Kulturbranche

Episode 17: Kabawil e.V. x Petra Kron

Der Kabawil e.V. wurde im Jahr 2003 gegründet. Ziel des Vereins ist es, mit Kulturarbeit Menschen in ihrer Lebenswelt anzusprechen, ihre Interessen ernst zu nehmen, ihre Stärken sichtbar zu machen und ihnen so  neue Perspektiven für ihr Leben aufzuzeigen. Zu diesem Zweck organisiert Kabawil Workshops und Kulturprojekte in unterschiedlichen Sparten, darunter Tanz, Theater, Performance, kreatives Schreiben und Fotografie. Seit 2017 veranstaltet der Kabawil e.V. einmal im Jahr das  [wa:|wa:] Festival. Unter dem Jahresmotto “Geschwindigkeit” erwartet die BesucherInnen vom 26. bis 30. August 2020 ein vielfältiges Programm, das grundsätzlich kostenlos angeboten wird. Micha spricht mit Petra Kron, der künstlerischen Leiterin, über die Bedeutung ihrer Arbeit vor und während der aktuellen Situation.

Episode 16: FFT Düsseldorf x Christoph Rech

Das Forum Freies Theater (FFT) bietet ein Programm an der Schnittstelle von Theater, Performance, Tanz, bildender Kunst und Musik. Üblicherweise finden in dem 1999 gegründeten Haus über 300 Veranstaltungen pro Jahr statt, die mehr als 22.000 ZuschauerInnen anziehen. “Den Menschen einen Zugang zu Kunst ermöglichen” – das ist der Bildungsauftrag des FFT, das für seine avantgardistischen Produktionen bekannt ist und ohne festes Schauspielensemble arbeitet. Dafür wird jedoch viel mit neuen Technologien experimentiert. Micha tauscht sich mit Christoph Rech, Leitender Dramaturg & stellv. Geschäftsführer, über die aktuelle Gefühlslage und neue Formate aus.

Episode 14: KASSETTE X KIM THURAU & TOBIAS WECKER

Die Kassette lädt zum lässigen Verweilen ein. Unter schmucken Kronleuchtern und zwischen rohen Backsteinwänden nimmt man gerne auf einem Chesterfield-Sofa Platz und genießt das „Bier des Monats“, Pizza vom benachbarten Italiener oder entspannte Klänge abseits des Mainstreams. Stilecht kommen diese natürlich von Kassette und Schallplatte. Die beliebten Wohnzimmerkonzerte mit lokalen und internationalen KünstlerInnen finden im Augenblick leider nicht statt. Kim Thurau und Tobias Wecker, die Inhaber der Kassette, sprechen mit Micha darüber wie sie die Zeit stattdessen nutzen und warum sie für die Arbeit des Düsseldorfer Ordnungsamtes ein großes Lob übrig haben.

Episode 13: TONHALLE DÜSSELDORF X MICHAEL BECKER

Die Tonhalle ist einer der schönsten Orte in Düsseldorf, um Musik zu erleben. Ursprünglich als Planetarium gedacht, wurde die bekannte Halbkugel in den 70er Jahren zum Konzertsaal. Unter dem Sternenhimmel der Stadt lauschen Menschen von “0 bis 100” seitdem akustischen Erlebnissen verschiedener Genres. Dass sich das Haus so offen jeder Altersgruppe annähert, liegt vor allem an der Arbeit von Michael Becker. Seit 2007 ist er Intendant der Düsseldorfer Tonhalle. Micha spricht mit ihm über Konzerte während Corona, digitale Konzepte und seine wichtigsten Learnings aus der aktuellen Situation.

Episode 12: WELTKUNSTZIMMER X MARTHA MARTENS & WOLFGANG SCHÄFER

Kunst benötigt Rückzugsorte. Das Weltkunstzimmer in Flingern ist ein solcher Ort. 2012 wurde es von der Hans Peter Zimmer Stiftung zur Förderung von bildender/darstellender Kunst und Musik als interdisziplinäres Kunstzentrum gegründet. Seitdem treffen hier KünstlerInnen auf KuratorInnen, KunsthistorikerInnen oder Künstlergruppen, um sich auszutauschen und gemeinsam zu experimentieren. Solidarität ist für die BetreiberInnen ohnehin ein sehr wichtiges Thema, erklärt Wolfgang Schäfer, der künstlerische Leiter des Weltkunstzimmers, im Talk mit mir und Kulturmanagerin Martha Martens.

