Design

JULI-TIPPS #4: WOCHEN-HIGHLIGHTS

Unsere Wochentipps stehen ganz im Zeichen von Kunst und Mode. Beim strike a pose Festival fusionieren genau diese beiden Bereiche und können beim Galerierundgang in Flingern, in der City und im K21 entdeckt werden. Das Green Fashion Symposium im K21 behandelt am Freitag und Sonntag kritische Themen innerhalb der Modeindustrie. Durch die Fusion von Mode und Kunst entstehen spannende Werke und innovative Konzepte. Für diejenigen, die abseits des Düsseldorf Fashion Days durch die Stadt flanieren möchten, bieten sich die Samstagsmärkte an.

Das Programm von strike a pose – Festival für Kunst, Mode & Style

„Strike a pose!“ heißt es vom 23. bis zum 25. Juli 2021 in Düsseldorf. Mit dem neuartigen und interdisziplinären Konzept bringt strike a pose – Festival für Mode, Kunst und Style in bisher einzigartiger Form kreative Positionen an den Schnittstellen zwischen Mode, Kunst und Style zusammen.THE DORF hat für Euch das Programm!

Eike König

Fragt man Design-Hipster, wird Eike König seinem Namen durchaus gerecht. Mit seinem Hort schuf er schon in den 1990er Jahren im Frankfurter Nordend einen freien Raum für Kreative und erntete über die Jahre großen Erfolg bei internationalen Kunden wie dem Bauhaus Dessau, Nike und Microsoft. Heute lebt er in Berlin, doziert an der HfG Offenbach und widmet sich zunehmend freier, künstlerischer Arbeit. Einige seiner neusten Werke sind jetzt im MRST Store in Flingern erhältlich. Im Hinterhof des Ladens gewährte der renommierte Künstler uns Einblicke in seine Welt.

Markus Luigs

Heute sind wir zu Besuch bei Fotograf und Designer Markus Luigs in Mörsenbroich. Markus ist vielen Lesern nicht erst seit der Veröffentlichung seines neuen Buches “Oberbilk – Hinterm Bahnhof” ein Begriff, das er erst vor ein paar Tagen gemeinsam mit Autorin Alexandra Wehrmann veröffentlichte und das seitdem erfolgreich die Runde in Düsseldorf macht. 

„Europe in THE DORF“ • Monika Kumiega im Gespräch – THE DORF x Curated Affairs

Monika Kumięga ist Kultur- und Filmwissenschaftlerin und seit 28 Jahren Projektmanagerin im Bereich Kunst und Design am Polnischen Institut Düsseldorf. Ihr Ziel ist es, die gesellschaftlichen und kulturellen Beziehungen zwischen Deutschland und Polen durch die Präsentation der polnischen Kultur in all ihren Facetten sowie der Politik, der Geschichte, der Gesellschaft und der Bildung zu intensivieren. Die Polin koordiniert und leitet die Projekte im Bereich der visuellen Kunst und Design. Ihre Arbeitskolleg*innen bespielen Bereiche wie Literatur, Film, Theater, Musik, Kreativwirtschaft, Geschichte und Wissenschaft. Sie sagt selbst: “Wir alle sind mit ganzem Herzen bei der Sache und tauchen auch manchmal tief in die Bereiche, was die Arbeit noch spannender macht.” Im Interview gibt sie Einblicke in ihre Arbeit, aktuellen Projekte und ihre persönliche Sicht auf Europa.

FREIBAD. AUSSTELLUNG DÜSSELDORFER DESIGNER*INNEN

Die schlechte Nachricht vorab: Die Arschbomben-Saison ist in Gefahr. Ob, wann und unter welchen Bedingungen die Freibäder der Stadt diesen Sommer eröffnen dürfen, steht in den Sternen. Die gute Nachricht: Ab dem 8. Mai gibt’s im NRW-Forum mit FREIBAD das geballte Freibad-Lebensgefühl in einer Ausstellung. 32 Arbeiten junger Düsseldorfer Designer*innen setzen sich medienübergreifend mit der typischen Freibad-Ästhetik auseinander. Sobald die Inzidenz wieder runtergeht, kann die Ausstellung hoffentlich bald auch live im NRW-Forum angeschaut werden.

„Europe in THE DORF“ • Maryvonne Wellen im Gespräch – THE DORF x Curated Affairs

Für Teil 3 der Serie “Europe in THE DORF” trifft THE DORF die niederländische Schmuckdesignerin Maryvonne Wellen. Neben ihrer Design-Tätigkeit lehrt sie digitale Technologien im Fachbereich Design an der Hochschule Düsseldorf. Im Interview erzählt sie, wie der Prozess des Launches ihre neuen Labels 202 EDITIONS während Corona ablief und welche niederländische Stadt Düsseldorf am meisten ähnelt.

Sue M. Lee

Heute geht es nach Golzheim zu Sue M. Lee, Inhaberin des Concept-Stores “StyleAlbum”. Sue lebt mittlerweile seit 9 Jahren in Düsseldorf – und dass, obwohl sie nach ihrem Umzug von München ein wenig gebraucht hat, sich einzuleben. Mittlerweile liebt sie „das Dorf“aber sehr. Immerhin – ohne den Umzug hätte es ihren Concept Store StyleAlbum  im Hinterhof in Pempelfort in der Form so wohl nicht gegeben. Im Foto-Interview gibt uns Sue einen kleinen Einblick in ihr gemütliches Zuhause, wir lernen Hund Hitchcock kennen und erfahren, warum Avocado-Pflanzen zu ihrer großen Obsession geworden sind.

Ariane Ernst

Heute sind wir bei Düsseldorfer Schmuckdesignerin Ariane Ernst in Stockum eingeladen. Ihr Beruf ist ihre Leidenschaft und sie betont selbst, wie dankbar sie ist, dass der Traum eines eigenen Schmucklabels in Erfüllung gegangen ist. Ein Funfact über Ariane: “Ich liebe es ordentlich, habe aber stets ein kreatives Chaos. Überall.” Im Foto-Interview gewährt sie uns Einblicke in ihr Mutter-Dasein – und in ihr geschmackvoll eingerichtetes Zuhause.

Nina & Felix Thomas

Heute sind wir zu Besuch in Flingern bei Designer-Ehepaar Nina und Thomas Felix. Die beiden kennen sich schon seit ihrem ersten Semester an der Uni, also schon über 22 Jahre. Nach einem siebenjährigen Aufenthalt in Barcelona, sind sie jetzt seit zehn Jahren in Flingern zu Hause. Die beiden Töchter, Emilia und Lucia, komplettieren ihren Haushalt. Im Normalfall sind sie gerne in der Welt unterwegs, Felix ist auf Teneriffa aufgewachsen und Nina in Australien geboren. Ihre Sammler-Leidenschaft hat die beiden in Barcelona gepackt. Seitdem bringen sie von überall Kunstwerke und Designerstücke mit nach Hause. Ihr neustes gemeinsames Projekt ist der Design Store MR/ST (Mr. & Mrs. T) auf der Lindenstraße in Flingern. Im Interview erzählen sie Euch von ihrer Wanderung in den Anden und stellen ihre liebsten Designerfunde vor.