THE CHECK-IN: Ruby Coco

Hotel: Ruby Coco Hotel & Bar
Adresse: Steinstraße 13
Düsseldorf-Stadtmitte

URL:
ruby-hotels.com/coco

Mitarbeiter*in: Mia Kanter
Position: Host, Supervisor Service (zukünftig in der Ruby Luna)
Alter: 31
Seit wann im Hotel: Mai 2019

Werbung: Vor lauter Freude über die Wiedereröffnung der Hotellerie präsentieren THE DORF und Düsseldorf Tourismus mit der Interviewserie THE CHECK-IN einen intimen und persönlichen Einblick hinter die Fassaden der Düsseldorfer Hotels. Neben vielen Geschichten und individuellen Design-Konzepten findet man in allen teilnehmenden Adressen auch das aktuelle THE DORF THE MAG No. 4, das mit spannenden Geschichten zu Kunst und Kultur, Gastro-Geheimtipps und einem Auge für lokale Helden liebevoll von der Stadt erzählt.

Der Fokus bei THE CHECK-IN liegt auf den Gesichtern, die mit Leidenschaft für unvergessliche Aufenthalte und schöne Zeiten im Dorf sorgen. Doch auch in Krisenzeiten garantieren die Protagonist*innen weiterhin Optimismus, eine besondere Wohlfühlatmosphäre und Sicherheit im Hotel. Die Liebe zu Düsseldorf und die Passion für Gastfreundschaft motivieren die Interviewpartner*innen jeden Tag dazu, die Stadt und ihre Vielfalt in die Welt hinaus zu tragen. Neben ihren persönlichen Geheimtipps verraten sie im Interview, warum THE DORF THE MAG der perfekte Begleiter für einen Hotelurlaub in der schönsten Stadt am Rhein ist.

Von der Düsseldorfer Shoppingmeile aus stolpert man direkt in die Ruby Coco und wird über den versteckten Eingang direkt in ihre ganz eigene Atmosphäre gezogen. Sie macht ihrem Namen alle Ehren: Der Einfluss von Coco Chanel beginnt am Eingang und reicht bis zur schwarzen Bar mit gesteppten Elementen. Die gemütliche Dachterrasse, die Vintage Nähmaschinen und die Gitarren an der Wand runden das Ambiente ab. Über die dunklen Gänge, die ans Backstage auf Konzerten erinnern, gelangt man in die lichtdurchfluteten Zimmer, die, ausgestattet mit Marshall Musik-Boxen, das Konzert-Feeling abrunden. 

Mia Kanter ist Host und als Supervisor im Service tätig. Im Gespräch mit THE DORF erzählt sie von endlosen Nächten auf der Dachterrasse, den stilorientierten Gästen des Hotels und ihrem Lieblingsmoment im Dorf. 

Bitte beschreibe Deinen (normalen) Arbeitsalltag – was sind Deine Aufgaben? Ich kümmere mich darum, dass die Schicht vernünftig läuft, begrüße die Gäste und sorge für den persönlichen Austausch durch Tipps außerhalb der klassischen Reiseführer. Außerdem betreue ich die Bar, mixe Drinks und bereite das Frühstück vor. 

Bitte versuche, Euren typischen Hotelgast zu beschreiben! Unser Geschäftsführer hat mal gesagt, dass unsere Zielgruppe die „kosmopolitische Avantgarde“ ist. Das beschreibt es ganz gut, finde ich: Menschen zwischen 20 und 40 Jahren, nicht zu alt und nicht zu jung, stilorientiert, die mitten in der Stadt sein wollen. Dazu kommen natürlich auch Messegäste, Geschäftsleute und Touristen. Durch unsere persönlichen Tipps lernen sie Düsseldorf sehr gut kennen und wir bekommen immer tolles Feedback! 

Gibt es Besonderheiten des Hauses? Wir sind eine sehr musikaffine Gruppe und haben zum Beispiel unseren eigenen Radio-Channel. Außerdem stellen wir Gitarren zur Verfügung, die man sich ausleihen darf und auf jedem Zimmer befindet sich eine Marshall Box. Oh, und unsere 24/7 Bar mit toller Dachterrasse!

 Was glaubst Du, macht Euer Hotel aus? Hier ist es stylisch, und das Musikthema und der Luxusaspekt ist unser roter Faden. Wir haben zwar keine großen Zimmer, aber alles, was man sich von einem luxuriösen Hotel wünscht. Wir haben hochwertige Betten, schallgeschützte Wände, damit man mit der Marshallbox richtig laut Musik hören kann, und tolle Glasduschen mit Regenduschkopf. Alles ist sleek, schön und trotzdem bezahlbar. 

Welche besondere Anekdote wirst Du niemals vergessen? Im Sommer 2020 zwischen den beiden Lockdowns hatte ich bis 22 Uhr Spätschicht. Danach sind meine Freunde vorbeigekommen und haben sich auf die Dachterrasse gesetzt. Daraufhin haben sich sämtliche Gäste davon angestachelt gefühlt und haben sich ebenfalls auf die Terrasse gesetzt, sodass nach langer Zeit endlich mal wieder etwas los war. Alle haben miteinander gequatscht und sich ausgetauscht. Unser Community Charakter, den wir in unserem Team haben, ist auch auf die Gäste übergeschwappt. Das war toll! 

