Pure Pastry bei “Das große Backen – Die Profis”

Aufmerksamen Lesern dürfte nicht entgangen sein, dass die THE DORF-Redaktion in regelmäßig unregelmäßigen Abständen schwach wird und mit Törtchen & Co. von der am Carlsplatz ansässigen Pâtissierie Pure Pastry sündigt. Bald weht eine kleine Prise TV-Fame durch die Backstube, denn die Pâtissiers Alexander Glagla und Robin Paes von Pure Pastry haben es in die erfolgreiche SAT.1-TV-Show “Das große Backen – Die Profis” geschafft. Ab Sonntag, den 9. Mai 2021 stellen die beiden in der neuen Staffel ihr Können unter Beweis und treten gegen fünf andere Teams an. Die TV-Kreationen der Show sind nach Ausstrahlung ab Montag für eine Woche bei Pure Pastry auf dem Carlsplatz und in der neuen Filiale auf der Nordstraße 80 in Düsseldorf erhältlich. Im Interview erzählen die beiden über die Show und die Dreharbeiten.

Wie kam es dazu, dass Ihr bei der Sendung mitmacht? Habt Ihr Euch aktiv beworben oder seid ihr dazu eingeladen worden? Alexander: Tatsächlich hat uns die Produktionsfirma Tower Productions angerufen, ob wir nicht teilnehmen wollen. Robin hatte das Telefonat angenommen, ich war nicht im Büro. Er rief mir dann irgendwann zu, dass wir in einer TV-Show mitmachen. Daraufhin mussten wir noch an einem offiziellen Casting teilnehmen, in dem wir uns offensichtlich ganz gut geschlagen haben und wurden zur Sendung eingeladen.

Ihr wart für die Dreharbeiten in Berlin. Hattet Ihr Zeit, die Stadt zu erkunden oder habt Ihr Euch ausschließlich auf die Showvorbereitung konzentriert? Wir haben uns voll auf die Show konzentriert und hatten nach den Drehtagen leider nicht mehr viel Zeit. Das war aber nicht schlimm für uns, Corona-bedingt hatten wir ohnehin nicht viele Optionen. Die Gastronomie in Berlin ist ja wie hier im Rheinland geschlossen. Die Dreharbeiten dauerten den ganzen Tag, einmal waren wir bis 23 Uhr am Set. Danach ist man erstmal platt.

Bisher steht Ihr eher hinter den Kulissen und seid in Eurer Backstube in Heerdt für die Entstehung der Pure Pastry Kreationen verantwortlich. Wie war es für Euch, bei der Show im Rampenlicht zu stehen?

Robin: Für mich war es tatsächlich eher ungewohnt, aber es hat trotzdem Spaß gemacht.

Alexander: Ich bin bei Pure Pastry auch für die Backkurse zuständig. Somit ist es für mich nichts Neues, vor vielen Menschen zu sprechen. Vor der Kamera zu stehen war für uns beide eine tolle Erfahrung.

Wart Ihr sehr aufgeregt? Wie habt ihr Eure Konkurrenz wahrgenommen? Kanntet Ihr einige der Kollegen bereits im Vorfeld? Am Anfang waren wir beide sehr aufgeregt, doch mit der Zeit vergisst man schnell die Kameras. Man nimmt die Mitbewerber eher freundschaftlich und kollegial wahr –­ letzten Endes ist es aber doch ein Wettbewerb und wir hatten den Ehrgeiz, zu gewinnen. Wir kannten niemanden vorher persönlich, nur von Social Media. Da wir im Vorfeld nicht wussten, wer die anderen Teams sind, war das schon spannend. Alex Theodor Scheid von der „Pâtisserie Theodor“ in Landau haben wir im Hotel getroffen und direkt erkannt. Er macht coole Sachen und wir folgen ihm bei Instagram.

In der Jury sitzen Motivtorten-Expertin Bettina Schliephake-Burchardt, der mehrfache Pâtissier des Jahres Christian Hümbs und der schwedische Hofkonditor Günther Koerffer. Kanntet Ihr die Jury vorher und gab es viele Berührungspunkte? Alexander: Tatsächlich kannte ich Christian Hümbs schon vorher flüchtig aus meiner Zeit in Hamburg. Ich arbeitete seinerzeit bei Kevin Fehling in seinem Restaurant THE TABLE, Christian Hümbs war im Vier Jahreszeiten in Hamburg. Wir lernten uns mal kennen und waren auch das ein oder andere Bier zusammen trinken. Unser Zusammentreffen bei Das große Backen war lustig – er saß in seiner Umkleide und war total überrascht mich zu sehen. Da die Jury die Teilnehmer vorher nicht kennt, wusste er nicht, dass wir mitmachen. Ansonsten hat man die Jurymitglieder mal auf dem Flur getroffen und ein Schwätzchen gehalten – generell mussten wir Corona-bedingt natürlich sehr viel Abstand halten, leider auch zu den anderen Teams.

Wie lange habt Ihr Euch vorbereitet? Wir haben uns drei Monate auf die Show vorbereitet.

Könnt Ihr schon verraten, was die größte Herausforderung war? Das Modellieren für das Schaustück in Folge eins, der Zug-Waggon, war sehr herausfordernd, weil es eben nicht unser Alltag ist. Diese Art der Verarbeitung findet mehr in der Konditorei als in der modernen Pâtisserie statt.

Welche Pläne gibt es für die Zukunft? Könnt Ihr Euch vorstellen, an weiteren Formaten teilzunehmen?  Wir können es uns schon vorstellen, an anderen Formaten teilzunehmen, es hat uns großen Spaß gemacht. Aktuell fokussieren wir uns allerdings vorrangig auf Pure Pastry. Erst kürzlich haben wir unser Eis-Konzept Pure Ice und das Café & die Rösterei Pure Coffee by Kaffeereich unter dem Dach der Familienmarke Pure Pastry zusammengeführt. Ende April / Anfang Mai 2021 eröffnen wir unsere zweite Filiale in den ehemaligen Räumlichkeiten der Hussel Confiserie auf der Nordstraße 80 in Düsseldorf – hier gibt es dann ebenfalls das volle Pure Pastry Sortiment mit Törtchen, Pralinen, Kuchen, Gebäck, hausgemachtem Eis, Kaffee und vielen weiteren Leckereien.

Vielen Dank!

Das Besondere: Die TV-Kreationen von Alexander Glagla und Robin Paes, die in TEAM SCHWARZ antreten, sind nach Ausstrahlung ab Montag für eine Woche bei Pure Pastry auf dem Carlsplatz und in der neuen Filiale auf der Nordstraße 80 in Düsseldorf erhältlich.

 „Das große Backen – Die Profis“, vier Folgen, moderiert von Enie van de Meiklokjes, produziert von Tower Productions – ab Sonntag, 9. Mai 2021, um 17:45 Uhr in SAT.1.

(c) THE DORF, 2021
Text: PR, Tina Husemann
Fotos: Pure Pastry und SAT.1, Claudius Pflug

Mehr von THE DORF

Small-Talk, Termine & sonst so

Und sonst so? Und sonst so sind wir ziemlich im Festtagsmodus. Deshalb...
Weiterlesen