THE SOUND OF FUTURE TRILOGY II – Planet Earth

Bei einem außergewöhnlichen, multimedialen Konzertabend in der Tonhalle dreht sich alles um unseren Heimatplaneten: Zu einem Film mit atemberaubenden Naturaufnahmen erklingt eine Symphonie, die eigens für und über die Erde komponiert wurde – Welturaufführung!

Mit ihrer Konzertreihe #IGNITION spricht die Tonhalle ein eher junges Publikum an, dem Kontra K meist näher ist als klassische Musik. Durch spannende Konzertthemen, kurzweilige Moderationen und aufwändige Filmsequenzen gelingt es dann aber meist wie von selbst, die Gäste für die Musik und den Zauber eines live spielenden, großen Orchesters zu begeistern.

Nachdem sich die erste #IGNITION der Saison im November dem Soundtrack von „Stars Wars“ und einer weit, weit entfernten Galaxis gewidmet hat, geht es am 7. Februar in Teil 2 um unseren Heimatplaneten. Wer schon immer mal wissen wollte, wo sich Hollywoods Filmkomponisten ihre Ideen klauen, sollte sich diesen Abend nicht entgehen lassen: Zwischen 1914 und 1916 hat der englische Komponist Gustav Holst seine berühmte Suite „Die Planeten“ geschrieben, in der er alle Planeten des Sonnensystems musikalisch beschrieb – mit Ausnahme der Erde. Hört man beispielsweise seine Stücke über „Mars“ und „Jupiter“, ist sofort klar, wer oder was John Williams zu seiner Filmmusik für „Star Wars“ inspiriert hat. Die Tonhalle teleportiert nun „Die Planeten“ ins Heute und macht da weiter, wo Holst aufgehört hat: Die Düsseldorfer Symphoniker spielen Johan de Meijs neue Komposition „Planet Earth“. Der holländische Komponist hat eine Symphonie über die Erde verfasst, also den einzigen Planeten, den Gustav Holst unberücksichtigt ließ. Und zu seiner wunderbaren, mitreißenden Musik ließ Johan de Meij auch noch einen eigenen Film mit atemberaubenden Naturaufnahmen unseres Planeten produzieren.

Am 7. Februar präsentiert die Tonhalle nun beides in Kombination als Welturaufführung: Das Cine-Symphony-Project „Planet Earth“ – Musik und Film – wird in Anwesenheit des Komponisten Johan de Meij zum ersten Mal live zu sehen und zu hören sein. Außerdem spielen die Düsseldorfer Symphoniker unter der Leitung von Jesko Sirvend Stücke aus Gustav Holsts „Planeten“. Und ein bisschen Star-Wars-Filmmusik werden sie sich natürlich auch nicht verkneifen können…

Tonhalle Düsseldorf
Ehrenhof 1
40479 Düsseldorf
Datum: 07. Februar 2020,  18 Uhr
Tickets: 19 Euro auf allen Plätzen, für Schüler/innen, Studierende und Erwachsene in Begleitung ihrer Kinder 7 Euro
www.tonhalle.de

Text:
Marita Ingenhoven

Fotos: Tonhalle Düsseldorf / Susanne Diesner
© THE DORF 2020
Mehr von THE DORF

Review: Blooom Award 2018 @ ART Düsseldorf

Werbung: In diesem Jahr haben 2.800 Nachwuchskünstler die Chance genutzt und ihre...
Weiterlesen