CHANCE Open-Air-Festival auf der Galopprennbahn

Suzane @ Chance Festival © Liswaya

Am 3. und 4. September 2021 verwandelt sich die Düsseldorfer Galopprennbahn endlich wieder in eine bunte Festivallandschaft! Das von der jungen Düsseldorfer Eventagentur Serge&Nina neu auf die Beine gestellte CHANCE Festival zelebriert deutsch-französische Popkultur, Diversität und Nachhaltigkeit. Mit Vorträgen und Workshops und französischen Top-Acts auf der Bühne wird ein Wochenende lang in die Zukunft gedacht und mit landestypischen Snacks & Drinks französisches Savoir-vivre gefeiert.

Das CHANCE Open-Air-Festival für deutsch-französische Popkultur, Nachhaltigkeit und Diversität findet erstmalig am 3. & 4. September 2021 auf der Düsseldorfer Galopprennbahn statt. Mit französischsprachigen Top-Music-Acts wie Amadou & Mariam, der Elektro-Chanson-Sensation Suzane oder dem Beatbox-Quartett Berywam sowie Vorträgen und Workshops zu den Themen Nachhaltigkeit, Geschlechterparität und Vielfalt wird ein Wochenende lang in die Zukunft gedacht – und mit landestypischen Snacks & Drinks französisches Savoir-vivre gefeiert. Das Festival steht unter der Schirmherrschaft von Armin Laschet in seiner Eigenschaft als deutsch-französischer Kulturbevollmächtigter und wird unterstützt von Staatsminister für Europa Michael Roth. Tickets sind ab sofort erhältlich.

Veranstalterin des ersten CHANCE Festivals ist die gemeinnützige Organisation Serge&Nina, die Ende letzten Jahres von Corinna Oetken, Bérengère Aubineau sowie Petra Schlieter-Gropp und Nils Gropp (Schlieter & Friends) in Düsseldorf gegründet wurde und sich auf interkulturelle Projekte der französischen Musik in Deutschland spezialisiert hat.

Das Ziel von Serge&Nina ist, mehr Raum für Begegnungen und Austausch zu schaffen, um engere Beziehungen zwischen Deutschen und Franzosen zu knüpfen und ein besseres Zusammenleben zu fördern. Als Unterzeichner der Keychange-Konvention der Europäischen Kommission setzt sich Serge&Nina für die Gleichstellung der Geschlechter in der Musikindustrie ein – was sich im Festival widerspiegelt.

FRANZÖSISCHE TOP ACTS IM LINE-UP

Die Elektro-Chanson-Sensation Suzane, die vielversprechende R’n’B-Sängerin Sally und das Beatbox-Quartett Berywam könnten unterschiedlicher kaum sein. Umso erfrischender ist es, sie alle auf einem Festival zu vereinen und die Vielfalt französischsprachiger Popmusik zu zeigen. Die Musik des Multiinstrumentalisten, DJ und Producer David Walters lässt sich am einfachsten als „Soul Creole!“ beschreiben und vereint Disco, Funk, Soul und karibische Musik.

Sally, die neue Pop-Stimme, die französische Musik zum Leuchten bringt! 
Mit nur 19 Jahren war Sally die Eröffnungsnummer für Angèles Brol Tour, legte einen bemerkenswerten Auftritt bei den German Colors Studios und wurde von den renommierten Inouis (Festival de Bourges) ausgewählt. Als vielversprechende Künstlerin gelang ihr damit der Sprung aus den sozialen Netzwerken auf die Livebühne und wird uns mit Sicherheit noch viel zeigen.

Nach zwei Alben, die sich mehr als zwei Millionen Mal verkauften, einer Tournee durch ganz Frankreich und Tausenden von Fans entschied sich Flo Delavega, das Duo Frero Delavega und Paris zu verlassen und sich mit seiner Familie in die Natur zurückzuziehen. Drei Jahre nach seinem Abschied kommt Flo Delavega als Solokünstler mit einem neuen farbenfrohen Album und einer sonnigen Musik zurück – mit spürbarem Einfluss von Manu Chao. Und es ist auf dem CHANCE Festival, dass wir ihn live mit seiner Frau Natalia Dolco, auch Sängerin, erleben dürfen!

