Hito Steyerl – K21

Die Kunstsammlung zeigt ab dem 26. September die Ausstellung von Hito Steyerl im K21 in Düsseldorf – sie ist die erste Überblicksschau der Künstlerin, Filmemacherin und Autorin. Hito Steyerl gilt zurzeit als eine der am meisten avancierten Positionen, was die aktuelle Reflexion der gesellschaftlichen Rolle von Kunst und Museum, die Entwicklung künstlicher Intelligenz sowie das Experimentieren mit medialen Präsentationsformen betrifft. Besuchen könnt Ihr die Ausstellung bis zum 10. Januar 2021.

Das von der Kulturstiftung des Bundes geförderte Ausstellungsprojekt, das in enger Kooperation mit dem Centre Pompidou in Paris entwickelt wird, setzt mit frühen Arbeiten ein. Sie stehen exemplarisch für den „documentary turn“, eine andere Auffassung des Dokumentarischen, dessen Begriffswandel Steyerl maßgeblich mitgedacht, formuliert und praktiziert hat. Sie beobachtet gesellschaftliche Verhaltensweisen und benutzt diese als Parameter für Infektionsgeschehen, die in ihrer aktuellen Arbeit eher als Massenbewegungen aller Art verstanden werden. Mit witzig-dystopischen Videoessays und einer starken politischen Haltung zeugt die Überblick-Ausstellung von Hito Steyerl von immenser Aktualität. Ein weiterer zentraler Aspekt in dem Werk der Künstlerin sind die Mutationen der Kamerabilder in den letzten 30 Jahren, die Entwicklung vom analogen Bild und seinen vielfältigen Montagen hin zum geteilten, flüssig werdenden Bild des digitalen Informationszeitalters. In den jüngsten Arbeiten verfolgt sie mit kritischem Blick, wie Kunst zunehmend zum Gegenstand von Investment und Spekulation wird, bestimmt und vorangetrieben von großen Galerien und mächtigen Oligarchen. Der Begriff der öffentlichen Kunst, den sie einfordert und den die beiden Institutionen Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen und Centre Pompidou selbstbewusst zu vertreten suchen, erhält damit eine neue Bedeutung.

Ausstellung: Hito Steyerl in der Kunstsammlung | K21
26. September 2020 – 10. Januar 2021
Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
Ständehausstraße 1 | 40217 Düsseldorf

Fotos: Achim Kukulies
© THE DORF 2020

Mehr von THE DORF

Lauriston Avery

There are no wunderkinds in the art world, despite everything what it...
Weiterlesen