Review CHANCE Festival

Oh, là, là: Das erste CHANCE Open-Air-Festival für deutsch-französische Popkultur und Nachhaltigkeit feierte am ersten September-Woche bei strahlendem Sonnenschein mit ca. 1.700 Gästen seine Premiere auf der Galopprennbahn Düsseldorf – und lud ein zu einem Kurzurlaub in Südfrankreich. Wir haben die Bilder für Euch!

Mit französischsprachigen Top-Music-Acts sowie Vorträgen und Workshops zu den Themen Nachhaltigkeit und Vielfalt ging das Konzept des Wochenendes auf. Die Veranstalter*innen Corinna Oetken, Bérengère Aubineau, Petra Schlieter und Nils Schlieter-Gropp von der Agentur Serge & Nina zeigten sich sehr zufrieden. Corinna Oetken sagt: “Wir freuen uns sehr, dass der Wechsel aus Live-Musik und Podiumsdiskussionen so gut funktioniert hat. Die Themen auf der Dialogbühne sind beim Publikum auf ein großes Interesse gestoßen.”

Die Besucher*innen durften sich auf ein internationales und spannendes Line-Up freuen. Am Freitag startete das Festival mit der R’n’B-Sängerin SallySinger-Songwriter Flo Delavega sorgte mit seiner Band für Feel-Good-Vibes bei Sonnenuntergang. Beim Hauptact am Freitagabend, der Elektro-Chanson-Sensation Suzane, stand kein Bein mehr still.

Für “Good Vibes” sorgte auch David Walters, der am Samstag um 15 Uhr als erster Act auf der CHANCE-Bühne stand, bevor die Insta-Stars (2,3 Mio. Follower!) vom Beatbox-Quartett Berywam ordentlich Stimmung im Publikum machten. Mit stimmungsvollen Afro-Beats vom legendären malischen Duo Amadou & Mariam, dem Hauptact, ging das CHANCE Festival seinem Ende zu.

Mit blauem Himmel, Sonnenschein, landestypischen Snacks & Drinks von den zahlreichen Food-Ständen wurde ein ganze Wochenende lang französisches Savoir-vivre gefeiert. Bérengère Aubineau sagt: “Wir haben sehr viel positives Feedback für die entspannte Open-Air-Festival-Stimmung beim Festival erhalten – Jung & Alt konnten sich unter Einhaltung der 3G-Regeln bei uns wohlfühlen.”

Unterstützt wurde das Festival von zahlreichen Partnern und Initiativen wie dem Deutsch-Französischen Bürgerfonds als Hauptunterstützer, der französischen Musikplatform What the France, Europe Direct, der Staatskanzlei NRW und vielen weiteren. Das Festival soll einmal im Jahr stattfinden und 2022 seine Fortsetzung finden.

Weitere Infos auf
serge-nina.com/chance-festival

(c) THE DORF, 2021
Text: Tina Husemann
Fotos: Michael Lübke

Mehr von THE DORF

Gemeinschaftsausstellung: Peripherie 261

Vom 17. September bis zum 19. September zeigt Fotograf Bernd Schaller seine...
Weiterlesen