Videokunst

JSC ON VIEW: MYTHOLOGISTS & JEREMY SHAW: QUANTIFICATION TRILOGY

Die Julia Stoschek Collection startet hoffnungsvoll ins neue Jahr: Mitte Januar gingen mit der dritten Ausgabe von JSC ON VIEW und Jeremy Shaws Quantification Trilogy zwei spannende Ausstellungen an den Start. Vorerst bleiben die Türen für Besucher weiterhin geschlossen, aber das Warten lohnt sich. Die gute Nachricht: Ein Großteil der Arbeiten der Sammelausstellung JSC ON VIEW: MYTHOLOGISTS ist bereits  in der JSC-Mediathek zu sehen. 

The Kebab Helix and other Fast Food Fantasies

Ab dem 8. Oktober 2020 zeigt die Stiftung imai im NRW-Forum mit der Ausstellung The Kebab Helix and other Fast Food Fantasies generationsübergreifende Werke verschiedener Künstler*innen, die die Perversion des Spannungsfelds Fast Food sichtbar machen. Die weltweite Entwicklung hin zu Biolebensmitteln, veganen Ersatzprodukten und Transparenz zeigt, dass wir uns mitten in einer Ernährungsrevolution befinden. In diesem gesellschaftlichen Wandel steht die Lebensmittelindustrie besonders unter Druck. Wie diese Ausstellung zeigt: völlig zu Recht.

A.K. Burns – Negative Space

Politik trifft auf Fantasie, so könnte man die neue Ausstellung der Künstlerin A.K. Burns in der Julia Stoschek Collection wohl in einem Satz beschreiben. Was einen dort erwartet ist allerdings gar nicht so leicht in Worte zu fassen. Zwischen Feminismus und Soziologie, zwischen den Menschen und seinem Materialismus, hat Burns ein ganz neues Wertesystem geschaffen.

Premiere: Kurzfilm EXILE

Die Düsseldorfer Drehbuchautorin und Regisseurin Sylvia Borges und der Düsseldorfer Kameramann Max Hüttermann veröffentlichen ihren neusten Kurzfilm EXILE. Der experimentelle Tanzfilm wurde in den neuen U-Bahnstationen (Benrather Straße und Heinrich-Heine-Allee) in Düsseldorf gedreht und soll das Gefühl der Entwurzelung eines, im Exil lebenden, jungen Mannes zu zeigen. Gemeinsam mit dem Tänzer Freddy Houndekindo und fünf Bollerwagen gefüllt mit Technik & Equipment entstand dieser mitreißende Ausflug in den Untergrund.

FIKTIVA Medienkunst-Festival

„Without imagination there is no art“ – unter diesem Leitgedanken findet vom 5. bis 8. Oktober 2017 das FIKTIVA Medienkunst-Festival statt und wagt damit eine neue Perspektive auf Düsseldorf als urbanen Raum.

Play Video- und Performance-Festival

Let’s play: Beim Video- und Performance-Festival Play spielt vom 30. Juni bis 2. Juli 2017 Düsseldorf sogar ausnahmsweise mal mit Köln, denn in beiden Städten findet das Festival als Biennale alle zwei Jahre statt.