DÜSSELDORF FESTIVAL 2022

Alfa Mist @ Düsseldorf Festival - Foto: Johny Pitts

Hallo Düsseldorf Festival! Mit dem Theaterzelt am Burgplatz als Herzstück findet vom 7. bis zum 26. September in der ganzen Stadt ein breit gefächertes Programm der Performing Arts in den Bereichen Theater, Musik, Neuer Zirkus und Tanz statt. In den frühen 90er Jahren als „Altstadtherbst Kulturfestival“ entstanden, versteht sich das Festival als Gegenentwurf zum klassischen Spartenbetrieb der öffentlichen Häuser und des klassischen Konzertbetriebs in der Stadt und bringt auch in diesem Jahr wieder spannende internationale Künstler*innen aus der ganzen Welt ins Rampenlicht. Das Highlight der THE DORF Redaktion: Der Londoner Musiker Alfa Mist, der am 12. September sein neuestes Album „Bring Backs“ mit einer Mischung aus Jazz, Hip-Hop und Soul präsentiert.

Insbesondere der Neue Zirkus hat sich einen festen Platz im Programm erobert und steht für den künstlerischen Ansatz der Festivalmacher. Das Ensemble Recirquel, um den künstlerischen Leiter Bence Vági, setzt sich aus Zirkuskünstler*innen aus der Ukraine zusammen, um den „cirque danse“ in der gefeierten Produktion “My Land” am 10. September im Theaterzelt am Burgplatz zu verwirklichen.

Die Brücke zwischen musikalischer und tänzerischer Performance schlägt James Thierrée zusammen mit der Compagnie du Hanneton in der Produktion “Mo’s – The Damn Jam Concerto” am 14. und 15. September, in der neben Komik und kunstvoller Action vor allem die Musik die treibende Kraft ist.

Der französische Choreograf Mourad Merzouki und die Tänzer*innen seiner Compagnie Käfig zeigen vom 23. bis zum 25. September mit “Zéphir” einen Tanz mit und gegen den Wind, der an die gleichnamige griechische Gottheit angelehnt ist und sich zwischen poetischer Leichtigkeit, Kraft, zeitgenössischem Tanz und Hiphop bewegt.

An der Theaterbar am Burgplatz finden sich mit Sebastian Gahler am 13. und mit Nikolai Szymanskis Airchina am 22. September zwei Düsseldorfer am Burgplatz ein. Der Komponist und Pianist Sebastian Gahler präsentiert Musik gewordene Literatur. Sein neues Album „Two Moons“ ist inspiriert von Figuren und Motiven des weltbekannten japanischen Schriftstellers Haruki Murakami und damit ein Jazz-Album, das viele Geschichten erzählt. Der Komponist, Sänger, Elektroniker und bildende Künstler Nikolai Szymanski spielt sich immer neu zusammenfügende Collagen aus Ambient, Pop und experimenteller, elektronischer (Tanz-)Musik und präsentiert beim Festival das taufrische dritte Album seines Soloprojektes.

Der vor allem als Schauspieler bekannte Charlie Hübner besetzt am 26. September mit dem Hamburger Avantgarde-Ensemble Resonanz eine besondere Nische, in der Nick Cave und Franz Schuberts “Winterreise” aufeinandertreffen und eine Harmonie aus romantischer Kammermusik und düsterer Punk-Attitude hervorbringen.

Last but definitely not least: Aus dem Schmelztiegel der Londoner Szene, der für immer neue musikalische Strömungen sorgt, die sich häufig auf den Jazz zurückbesinnen, ging auch der Londoner Musiker Alfa Mist hervor. Am 12. September zu Gast bringt er samt Band eine Mischung aus Jazz, Hip-Hop und Soul mit. Auf seinem neuesten Album „Bring Backs“ geht der Autodidakt, Produzent, Pianist und Rapper zurück in seine Beatmaking-Vergangenheit in den Straßen von East London.

Karten, das vollständige Programm und alle weiteren Informationen findet Ihr unter www.duesseldorf-festival.de

“Düsseldorf Festival”
Mittwoch, 7. September bis Montag, 26. September 2022

Text: Presse
Fotos: Siehe Bildbeschreibung
© THE DORF 2022

Mehr von LISA_MARIE

GOD’S ENTERTAINMENT • GUGGENHEIM IN OBERBILK?

Vom 10. bis 19. Juni 2022 hält das Guggenheim aus New York...
Weiterlesen