Musik aus Düsseldorf

Video-Premiere: Betrayers of Babylon – “Horst”

Es ist Freitag und das heißt auch in Zeiten von Corona: Release-Day. Die Betrayers of Babylon sind eigentlich eine klassische Live-Power -Band für den Sommer und darüber hinaus. Sechs Leute auf der Bühne – mit Gitarre, Bass, Schlagzeug, Synths und Bläsern. Aktuell ist aber nichts mit Konzerten, Festivals und Co. Trotzdem hindert das die Band aus Düsseldorf und dem Ruhrpott nicht, frische Musik rauszuhauen.

Neumatic Parlo

Ein Plattenladen. In Düsseldorf. Drei Jungs. Eine Frage: “Hey, sag mal spielst du Bass?” – “Nee, aber für euch würde ich es lernen”. Klingt wie die Szene aus einem Indie-Film, ist aber die Geschichte hinter Neumatic Parlo. Fünf Jungs aus Düsseldorf, die sich seit 2017 mit einem Sound zwischen Garage, Psychedelic und Krautrock immer mehr durch und in die Düsseldorfer Musikszene spielen. Sie waren nominiert für den Pop NRW Nachwuchs Preis, haben unter anderem auf dem Open Source und dem New Fall Festival gespielt und sind seit diesem Jahr (2020) beim Düsseldorfer Kult-Label UNIQUE Records unter Vertrag. Wir haben uns mit Vincent – Sänger & Gitarrist – und Frederick – Bassist der Band getroffen.

GATO PRETO

Carmen Brown ist die größte kleine Frau der Stadt. Die Energie, die sie als Solo-Künstlerin oder eben als Sängerin von Gato Preto auf die Bühne bringt, ist jedes Mal wieder beeindruckend.

ABSEITS DER AUTOBAHN

Was wird 2020 der Sound of Düsseldorf sein? Meike Glass und Thorsten Schaar stellen sechs Gruppen vor, von denen wir noch viel hören werden. Und – Brian Storm vom Studio Rabotti, einem Zeichnerkollektiv aus Flingern, hat die lokalen Künstler exklusiv für uns illustriert.

Julian Priessen “Columns” Single-Release

Marton Harvest und sine sleeper sind zwei Bands, die sich in der elektronischen Musikszene Düsseldorfs schon einen Namen gemacht haben. Julian Priessen ist Teil von beiden Kombos und hat jetzt sein erstes Solo-Projekt gestartet. Wir haben uns seine erste Single “Columns” angehört bzw. angesehen… solltet ihr auch tun.

Selena | Sanescere

Ein schummriges Treppenhaus im Zakk, im Hintergrund wabert Musik und auf der Treppe treffen wir Selena. Wollten wir schon länger, hat aber nie geklappt. Jetzt endlich, im Rahmen des Fem_Pop Festivals, ist es soweit und sie grinst uns zufrieden an. Gerade hat sie ein Konzert mit ihrer Band “Sanescere” gespielt und jetzt Zeit, um mit uns zu sprechen. Über Musik, Familie und eine kleine Vision für Düsseldorf.

Tom Blankenberg

Musik und Stille schließen einander aus. Eigentlich. Der Musiker und Sounddesigner Tom Blankenberg überzeugt einen vom Gegenteil. Seine Soundfäden verweben Stille zu Musik. Jetzt ist sein erstes Album erschienen – „Atermus“. Wir haben Tom Blankenberg in seinem Studio in einem Flingeraner Hinterhof besucht.

Moglebaum

Um zu verstehen, was Moglebaum mit ihrer selbstgewählten Genre-Bezeichnung “Organic Techno” meinen, lohnt sich ein kleines Hör-Experiment. Man öffne Spotify, iTunes oder ein anderes Streaming-Portal seiner Wahl, suche dort nach dem aktuellen Album der Band (“Grown Heart”) und auf diesem nach dem Song “Slow Love”. Jetzt nur noch ein Klick auf “Play” und ganz wichtig: die Augen für die nächsten knapp 3 Minuten schließen.

WATT!

Mit einem Aussie auf der Rheinkirmes: Seit gut sieben Jahren lebt der Australier Rob Keane jetzt schon in Düsseldorf. Die meisten dürften ihn aber eher unter seinem Künstlernamen kennen: Watt! – Produzent, DJ und Vollblutmusiker in Personalunion.