Episode 10: KABARETT FLIN X PHILIPP KOHLEN-PRIEBE

„Nehmen Sie ein Vollbad für Ihre Seele und vergessen Sie für ein paar Stunden den grauen Alltag.“ Das KaBARett FLiN ist ein Ort zum Abschalten und Genießen. 1999 gründete Phillipp Kohlen-Priebe zusammen mit seinem Partner Oliver Priebe das charmante Theater. Seitdem bieten sie Kleinkunst in familiärer Atomsphäre ein Zuhause. 2020 wird der Staffelstab nach langjähriger Planung an einen neuen Nachfolger weitergereicht. Eigentlich sollte dieses Ereignis mit der ersten “Langen Nacht der Theater” zelebriert werden. Doch dann kam Corona und machte den gewünschten Abschied zunichte. Philipp Kohlen-Priebe, Intendant des FLiN, spricht mit Micha über das geplatzte Finale, Zusammenhalt in der Düsseldorfer Theaterlandschaft und zukünftige Reisepläne.

Episode 9: APOLLO VARIETÉ x DIRK RENNER

Vielseitig und ereignisreich: Roncalli’s Apollo Varieté Theater liegt direkt am Düsseldorfer Rheinufer und lädt seine Gäste mit wechselnden Show-Programmen dazu ein, den Alltag hinter sich zu lassen. Das bunt gemischte Programm wird vor 330 Sitzplätzen an den Tischen im Parkett und 146 Sesselplätze auf dem Rang präsentiert. Damit zählt Roncalli’s Apollo zu den größten Varieté Theatern Europas. Artistik und Akrobatik treffen hier auf Zauberei, Tanz oder Comedy. – Auf Wunsch mit Erlebnisdinner aus der Gastronomie vor Ort. Micha spricht mit Dirk Renner, dem Geschäftsführer der gesamten Roncalli Unternehmensgruppe, über zukünftige Programme, Solidarität aus der Gesellschaft und seine Wünsche an die Politik.

Episode 7: DÜSSELDORFER SCHAUSPIELHAUS x CLAUDIA HÜBBECKER

Das Schauspielhaus ist das Zentrum der Düsseldorfer Theaterszene. Mehrere Bühnen stehen für das vielfältige Spektrum der Theaterkunst zur Verfügung. Claudia Hübbecker ist diesmal Michas Gesprächspartnerin. Bevor sie ihre Schauspielausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst in Berlin begann, studierte sie Theaterwissenschaft, Germanistik und Kunstgeschichte in Erlangen und Wien. In der Ibsen-Adaption „Volksfeind for Future“ von Volker Lösch, spielt Claudia eine Journalistin. Eigentlich sollte das Stück bereits am 09. April Premiere feiern. Doch dann kam Corona. – Claudia erzählt davon wie das Virus Schauspiel, Theater und Kindererziehung beeinflusst und was sie sich für die Zukunft wünscht.

Episode 5: MARIONETTEN-THEATER x ANTON BACHLEITNER

Episode 5: MARIONETTENTHEATER – im Gespräch mit Anton Bachleitner, Puppenspieler, künstlerische Leitung und Geschäftsführer.
Klein und fein in der Düsseldorfer Carlstadt: Das Marionettentheater bietet 98 Sitzplätze im prachtvollen Palais Wittgenstein. Das intime Theater bringt kunstvolle Holz-Wesen zum Leben und entführt seine ZuschauerInnen in die Welt der Fantasie. Micha spricht mit Anton über (ausbleibendes) Theatervergnügen zu Corona-Zeiten, Puppenpatenschaften und Pläne für einen neuen Programmstart.