JANUAR-TIPPS #1: WOCHENHIGHLIGHTS

Neues Jahr, neues Glück! Nach einem kleinen Winterschlaf melden wir uns bei Euch mit einem feinen Programm für Anfang 22 zurück. Mit 2G(+) geht’s im Dorf laaaaaaangsam wieder mit Ausstellungen, Vorführungen und Konzerten los. In der Mook Gallery eröffnet am Freitag eine Charity Exhibition zugunsten der Housing-First-Projekte von fiftyfifty und die Galerien in Flingern öffnen am Samstag im Joint Opening auch wieder ihre Türen! Also los geht’s und passt gut auf euch auf!

Freitag, 14. Januar 2022

Kunst • Eröffnung – Charity Exhibition in Kooperation mit fiftyfifty @ Mook Gallery
Die Gallerie Mook eröffnet ihre erste Charity Exhibition in Kooperation mit der Obdachlosenhilfe fiftyfifty! Vom 14.01. bis 27.01.2022 könnt Ihr Werke von Gerhard Richter, Günther Uecker, Katharina Mayer, Katharina Stadler, Markus Lüpertz, Martina Sauter, Thomas Struth und Thomas Ruff erwerben. Dabei helft Ihr dem erklärten Ziel des fiftyfifty-Geschäftsführers, zwei bis drei weitere Wohnungen in Düsseldorf zu kaufen, in denen dann Obdachlose untergebracht werden können. Alle Erlöse gehen direkt an das Housing-First-Projekt von fiftyfifty. Die Gemeinschaftsausstellung wurde durch die Künstler*innen möglich gemacht, die ihre Werke für diesen Zweck spenden. Gebote können online abgegeben werden unter www.fiftyfifty-galerie.de/auktion. Die Vernissage findet am 14. Januar 2022 von 18-21 Uhr statt. Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

•••

KUNST • Thomas Schütte – Arbeiten von 1975 – 1981 @ Skulpturenhalle Neuss
Die Skulpturenhalle der Thomas Schütte-Stiftung am Rande von Neuss ist der bisher größte und ambitionierteste Bau, der nach einem Modell von Thomas Schütte erstellt wurde. Modelle für imaginäre Bauten gehörten zu Schüttes frühen Tätigkeitsfeldern, doch blieben sie bis vor wenigen Jahren fiktive poetische Bilder für Leben und Schaffen des Künstlers. Von Freitag, den 14. Januar 2022 bis zum 13. März 2022 zeigt die Skulpturenhalle die Arbeiten von 1975 – 1981 von Thomas Schütte. Weitere Infos findet Ihr hier… 

•••

Shopping • Pop up store – Loved before @ weird space
Im Pop up Store von Loved before im Café & Shop von weird space könnt Ihr seid Mitte der Woche Second-Hand Kleidung für einen good cause kaufen! 75% des Erwerbs geht bei Loved before an Organisationen, die Frauen unterstützen! Die Aktion geht noch bis zum 21. Januar 2022. Die Öffnungszeiten sind von 12-17 Uhr, oder nach Vereinbarung, in der Hüttenstraße 83. Alle weiteren Infos findet Ihr hier…

•••

KUNST • Nacht im Schacht @NAILS Projectroom
Der Nails Projectroom beginnt das neue Jahr mit einer Installation von den Künstler*innen Eliza Ballesteros und JP Langer in der Glasfront des Ausstellungsraums Nails Projectroom, in der skulpturale Objekte und der Stummfilm HAMRY (2022) von JP Langer gegenübergestellt werden. Die Arbeiten thematisieren die Untertage und den Tagebau aus den jeweiligen Herkunftsregionen der beiden Künstler, dem Erzgebirge und dem Ruhrpott. Die Eröffnung findet am Freitag, 14. Januar von 16 bis 21 Uhr statt und ist dann bis zum 18. Februar 2022 zu sehen. Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

•••

KUNST • Akustische Führung für blinde, sehbehinderte und sehende Besucher*innen @ KIT
Das KIT bietet eine akustische Führung seiner neuen Ausstellung an: Bei der Schau zum Vordemberge-Gildewart-Stipendium 2021 zeigen 13 Künstler*innen ihre Arbeiten. Los geht’s am Freitag, 14. Januar 2022 um 16.30 Uhr im KIT. Zur Teilnahme müsst Ihr Euch unter bildung@kunst-im-tunnel.de oder unter 0211.86 39 34 51 anmelden. Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

