Summer School “Sainte Réalité” – Ben J. Riepe

Werbung: Vom 3. bis 12. September 2021 entwickelt der Choreograph Ben J. Riepe in seiner Summer School „Sainte Réalité: Senses, Science & Sessions“ 10 Tage voller gemeinsamem Erleben und Erlernen mit Performances, Showings, künstlerischen & wissenschaftlichen Inputs, Erfahrungsräumen, Yoga- & Meditationsimpulsen, Exkursionen, Workshops und Late Night Sessions.

Wie erfahren wir uns und die uns umgebende Welt mit allen Sinnen? Wie lernen wir und welche Formen des Wissens gibt es? Welche Formen des Lernens und Wissens gibt es jenseits davon? Wie tauchen wir ein in Zwischenstufen des Bewusstseins und Unterbewusstseins? In welchem Verhältnis steht unser Geist zum Körper, unser Verstand zum Gefühl und unser Ich zur Umwelt? Wie finden wir gemeinsam kreative Ressourcen zur Gestaltung einer neuen, zukunftsfähigen Welt?

Über einige Monate hinweg schon arbeitet das Team um den mehrfach ausgezeichneten Düsseldorfer Choreographen Ben J. Riepe an einer Summer School, die unter dem Titel „Sainte Réalité: Senses, Science & Sessions“ an verschiedenen Orten in Düsseldorf und auch Wuppertal stattfindet: Zwischen dem FREIRAUM in Flingern, einem von Riepe und seinem Team seit 2020 betriebenen, interdisziplinären Konzeptions- und Arbeitsort für die Künste und Wissenschaften, der nur wenige Häuser weiter liegenden Produktionsstätte der Kompanie, zwischen Exkursionen zur Julia Stoschek Collection in Düsseldorf oder zur Beuys-Ausstellung auf Schloss Moyland, zwischen der Tanzstation Barmer Bahnhof und dem Schauspielhaus in Wuppertal und nicht zuletzt zwischen live-Beiträgen und solchen, die digital aus anderen Orten zugeschaltet werden, will Riepe mit unterschiedlichen Gästen das Publikum mitnehmen auf eine transdisziplinäre Reise mit Beiträgen aus Wissenschaft, Trance, Realität, Traum und Erfahrung.

An jedem Programmtag geöffnet ist ein Parcours fluiden Wissens, der in der Produktionsstätte des Ben J. Riepe Teams sowie in den Atelierräumen des FREIRAUMs auf der Engelbertstraße zu unterschiedlichen wissenschaftlichen und künstlerischen Inputs – mal installativ, mal live, mal als Video oder Podcast – einlädt, die in einem individuellen Rundgang und Verweildauer nach Gusto erkundet und erfahren werden können. Dazu findet ein täglich wechselndes Angebot aus gemeinsamen Exkursionen, Workshops, Lesungen, Performances, Ausstellungsbesuchen und Konzerten statt. Studierende und Menschen mit geringem Einkommen können sich vorab unter dem Stichwort „Summer School Campus“ für die Summer School anmelden und alle Angebote umsonst nutzen, alle anderen zahlen einen Beitrag von 10€ pro Tagesprogramm vom 3. bis 12. September 2021.

„Ich glaube absolut an das “Live“, daran, einen Moment mit allen Sinnen zu Erfahren. Im Grunde geht es in meinen Arbeiten und auch in der Summer School immer wieder darum, Atmosphären und Inhalte sinnlich zu erleben, sie zu hören, sehen, zu riechen, vielleicht sogar zu schmecken, Verstörung, Rausch oder Entrückung zu erleben. Nicht nur über den Kopf, sondern auch über den Bauch zu lernen. Insofern sind alle digitalen Möglichkeiten für mich als Künstler eine großartige Erweiterung des Machbaren, aber kein Ersatz für Live-Theater oder eine Live-Summer School“, erklärt Riepe.

Die Summer School lädt zu gemeinsamem Erleben und Erlernen ein und verbindet in ihrem Programm u.a. eine Videoarbeit von Professor und Künstler Mischa Kuball oder die (natürlich voll funktionsfähige) Hüpfburg-Installation von Jonas Hohnke, Vorträge des Mikrobiologen Thomas Bosch, der neuen Tanzmesse-Co-Direktorin Isa Köhler und der Kulturvirologin Susanne Ristow mit Yoga-Sessions, Schlafkonzerten und Traumreisen oder einem gemeinsamen Tag im Wald samt Meditation und Sound-Performance. Am letzten Freitag zeigt Choreograph Riepe dann noch einmal seinen Performance-Parcours CREATURE gemeinsam mit dem weltbekannten Tanztheater Wuppertal Pina Bausch live im Wuppertaler Schauspielhaus. Einige Veranstaltungen der Summer School werden zudem als Live-Stream online abrufbar.

Jeder Tag und letztlich auch das gesamte Programm der Summer School folgt dabei einer eigenen, komplex arrangierten Choreographie: Die verschiedenen Formate, Orte, Inputs und Sessions bauen aufeinander auf, bereiten einander vor oder reagieren auf das Vorangegangene. In den so entstehenden Erfahrungsräumen sind die Besucher*innen dazu eingeladen, Zeitlichkeit individuell anders zu erleben und zu gestalten. Durch die vielschichtige und entschleunigte Auseinandersetzung mit den Fragestellungen unserer „neuen Welt“ können Ideen, Impulse und Konzepte von nachhaltiger „Erdenbewohnerkeit“ entstehen, die sich den normativen Mechanismen eines „höher, schneller, weiter“ bewusst widersetzen.

Summer School „Sainte Réalité: Senses, Science & Sessions“
3. bis 12. September 2021
Eintrittspreis ist pro Tag 10€ und umfasst alle Programm- und Speisenangebote an diesem Tag.
Für Schüler*innen, Studierende, FREIRAUM-Künstler*innen und Menschen mit geringen finanziellen Mitteln ist der Eintritt frei, wir bitten jedoch um formlose vorherige Anmeldung (bis zum 01.09.2021) unter dem Stichwort „Summer School Campus“ an jan@benjriepe.com – jegliche Vorkenntnisse sind für die Teilnahme nicht erforderlich.

Für alle Live-Programmangebote der Summer School gilt die 3-G-Regel (, ein Nachweis über umfassenden Impfschutz, Genesenenstatus oder ein negatives Schnelltest-Ergebnis von offizieller Stelle (nicht älter als 24h) sind an der Tageskasse vor Ort vorzulegen) sowie Maskenpflicht in Innenräumen. Für einige besonders körpernahe Angebote wie z.B. Atemworkshops gilt die 2-G  (Geimpft oder Genesen)-Regel. Für Menschen ohne erfolgte Immunisierung ist die Teilnahme an diesen Veranstaltungen durch einen aktuellen PCR-Test möglich.
www.benjriepe.com

Text: Presse
Fotos: Lisa Asmara
© THE DORF 2021

Mehr von MAREN

BRANDNEU DÜSSELDORF LIVE

Das Herz des Zakk pulsiert weiter in Zeiten des Lockdowns. Das Kulturzentrum...
Weiterlesen