Océane Colom ist eine Selfmade-Künstlerin, wie sie bisher eher nicht im Buche steht. Als Suzane macht die junge Singer-Songwriterin aus dem französischen Avignon seit 2017 Musik und seit letztem Jahr zunehmend auch im internationalen Rahmen auf sich aufmerksam. Meistens mit einem Minikeyboard komponiert, handeln ihre Songs von Gender-Pluralismus, sexualisierter Gewalt, aber auch von der ökologischen Krise oder der Allgegenwart sozialer Netzwerke. Musikalisch geht es ähnlich facettenreich zu: Den Charme französischer Chansons verbindet sie spielerisch mit ansteckenden Dance-Beats und Electro-Synths, zu denen sie in ihren kreativen Videos im blau-weißen Outfit tanzt, inspiriert von Bruce-Lee-Filmen, Elvis Presley und den Farben von Louis XIV.

Multiinstrumentalist, DJ, Producer, Komponist, Journalist – der in Marseille lebende David Walters bezieht sich oft auf seine karibischen Wurzeln. Im Januar 2020 brachte David Walters sein drittes Album Soleil Kreyol raus, ein sonniges Party-Album, mit karibischen Disco-Beats und funky Deep House-Anleihen – perfekt, um die Welt zum Tanzen zu bringen. Elf brandneue Songs, die über beschwingte Rhythmen einen globalen Soundclash zwischen Funk und Soul vollziehen. So überzeugend, dass das Europavox Festival ihn für dieses Jahr ausgewählt hat.

Das französische Vokal-Quartett Berywam aus Toulouse mischt meisterhaft Beatbox-Gesang und Rap zu einer sehr dynamischen Live-Show und ist damit so erfolgreich, dass es mittlerweile mehr als als 6 Millionen Follower in den sozialen Medien hat. Die vier Musiker vereinen verschiedenste Musikstile und bringen ihr Instrumentarium gleich selbst mit, sei es Bass, Trompetensoli oder Rhythmus. Ihre steile Karriere nahm 2016 richtig Fahrt auf, als sie die französischen Beatbox Meisterschaften gewonnen und sich für die Weltmeisterschaften qualifiziert haben, bei der sie 2018 in Berlin den 1. Platz machten. Es folgten ausverkaufte Shows in Frankreich und Auftritte u.a. auf dem Francofolies Festival in La Rochelle oder dem Ethno Jazz Festival in Chisinau in Moldavien.

Das legendäre malische Duo Amadou & Mariam, eines der bekanntesten Vertreter der frankophonen Musik, steht seit 40 Jahren gemeinsam auf der Bühne und hat sich mit dem Song Mon amour, ma chérie und mit dem von Manu Chao produzierten Album Dimanche à Bamako einen Namen in der internationalen Szene gemacht. Von da an wuchs ihr Bekanntheitsgrad immer weiter, und ihre Hits brachten ihnen mehrere Nominierungen bei den Victoires de la Musique – der französischen Version des Grammy – ein. Das Paar trat auf Bühnen in der ganzen Welt auf, so eröffneten sie die Show der britischen Band Coldplay oder U2, traten beim Konzert zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Barack Obama auf und gaben ein Konzert zur Eröffnung der Fußballweltmeisterschaft 2010 neben Shakira, Black Eyed Peas oder Alicia Keys.

LA SCÈNE EN DIALOGUE

Neben dem umfangreichen Musikprogramm möchte das CHANCE Festival das Nachbarland, seine Musik und seine bürgerschaftlichen Initiativen insbesondere zu den Themen Nachhaltigkeit, Diversität und Geschlechterparität bekannt machen – und über das Festival hinaus transportieren.

Beim Format LA SCÈNE EN DIALOGUE trifft sich ein internationales Line-Up, darunter Musiker*innen & Künstler*innen, Expert*innen für Nachhaltigkeitsthemen, Vertreter*innen von Fridays for Future oder das Deutsch-Französische Zukunftswerk, um genau diese Themen zu behandeln. Das Talk- & Dialogformat schafft unter freiem Himmel eine ungewöhnliche und spannende Projektionsfläche zum Austausch und für neue Inspirationen.

In den Talks, Workshops und Impulsvorträgen geht es um Zukunftsthemen wie beispielsweise den ökologischen Wandel in der Musikindustrie, die Zukunft nachhaltiger Festivals oder die Vielfalt in der Musikbranche. Im “LE VILLAGE DES INITIATIVES” auf dem Festivalgelände präsentieren sich darüber hinaus französische und deutsche Vereine sowie NGOs, die sich für nachhaltige Entwicklung und Vielfalt einsetzen. 

DAS FESTIVAL MIT UMWELTBEWUSSTSEIN

Das Thema Nachhaltigkeit wird aber nicht nur auf der Bühne thematisiert, sondern aktiv vor Ort umgesetzt. Das CHANCE Festival versteht sich als umweltbewusstes Festival. So arbeiten die zahlreichen Food-Stände – die natürlich auch alle nachhaltig arbeiten – mit wiederverwendbaren Verpackungen bzw. biologisch abbaubarem Geschirr. Mit der AWISTA wurde erstmalig für das Festival ein nachhaltiges Müll-Konzept entwickelt. Die Rheinbahn als Partner des Festivals stellt einen kostenlosen Shuttle zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es bewachte Fahrradparkplätze und kostenlose Trinkwasserspender von den Düsseldorfer Stadtwerken. Die Technik setzt überwiegend energiesparende LED-Scheinwerfer ein.

