Film

TRICKFILMFESTIVAL 2022

Das Trickfilm Festival Düsseldorf geht vom 23. bis 25. September 2022 mit einem vielfältigen Programm in die dritte Runde. Filme und Videoarbeiten von klassisch gezeichneten und animierten Kurzfilmen bis hin zu abstrakten computergenerierten Videoarbeiten, präsentiert das Trickfilm Festival Düsseldorf an drei Tagen an unterschiedlichen Orten. Es wird ein breites Spektrum von Stilen, Techniken, internationalen Positionen und Geschichten abgebildet, welches die Vielfalt der zeitgenössischen Animationskunst präsentiert. 

SEPTEMBER-TIPPS #3 • WOCHENHIGHLIGHTS

Es wird kälter und darum umso wichtiger, sich mit guten Tipps und Terminen warm zu halten. Das Wochenende wird bunt: Am Samstag könnt Ihr zwischen den Joseph Boys im Hofgarten, dem nachhaltigen Baufestival UPDATE NACHHALTIGKEIT inklusive Stadtrundgang und der Filmpremiere von “Dancing Pina” im atelier im Savoy Theater wählen.

FLORIAN HEINZEN-ZIOB „DANCING PINA“

Der aus Düsseldorf stammende Regisseur Florian Heinzen-Ziob findet Inspiration vor allem dann, wenn man nicht nach ihr sucht. Damit stößt er auf Geschichten, die er filmisch vor allem aus der Beobachterperspektive erzählen will. In seinem neuen Film “Dancing Pina” lässt er Tänzer*innen an der Semperoper in Dresden und an der Ècole des Sable im Senegal zu Wort kommen, die sich aus verschiedenen Richtungen dem Werk von Pina Bausch nähern und aus anfänglich einzelnen Bewegungen berührende Geschichten formen. Trotz der unterschiedlichen Hintergründe der Tänzer*innen sind sie darin vereint, dass sie sich vor der besonderen Herausforderung befinden, Pina zu verstehen und für sich authentisch zu interpretieren. Ein Weg, der Mut, Reflexion, Scheitern, Erfolg und viel Übung beinhaltet und der nicht nur für tanzinteressierte Zuschauer*innen spannend ist. Florian Heinzen-Ziob hat uns vom Drehprozess erzählt, warum einfache Reproduktion nicht ausreichend ist, um etwas lebendig zu halten und welche Besonderheiten er an der vergangenen und gegenwärtigen Düsseldorfer Kinolandschaft schätzt. 

André Szardenings

Auch Umwege führen zum Ziel. André Szardenings ist ein wunderbarer Beweis dafür, dass es sich lohnt seine Passion zu verfolgen. Der junge Filmregisseur war nach dem Schulabschluss erst einige Jahre in der Werbebranche tätig, bevor er ein finanzielles Risiko einging und ein Studium an der internationalen Filmschule Köln begann. Es hat sich gelohnt: Sein Abschlussfilm BULLDOG wurde direkt für den anerkannten First Steps Award, ein Preis der Deutschen Filmakademie, nominiert und hat Branchenintern Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Wir besuchten André in seinem Studio in Bilk.

Trickfilm Festival Düsseldorf 2021

Das Trickfilm Festival Düsseldorf geht am 25. September 2021 in die zweite Runde! An zwei Standorten werden internationale Künstlerinnen und Künstler gezeigt, die sich auf ganz unterschiedliche Arten mit dem Thema Animation, Trickfilm und Motion Design auseinandersetzen.

Coffee For Life – Premiere

Vor mehr als 20 Jahren gründete Prof. Dr. Rolf Nagel die Düsseldorfer Organisation ProGua.e.V.. Lennart Neumann und Wilhelm Schulz haben die Projekte des Vereins begleitet und den Dokumentarfilm „Coffee for Life“ gedreht.

#kieferngoes40 – 40 Jahre Kiefernstraße

Let’s have a little party: Die Kiefernstraße wird 40 Jahre alt! Von Freitag, den 20. August bis Sonntag, den 5. September finden im Rahmen von „#kieferngoes40“ an jeweils drei Wochenenden einige Events in der Kiefernstraße statt, die die Geschichte des Sozialraumes erzählen und das Leben vor Ort zeigen. Seit den 80er Jahren wird das Wohnprojekt verteidigt: Die vor Ort lebenden Menschen verhinderten damals einen Abriss. Bis heute gibt es den Wohn- und Lebensraum in Flingern.   

Düsseldorf – Tokyo im Metropol Kino

Es gibt musikalische News aus der Düsseldorfer Filmszene: Regisseur Manuel Kalb hat die Düsseldorfer Erfolgsband Love Machine seit letztem Sommer für seine Doku “Düsseldorf – Tokyo” begleitet, die nach dem gleichnamigen Album der Band betitelt worden ist.

Tim Neiser

Heute haben wir einen Abstecher bei Creative Producer und Director Tim Neiser gemacht. Der gebürtige und stolze Düsseldorfer beschreibt sich selber als Familienmensch und ist zudem passionierter Pilot, Immobilienentwickler. Im Interview sprechen wir darüber, wie der Multitasker zwischen Job, Familie und Hobbys entspannt bleibt und was es mit seiner Liebe für Schrott-Lampen auf sich hat.