Warum können sich die Gäste in Eurem Hotel gerade in Corona-Zeiten sicher fühlen? Mit unserem Check-In Prozess können die Gäste ihre Daten schon vorab über ein E-Mail Formular angeben, sodass sie bei ihrer Ankunft, ebenfalls kontaktlos über ein Tablet, mit Namen und Unterschrift einchecken können und die Zimmerkarte kontaktlos über den Printer erhalten. Auch unser Frühstücksbuffet ist Corona-konform ohne Buffetplatten. Der Gast kann sich sein Essen abgepackt nehmen und alles andere wie Brötchen oder ähnliches kommt à la Carte. 

Außerdem gibt es mindestens stündlich Hygienerundgänge, bei denen die Toiletten, die Türklinken und jegliche Flächen desinfiziert werden. Nach einem Besuch werden die Zimmer gut durchlüftet und ebenfalls gut desinfiziert. Zusätzlich lässt der Gast nach der Abreise seine Kontaktdaten mit einem QR-Code da, sodass der Aufenthalt zurückverfolgbar ist.

Was bringt die Zukunft? Wir hoffen auf wieder mehr reisefreudige Gäste, die sicher reisen können und wollen. Durch unser neues Haus Ruby Luna werden wir hoffentlich auch im Barsektor bekannt und es gibt eine riesige Dachterrasse mit Blick auf die ganze Stadt. 

Was würdest Du jemandem empfehlen, der einen Tag und eine Nacht in Düsseldorf bleibt? Ich würde empfehlen in einem der Ruby Häuser zu bleiben, mit einem Frühstück im Hotel zu starten und den Kaffee auf der Dachterrasse bei Sonnenschein zu genießen. Danach geht‘s zum Carlsplatz, um über die Buden zu tingeln. Von da aus weiter zur Rheinpromenade, um eine Ausstellung im KIT zu besuchen und danach ein Glas Wein zu trinken. Dann sollte man sich weiter Richtung Tonhalle ins nächste Museum begeben, den frühen Abend in der Altstadt verbringen und für einen Absacker zurück in unsere 24/7 Bar kommen.

Wie sieht Dein persönlicher perfekter Tag in Düsseldorf aus? Mein perfekter Tag ist mit Sonne verbunden. Ich würde zuerst mit meinem Hund eine große Runde durch den Park oder am Rhein entlang laufen. Danach würde ich mit einer Weinschorle im Gepäck zum Sandstrand gehen und von da aus in eines unserer tollen Museen. Vielleicht in die „in orbit“ Ausstellung im K21, da kann man ruhig öfter hin, finde ich. 

Typisch Düsseldorferisch ist für Dich? Super gemischt und multikulturell. Jeder Stadtteil ist, finde ich, wie eine eigene kleine Stadt. Ich wohne in Oberbilk und da ist es ganz anders als in Flingern. Die Leute sind sehr offen, typisch Rheinland eben, sehr hilfsbereit und geben immer gerne ihren Senf dazu.

Was ist Dein Lieblingsort in Düsseldorf? In jedem Fall die Dachterrasse auf der Ruby Luna. Man sieht von da aus die Rheinkniebrücke, den Fernsehturm bis hin zum ARAG Haus und dem Grafenberger Wald. Außerdem mag ich das Manko Café, denn dort kann man immer sehr gut mit Freunden sitzen, quatschen oder arbeiten.

Was ist Dein Lieblingsevent im Dorf? Ich würde gerne sagen das Open Source Festival, aber das gibt es ja leider nicht mehr. Den Büdchen Tag mag ich auch gerne. Da bekommt man die volle Ladung Düsseldorfer Kultur: Bühnen sind aufgebaut, DJ’s, Konzerte.  

Was ist/war Dein Lieblingsmoment im Dorf? Der gleichzeitig schönste, aber auch traurigste Moment war der letzte Abend der Brause. Alle saßen auf dem Boden, die ganze Straße wurde abgesperrt, alles war voller Menschen und das war irgendwie total schön. Es wurde nochmal ganz viel Kultur zusammengeführt und alle haben die Zeit einfach ausklingen lassen.

Düsseldorf in drei Worten? Parks, Altbier, Multikulti.

 Warum sollten sich die Leser*innen bei Euch das neue THE DORF THE MAG abholen kommen? Weil es gut mit unseren Hosts und den privaten Tipps kombinierbar ist. Auch im THE DORF THE MAG befinden sich tolle Insider Tipps, man lernt die Menschen hinter den Bars und Cafés kennen und es ist beides irgendwo intim.

Also los! Die Gastgeber*innen der Düsseldorfer Hotels erwarten Euch schon. Holt Euch ein THE DORF THE MAG, genießt ein wenig Hotellobby-Flair und schon seid Ihr bereit für einen perfekten Sommer im Dorf. 

Interview + Text: Amani El Sadek
Fotos: Kristof Puller
© THE DORF 2021

Mehr von THE DORF

THE MAP

We proudly present: THE MAP! All the places in town we love...
Weiterlesen