DEUTSCHE & FRANZÖSISCHE SPEZIALITÄTEN

Zahlreiche Food- & Getränkestände servieren französische Spezialitäten. Mit dabei sind das Restaurant Les Halles St-Honoré, die Patisserie La Patisserie Barré, der Flingeraner Kiez-Metzger, Soupe de Poissons von LA SOUPE und knusprige Flammkuchen von Flammkuchen Lind. Kühle Drinks, französische Weine und Kaffeespezialitäten kommen von Geldermann, Flaschenkind, Lillet, Bar-ista und Die Weinfreunde.

DER FESTIVALORT ZWISCHEN STADT UND WALD

Die Galopprennbahn in Düsseldorf Grafenberg liegt mitten in der Natur und doch stadtnah – gut erreichbar mit Bus oder Fahrrad. Das Gelände ist eingezäunt und weiträumig – daher auch passend für pandemiebedingte Einschränkungen wie Abstandsregeln oder Besuchererfassung. Derzeit sind 1.000 Gäste zugelassen. Bei einer Inzidenz unter 10 könnte diese Begrenzung nach der neuen Corona Schutzverordnung vom 9.7.21 möglicherweise aufgehoben werden. Voraussetzung ist ein negativer Test bzw. Impfnachweis.

PARTNER & UNTERSTÜTZER

Das CHANCE Festival möchte die Welt von morgen mitgestalten – gemeinsam und durch Musik. Es soll ein Ort des bürgerschaftlichen Engagements, der kulturellen Entdeckung und der Vernetzung von deutsch-französischen Akteur*innen und Bürger*innen sein. Zahlreiche Partner des CHANCE Festivals unterstützen diese Vision. So hat der deutsch-französische Bürgerfonds das Festival als Leuchtturmprojekt 2021 ausgewählt und die Staatskanzlei NRW unterstützt im Rahmen des Frankreich Polen NRW Jahrs ebenfalls das Festival. Europe Direct der Stadt Düsseldorf wird die SCÈNE EN DIALOGUE präsentieren. Mit Oliver Keymis, dem Vorsitzenden der deutsch-französischen Parlamentariergruppe in NRW, dem Staatsminister für Europa Michael Roth bis zu Armin Laschet, dem deutsch-französischen Kulturbevollmächtigten und Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen, genießt das CHANCE Festival starke politische Unterstützung.

Medienpartner sind ARTE, WDR Cosmo Radio, THE DORF und WHAT THE FRANCE, die Marke des Centre national de la musique, die das Ziel hat, Musikliebhaber*innen aus aller Welt französische Musikproduktionen nahe zu bringen. Besonders großartig ist das Engagement vom Dolmetscherteam Britta Klapproth, die ohne Zögern ihre Erfahrung und Kompetenz zugesagt hat und die Panels kostenlos simultandolmetscht – sie ist einfach so begeistert vom Projekt. Ebenso die Rheinbahn, die im Frühjahr einen Tag nach dem Brand im Depot ihre Unterstützung in Form eines Busshuttles bestätigt hat.

TIMETABLE

Freitag, 3. September 2021

16 Uhr
Sally

18.30 Uhr
Flo Delavega

21 Uhr
Suzane

Samstag, 4. September 2021

18 Uhr
Berywam

20.30 Uhr
Amadou & Mariam

CHANCE Festival
Open-Air-Festival für deutsch-französische Popkultur, Diversität & Nachhaltigkeit
3. & 4. September 2021, Einlass ab 13.00 Uhr

Galopprennbahn Düsseldorf-Grafenberg
Tickets sind ab sofort erhältlich! Tagestickets sind zum Preis von 24 Euro (ermäßigt 19 Euro), das Wochenendticket zum Preis von 44 Euro (ermäßigt 34 Euro) erhältlich.
Alle Infos und Tickets auf serge-nina.com/chance-festival 

Bleibt auf dem Laufenden via Instagram und Facebook!

Text: PR/Tina Husemann
Fotos: siehe Bildbeschreibung
© THE DORF 2021

Mehr von MAREN

BRANDNEU DÜSSELDORF LIVE

Das Herz des Zakk pulsiert weiter in Zeiten des Lockdowns. Das Kulturzentrum...
Weiterlesen