Genuss ohne Strom 2018

Im Dunkeln ist gut munkeln: Zum sechsten Mal bleibt am 26. und 27. Oktober 2018 der Herd kalt und die Festbeleuchtung aus. Teilnehmende Gastronomien verzichten an beiden Abenden der Veranstaltungsreihe „Genuss ohne Strom“ auf die Nutzung von Elektrizität für Zubereitung, Kühlung und Beleuchtung. Daher müssen die Gastgeberinnen und Gastgeber auf kreative Alternativen zurückgreifen, die einen spannenden Abend versprechen.

Alternative Lichtquellen wie Kerzen erzeugen eine gesellige und romantische Atmosphäre. Dazu passend gibt es Akustik-Sound statt Geschrammel aus den Boxen und offenes Feuer statt Elektroofen. In diesem Jahr nehmen 12 Restaurants, Bars und Cafés teil. Darunter sind altbekannte wie die The Bronx Bar, die bereits seit dem ersten Energie-Shutdown dabei ist, aber auch neue Teilnehmer. In diesem Jahr wird unter dem Motto „BRONX BARbecue „ordentlich eingeheizt“. Eingeleitet mit einem Aperitif und abgerundet mit einem Digestif, gibt es ein Drei-Gänge-BBQ. Auf der Vorspeisenkarte steht eine Auswahl an Salaten, mit Tunfisch, Hühnchen oder White Tiger Garnelen. Im Hauptgang besteht die Wahl zwischen Trüffel-Cheesburger, Beef Ribs und Bowl mit Wildlachs-Steak oder Garnelen. Zum Nachtisch dürft ihr Euch eine lauwarme Schokotarte, einen Apple Crumble oder Cheesecake mit Vollkornboden auf den vollen Magen plumpsen lassen.

Die Düsseldorfer Band „Who’s Amy“ hat sich durch ihre zahlreichen Auftritte bereits eine ordentliche Fanbase geschaffen. Im Rahmen von Genuss ohne Strom spielen die drei Musiker heute unplugged in der Benders Marie in der Altstadt. Die gutbürgerliche Küche, die für die großen Düsseldorfer Schnitzel mit der Röggelchenpanade und den vielen kreativen Muschelgerichten bekannt ist, bietet an diesen Tagen Maries Vier-Gänge-Menü an. Dieses besteht aus Süppchen mit Maultaschen, Feldsalätchen, Gänsebrust oder -keule mit Serviettenknödel und zum Abschluss einem Knusper-Körbchen mit weißer Schoko-Mousse und Orangen mit Schuss.

Zwischen den denkmalgeschützten Wänden der „La Manufacture Café & Bistrot“ wird wohlfühlen großgeschrieben – also die perfekten Räumlichkeiten um „Genuss ohne Strom“ zu zelebrieren. Alternativ gibt es hier direkt eine vegetarische Variante zur Auswahl. So ist für den ersten Gang die Entscheidung zwischen Tatar vom Gelbflossenthunfisch und italienischer Burrata zu treffen. Darauf folgen entweder geschmorte Ochsenbäckchen oder ein cremiges Kürbis-Risotto. Beim Dessert ist dann wieder was für alle dabei – Espresso, Schokoladentörtchen, Rote-Bete- oder Williams-Birnen-Eis. Musikalischer Support zum kulinarischen Angebot kommt von Monty Meerstein.

Tim Mälzers Restaurant „Hausmann‘s“ steht mit dem Namen genau für das: feine Kost von Senfsuppe bis Schweinehaxe. Der Mix aus Bistro und Brasserie nimmt nur am Freitag teil und serviert drei Gänge mit wählbarem Hauptgang. Ihr habt die Qual der Wahl zwischen Flap-Meat in Pastrami Rub mit Champagner-Sauerkraut und Kartoffelstampf, Rochenflügel mit Schwarzwurzel-Kapern-Ragout, Kartoffelstroh und Buchenpilzen oder Kürbis-Risotto mit Kern-Granola, Salbei und Ziegenkäse. Eingeleitet wird der Hauptgang durch einen Chicoréesalat mit Birnen, BlauschimmelKäse und kandierten Walnüssen. Anschließend gibt es „Tims Schokokuchen“ verfeinert mit Erdnuss-Karamelleis und Meersalz.

Karten für die jeweilige Veranstaltung können nur Vorort in den Gastronomien gekauft werden. Mit dabei in diesem Jahr sind Benders Marie, manima – Der Laote, K Restaurant, Schwan Restaurant Düsseldorf Derendorf und Pempelfort, Hausmann‘s Restaurant, The Bronx Bar, BOHAI Hafenbrasserie, La Manufacture, [a]dress kitchen & bar, Spoerl Fabrik und die Löffelbar Alle Infos zu den Menüs findet ihr auf www.genussohnestrom.de

Genuss ohne Strom
26. und 27. Oktober 2018
Uhrzeiten je nach Location, 
alle Infos auf www.genussohnestrom.de 

Foto: K Restaurant

Mehr von THE DORF

Small Talk, Termine & Sonst So

Kein Stress, Leute! Das Wetter wird ja wieder besser... alle Termine des...
Weiterlesen