Konsum

URBANARA

***UPDATE: Oops, URBANARA gibt es nicht mehr. Schade.***
Seit Wochen wird im Ecklokal auf der Hohe Straße Ecke Bastionstraße gewerkelt, was das Zeug hält. Seit dem 4. November ist es soweit – die Berliner Onlinemarke URBANARA geht „offline“ und eröffnet auf knapp 200 Quadratmetern ihren ersten deutschen Flagship-Store.

Modlord

***UPDATE: Oops, Modlord gibt es nicht mehr. Super Schade.***
Wer glaubt, nur den klassischen „Mod“ bei Memo anzutreffen, der irrt. Das Sortiment richtet sich an Männer und Frauen mit Vorliebe für den „Brit Chic“ …

Pipco’s by BOS

„Try’n’buy“ prangt auf der kleinen Schiefertafel vor dem Weinladen Pipco’s. So lautet die Devise des kleinen, aber feinen Lädchens, etwas versteckt auf der Helmholtzstraße, Ecke Bunsenstraße.

Sööt

***UPDATE: Oops, sehr schade! Das Sööt und gibt es nicht mehr.***
Süß, süßer, SÖÖT! Wer sich im wahrsten Sinne des Wortes den Tag versüßen will, der sollte dem Sööt schnellstens einen Besuch abstatten …

gattogiallo

*** UPDATE: Oops, super schade! Das gattogiallo ist seit Ende Oktober 2017 geschlossen.
Die Inhaberin des gattogiallo, einem bildhübschen Feinkostladen mit Mittagstisch, klappert in ihrem Urlaub lokale Erzeuger in Kalabrien ab, der südlichsten Region Italiens.