Personen innerhalb der Kunstakademie Düsseldorf auf den Grund. Innerhalb des Ausstellungszeitraumes wird außerdem am 24. Oktober 2023 ein Performance Abend mit Studierenden und Alumni der Kunstakademie Düsseldorf veranstaltet.

Vom 27. Oktober bis zum 17. November 2023 kommt das Projekt mit dem Titel „transforming (traditions)“ in die St. Andreas Kirche, wo eine Soundinstallation im Mausoleum stille Gedanken und Wünsche in einer komplexen, ungleichen Welt zum Ausdruck bringt.

Zu guter Letzt heißt es im Studio for Artistic Research „(embracing) progress“: Vom 8. bis zum 17. Dezember 2023 findet dort die finale Präsentation des Gruppenprojekts statt. Gemeinsam zeigen die Initiatorinnen des Projektes sowie Interviewpartner:innen des entstandenen Films – in dem die Geschichte von weiblich gelesenen Personen in der Kunstakademie Düsseldorf thematisiert wird – eigene Arbeiten. Die Fusion aus historischen und zeitgenössischen Positionen schafft eine fluide Momentaufnahme in Emanzipations- und Genderfragen anlässlich des 250-jährigen Jubiläums der Kunstakademie Düsseldorf.

Weitere Infos zu den verschiedenen Ausstellungen gibt es auf den jeweiligen Websites der Veranstaltungsorte.

Don’t you fear the void

„(reshaping) narratives“
Künstler:innenverein Malkasten
Jacobistraße 6a
10. – 31. Oktober 2023
www.malkasten.org

„transforming (traditions)“
Mausoleum, St. Andreas Kirche
Andreasstraße 10
27. Oktober – 17. November 2023
www.dominikaner-duesseldorf.de

„(embracing) progress“
Studio for Artistic Research
Ackerstraße 33
8. – 22. Dezember 203
www.studioforartisticresearch.com

Text: Presse
Foto: Shannon Sinclair
© THE DORF 2023

Mehr von THE DORF

OUT NOW: THE DORF • THE MAG #2

Our print magazine THE DORF • THE MAG #2 is out now! Learn...
Weiterlesen