Flingern-Lichtspiele 2020

Die Filmwerkstatt Düsseldorf lädt wieder zum Open Air Kino ein! Am 17. Juli 2020 beginnen die Flingern-Lichtspiele in gemütlicher Atmosphäre auf der Terrasse des Hofgebäudes in der Birkenstraße 47 in Flingern. Vierzehn verschiedene Filme werden an sieben Wochenenden im Juli und August gezeigt. Die Projektionen beginnen nach Einbruch der Dunkelheit. Der Einlass ist ab 21 Uhr. Für Euch stehen 60 Klapp- und Liegestühle bereit und es gibt eine Bar. Bitte bringt einen Mund-Nasenschutz mit und beachter die geltenden Hygienebestimmungen. Der Eintritt ist frei! Bei Regen fallen die Veranstaltungen leider aus. 

Das Programm der Flingern-Lichtspiele 2020:

JULI 2020

Fr, 17.07. | Einlass: 21 Uhr
La Gomera | Worte können gefährlich sein. Vor allem, wenn man überwacht wird, wie der korrupte Cop Cristi. Die geheimnisvolle Gilda hat ihn angeheuert nach La Gomera zu reisen, um die geheime Pfeifsprache der Inselbewohner zu lernen. Beim dem Coup, den Cristi mit einer Gruppe von Gangstern plant, ist es entscheidend, dass alle beteiligten kommunizieren können, ohne dass die Polizei es versteht. Der in Cannes gefeierte Film ist ein fesselnder Neo-Noir-Thriller voller Esprit und Witz.

Sa, 18.07. | Einlass: 21 Uhr
Atlantique | Der Titel des neuen Films von Mati Diop (*1982) lautet Atlantique. Er spielt in Dakar, wo Bauarbeiter eines futuristischen Büroturms seit Monaten nicht bezahlt werden und beschließen, das Land auf der Suche nach einer besseren Zukunft zu verlassen. Eine Innenansicht der Migration, eine Geistergeschichte und eine atmosphärisch dichte Beschreibung des Lebens von jungen Menschen im Senegal. Atlantique wurde bei den 72. Internationalen Filmfestspiele von Cannes mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet.

Fr, 24.07. | Einlass: 21 Uhr
Honeyland | Drei Jahre Produktion, zwei Oscar-Nominierungen und eine Protagonistin, die einem nicht mehr aus dem Kopf geht. Hatidze überquert tiefe Schluchten und Flüsse, um zu den Waben ihrer Wildbienen in den Bergen Nordmazedoniens zu gelangen. Als eine Großfamilie ins Nachbarhaus einzieht, droht das fragile Gleichgewicht zu zerbrechen, das Hatidze mit der Natur und ihren Bienen verbindet. Unkommentiert und genau beobachtet zeichnet der Film ein beeindruckendes Portrait von Mensch und Natur.

Sa, 25.07. | Einlass: 21 Uhr
The Load | Vlada arbeitet als Lkw-Fahrer während des NATO-Bombenangriffs auf Serbien im Jahr 1999. Mit dem Auftrag, eine mysteriöse Ladung vom Kosovo nach Belgrad zu transportieren, fährt er durch ein vom Krieg gezeichnetes Land. Das Spielfilmdebüt von Ognjen Glavonic ist eine kluge und atmosphärisch dichte Erzählung über die unmöglichen Entscheidungen, die wir treffen, um zu überleben. Brillant fotografiert und eindringlich gespielt von Hauptdarsteller Leon Lučev.

Fr, 31.07. | Einlass: 21 Uhr
Bacurau | Wie lassen sich die schweren sozialen Konflikte der brasilianischen Gegenwart abbilden? Der Film kreuzt Western-Elemente mit Science-Fiction und Horror-Motiven und zeichnet damit ein geradezu unheimlich präzises Bild der Spannungen zwischen den verschiedenen Klassen und Rassen, die der Kolonialismus hinterlassen hat. Die einen verteidigen ihre Machtpositionen mit barbarischen Methoden, die anderen begehren mit archaischen Mitteln gegen ihre Unterdrückung auf. Preis der Jury in Cannes 2019.

AUGUST 2020

Sa, 01.08. | Einlass: 21 Uhr
The Souvenir | Die junge Filmstudentin Julie trifft auf den mysteriösen Anthony. Innerhalb von nur wenigen Tagen befinden sich die beiden mitten in ihrer ersten ernsthaften Liebesaffäre. Julie ignoriert die Sorgen ihrer Mutter und ihrer Freunde gekonnt. So kommt es, dass sich die Studentin große Geldbeträge leiht und sich vollkommen der Beziehung und den Bedürfnissen ihrer neuen Liebe hingibt. Ein autobiographischer Rückblick auf eine toxische Beziehung und das Verhältnis von Kunst und Leben im Allgemeinen.

Fr, 07.08. | Einlass: 21 Uhr
Uncut Gems | Der charismatische New Yorker Diamantenhändler Howard Ratner versorgt die Schönen und Reichen der Stadt mit Diamanten. Er selbst ist dabei nicht reich geworden, weil er sein Geld regelmäßig verspielt und bei mehreren Kredithaien tief in der Kreide steht. Dass er seine Freundin vor seiner Ehefrau versteckt, kompliziert sein Leben zusätzlich. Doch dann fällt ihm ein Opal in die Hände, der viele seiner Probleme lösen könnte. Hyperaktive Hustler Geschichte mit einem grandios aufspielenden Adam Sandler.

