#11 STAY AT HOME MIT… CLAUDIO WEBER

Für unser äußerst beliebtes Segment SMALL-TALK, TERMINE & SONST SO gibt es aufgrund des Coronavirus und der damit verbundenen Streichung von Veranstaltungen in den nächsten Wochen eine neue Variante: Das Team und Freunde von THE DORF teilen ihre Stay-at-Home-Tipps mit Euch, um Euch die Zeit zuhause ein wenig zu versüßen. Von spannenden Büchern über Must-Watch-Serien bis hin zu köstlichen Rezepten und coolen Gesellschaftsspielen: Bei unseren Lieblingszeitvertreiben dürfte für jeden etwas dabei sein! Claudio ist Fotograf und Tausendsassa – er verrät uns heute endlich mal das Rezept für einen guten alkoholischen Drink und weitere Stay-at-Home-Tipps!

CLAUDIO WEBER
Job: Creative Consultant und Fotograf
instagram.com/claudevandamn

Welches ist aktuell Dein Lieblingsbuch und warum?
Jetzt gerade bekomme ich ungefähr in jeder zweiten Story auf Instagram den Vorschlag Yoga zu machen, einem Insta-Live Workout zu joinen oder mal wieder ein Buch zu lesen. Tatsächlich hatte ich bisher keine Zeit für irgendeine dieser Tätigkeiten. Auf meinem Nachttisch ist noch ein großer Stapel ungelesener Bücher, aber die momentane Situation soll ja leider auch noch etwas anhalten. Ganz oben auf liegt „Weiß“, der letzte Roman von Bret Easton Ellis. Auf dem Klappentext steht: Eine Polemik gegen den grassierenden Political-Correctness-Wahn in den USA und zugleich eine Verteidigung von Meinungs- und Kunstfreiheit. Let’s see, ob es hält was es verspricht.

Welche Serie kannst Du unseren Lesern empfehlen und warum?
Ich habe gerade Hunters auf Amazon gebinge-watched. Die „Hunters“ sind eine bunte Truppe von Nazi-Jägern unter der Führung des reichen Juden und Holocaust-Überlebenden Meyer Offerman, gespielt von Al Pacino. Die Serie ist ein ein trashiges Rachedrama im Seventies-Look und wandelt hier und da auf Tarantino’s Spuren. Hunters hat gerade einiges an (berechtigter) Prügel wegen ein paar grausamer Szenen kassiert, allerdings hat mich die Serie gut unterhalten. Vor allem war sie visuell absolutes Eyecandy.

Gesellschaftsspiele are back! Was sind Deine Lieblingsspiele und warum?
Puh, ich gehe ja immer flüchten, wenn es um Spiele geht. Das liegt möglicherweise am Sternzeichen Löwe, denn ich kann super schlecht verlieren. Ich habe mir allerdings gerade die Golden-Girls-Version von Monopoly bestellt, aber auch nur weil sie in mint und pink einfach hübsch daher kam.

Welchen Podcast hörst Du gerade und warum?
Ich bin relativ neu im Podcast-Game, aber ich höre gerade gerne „Baby got Business“ mit der lieben Ann-Katrin Schmitz. Annie trifft auf wechselnde Gesprächspartner aus der digitalen Bubble. Von erfolgreichen Gründer*innen, über Influencer (don’t judge) oder einfach Leute mit inspirierenden Karrierewegen. Wer Bock auf „behind the scenes“ aus der Branche und ein paar kreative Denkanstöße hat, sollte einfach mal reinhören. Wer zusätzlich noch einen Grund braucht: Annie ist professionelle Winefluencerin. I mean…

Welche Platte läuft gerade bei dir rauf und runter und warum?
Meine eigene 80’s Playlist läuft gerade nonstop. 80’s-Synthis machen mir einfach gut Laune.

Jetzt wird’s kulinarisch: Verrate uns Dein Lieblingsrezept!

Whiskey Sour

Zutaten (2 Gläser):
10 cl Bourbon Whiskey
6 cl Zitronensaft, frisch gepresst
3 cl Zuckersirup
1 Eiweiß, frisch
Eiswürfel
2 Streifen Zitronenschale, zum Garnieren

Equipment: Shaker, Tumbler

Anleitungen:
1. Whiskey, Zitronensaft, Zuckersirup und Eiweiß in einen Cocktailshaker geben und etwa 10 Sekunden kräftig shaken.
2. 4-5 Eiswürfel in den Shaker geben und nochmals 10-15 Sekunden kräftig shaken.
3. Inhalt des Shakers durch ein Sieb in zwei mit frischen Eiswürfeln gefüllte Gläser gießen.
4. Zitronenschalen zunächst über die Glasränder reiben, dann mit in die Gläser geben. Servieren, sobald sich der Eiweißschaum an der Oberfläche abgesetzt hat.

Tipp: Das Eiweiß gibt dem Drink eine samtige Textur – notfalls geht es aber auch ohne.

Sonstige Tipps, die Du hier loswerden möchtest?
In Zeiten von Corona sind reale Treffen mit Freunden zwar erstmal Geschichte, allerdings gibt es digital etliche Möglichkeiten noch miteinander abzuhängen:

1. Zoom Meetings: Wer Bock auf einen Video-Chat mit mehreren Leuten hat, der ist hier richtig. Ihr könnt bis zu 100 Leute in euren Zoom-Video-Chat einladen. Boom.

2. Google Hangouts Meet: Für die, die sowieso schon alles über den Google Calendar planen, ist der Video-Chat über Google Hangouts Meet wahrscheinlich die einfachste Variante.

3. WhatsApp: Die App gehört mittlerweile zu den Klassikern unter den Gruppenchat-Tools. Ich kenne vermutlich keine Familie, die noch keinen eigenen Gruppenchat in der App hat.

4. Skype: Auch wenn bei vielen schon fast in Vergessenheit geraten: Der Marktführer unter den Videochat-Apps ist kostenlos, funktioniert auf Handys, Smartphones, Tablets und PCs.

5. Netflix Party: Auch in Zeiten von Corona könnt ihr eure Freunde zum gemeinsamen Netflix & Chill treffen. Gerade wurde die Chrome-Add-on „Netflix Party“ rausgebracht, zum gemeinsam Netflixen und chatten

Vielen Dank!

(c) THE DORF, 2020
Foto: privat

Mehr von THE DORF

EIN TAG MIT La Cucina di Casa

Wir treffen Monica Riboni und Valeria D’Amico an einem Mittwochmorgen in Düsseldorf-Düsseltal...
Weiterlesen