Sa, 08.08. | Einlass: 21 Uhr
Lion | Mit fünf Jahren wird Saroo von seiner Familie getrennt, woraufhin er sich tausende Meilen von Zuhause entfernt und verwahrlost in Kalkutta wiederfindet. Nach dieser Odyssee adoptiert ihn ein wohlhabendes Ehepaar in Australien. Als junger Mann macht sich Saroo mit Hilfe seiner trüben Erinnerungen und Google Earth auf die Suche nach seiner leiblichen Familie. Der Film basiert auf der wahren Geschichte von Saroo Brierley, die er 2014 in dem autobiographischen Roman A Long Way Home veröffentlichte.

Fr, 14.08. | Einlass: 21 Uhr
I, Daniel Blake | Der 59-jährige Daniel Blake aus Newcastle hat sein ganzes Leben lang als Schreiner gearbeitet, seine Steuern gezahlt und sich nichts zuschulden kommen lassen. Dann ist er plötzlich auf Sozialhilfe angewiesen, doch der Staat will ihm diese nicht ohne weiteres gewähren. Bald findet er sich in einem Netz ungerechter, bürokratischer Fallstricke gefangen. Eines Tages freundet er sich mit der alleinerziehenden Mutter Katie an, die sich in einer ähnlichen Situation befindet. Gemeinsam beginnt ihr Kampf mit den Behörden.

Sa, 15.08. | Einlass: 21 Uhr
Tryggd | Gisella ist eine idealistische Journalistin. Sie lernt bei der Recherche über die Lebenssituation von Einwanderern Marisol, Abeba und ihre Tochter Luna kennen, die in einer Baracke am Hafen wohnen. Um zu helfen, lädt sie die drei ein, in ihrem großen Haus zu wohnen. Zunächst funktioniert alles gut, aber schon bald wird der gegenseitige Respekt der drei Frauen zu einem Machtkampf und die Gastfreundschaft wird durch Regeln und ein System von Strafen ersetzt.

Fr, 21.08. | Einlass: 21 Uhr
Mustang | Ein Dorf im Norden der Türkei: Lale und ihre vier Schwestern tollen nach der Schule mit einigen Jungs im Meer herum. Ihr angeblich unmoralisches Verhalten führt zu einem Skandal – mit verheerenden Folgen: das Haus der Familie verwandelt sich in ein Gefängnis. Hausarbeit anstatt Schule, Ehen werden arrangiert. Doch die Sehnsucht der Schwestern nach Freiheit ist groß und wird nicht kleiner. In Kooperation mit HyperNorm der hochschulübergreifenden Filmreihe von Düsseldorfer Studierenden.

Sa, 22.08. | Einlass: 21 Uhr
Julieta | Nach dem Tod ihres Mannes Xoan entfremdet sich Julieta immer weiter von ihrer damals erst neunjährigen Tochter Antía. Als Antía 18 Jahre alt ist, packt sie ihre Sachen und zieht ohne ein Wort des Abschieds aus, Julieta bleibt allein und verzweifelt zurück. Zwölf Jahre später begibt sich Julieta, einem Nervenzusammenbruch nah, auf die Suche nach ihrer Tochter. Die Suche wird für sie eine Reise in die eigene Vergangenheit und zu den tragischen Ereignissen, die sie an diesen Punkt gebracht haben.

Fr, 28.08. | Einlass: 21 Uhr
Der zweite Anschlag | Mit erschreckender Kontinuität wiederholen sich seit Jahrzehnten rassistisch motivierte Gewalttaten in Deutschland. Der zweite Anschlag dokumentiert die bisher kaum beachtete Perspektive der Betroffenen dieser Gewalt und stellt sie in den Mittelpunkt. In Interviews entwickelt der Film ein präzises Bild der teils traumatischen Erlebnisse, welche die Protagonist*innen des Films durchlebt haben. Im Anschluss Q & A mit Patrick Lohse, Kameramann und Koproduzent des Films.

Sa, 29.08. | Einlass: 21 Uhr
The Farewell | Billi Wang lebt erfolglos als Schriftstellerin in New York. Als sie erfährt, dass ihre geliebte Großmutter, die noch in China lebt, todkrank ist beschließt sie ihr kurzerhand ein paar schöne letzte Tage zu bereiten. Rasch wird die Hochzeit einer Cousine genutzt, um die weltweit verstreute Familie für die Großmutter zusammenzuführen. Doch als die Verwandschaft aufeinander trifft, zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen westlichen und östlichen Wertvorstellungen, was den Tod angeht.

Filmwerkstatt Düsseldorf
Birkenstr. 47  (Im Hof)
40233 Düsseldorf
www.filmwerkstatt-duesseldorf.de

Foto: Filmwerkstatt Düsseldorf 
© THE DORF 2020

Mehr von THE DORF

WIN! 1 x 2 TICKET für Trettmann bei der 1LIVE EINE NACHT IN MÖNCHENGLADBACH

Wir wagen einen Blick über die THE DORF Grenze zu unseren Nachbarn...
Weiterlesen