•••

BÜHNE • Tina Teubner und Ben Süverkrüp – Ohne dich war es immer so schön @ Kom(m)ödchen
Am Freitag, 14. Januar 2022  werden Tina Teubner und Ben Süverkrüp mit einem neuen Programm beim Kom(m)ödchen zu Gast sein. Versprochen wird Welttheater für alle. Je wahnsinniger und absurder die Welt wird, desto tiefer, wahrhaftiger und unterhaltsamer werden Tina und Ben. Die Performance wird am Freitag, 14. Januar 2022 und Samstag, 15. Januar 2022 um jeweils 20 Uhr im Kom(m)ödchen aufgeführt. Alle weiteren Infos findet Ihr hier…

•••

KUNST Genderfragen/Fotofragen @ Treppenhaus 
Manche Ausstellungen finden ihren präzisen Ort. Eiskellerberg 1, Düsseldorf. Kein White Cube, kein renovierter Kunstraum, keine gut ausgeleuchtete Galerie, keine Kunsthalle. Ein transitorischer Raum wie ein Treppenhaus ist der geeignete Ort für die erste Einzelausstellung “Anonyme Skulpturen” von Michael Jonas. Ob Jonas ein Künstler ist, ein Fotograf, ob seine Ausstellung eine Kunstausstellung ist? Das bleibt dem Publikum überlassen. Die Vernissage findet am Freitag, 14. Januar 2022 um 18 Uhr im Treppenhaus,  Eiskellerberg 1, 40213 Düsseldorf. Weitere Infos findet Ihr hier…

•••

BÜHNE • “Alles auf Anfang” – Antje Pfundtner in Gesellschaft @ FFT
Mit „Alles auf Anfang“ von Antje Pfundtner in Gesellschaft startet das FFT sein Bühnenprogramm im neuen Jahr und lädt Euch mit einer 2-für-1 Ticket Aktion zu sich ein. “Alles auf Anfang” ist eine Tanzperformance, bei der das Team von Antje Pfundtner in Gesellschaft (APiG) zusammen mit Kompliz*innen aus Düsseldorf auf der Bühne einen Raum schaffen, in dem das Unmögliche möglich wird. Alles auf Anfang verwandelt die Bühne in einen Möglichkeitsraum, in dem die Vorstellungskraft der Einzelnen eine zentrale Rolle spielt, wo mit jedem Auftritt alles machbar erscheint und wo sich das Unerwartete tatsächlich ereignet. Anfänger werden die Initiative ergreifen und Neues wagen – das ist frei nach Hannah Arendt das Thema dieser groß angelegten Choreografie der APiG-Compagnie, die im letzten Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feierte.  Die Performance wird am Freitag, 14.Januar 2022 und Samstag, 15. Januar 2022 um jeweils 20 Uhr auf der Bühne des FFT aufgeführt. Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

•••

BÜHNE • Chikako Kaido “Heilen Täuschen Demokratie” @ Cubic Studios
Chikako Kaido setzt sich in ihrer neuen Arbeit mit der Frage „Sollen wir uns und unsere Demokratie heilen?“  auseinander. Die aus Tokyo stammende Choreographin reflektiert mit einer Sammlung aus Tanz, Musik, Text und Video, gemeinsam mit drei Performer:innen, der Videokünstlerin Hanna Koch und dem Kontrabassisten Johannes Nebel das Ineinandergreifen von Wissen, Spiritualität, Manipulation und demokratischen Prozesse unserer Gesellschaft. Dabei schaut das Stück auf die aktuelle Ereignisse wie die Pandemie, der Wandel in der Politik und unserer Sozialgesellschaft. Auf ihre Fragen wie „Sollen wir uns und unsere Demokratie heilen? Ist Wissen gleich Heilung? Brauchen wir eine moderne Spiritualität, einen autokratischen Staat oder einfach die richtige Medizin?“ findet sie vor allem absurde, seltsame innere Impulse unserer Gesellschaft.  Die Performance wird am Freitag, 14. Januar 2022 und Samstag, 15. Januar 2022 um jeweils 20 Uhr und am Sonntag, 16. Januar um 18 Uhr in den Cubic Studios, Elisabethstraße 84 aufgeführt. Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

•••

KUNST • Gespräch in der Ausstellung „Lynette Yiadom-Boakye. Fliegen im Verbund mit der Nacht“: 1 Werk – 1 Stunde @ K20
Malerei ist für Lynette Yiadom-Boakye eine Sprache, ein kraftvolles Mittel, um jenseits der Worte zu kommunizieren. Die Blicke, Gesten, Haltungen ihrer fiktiven Figuren rufen, ebenso wie ihre Malerei selbst, Stimmungen hervor, lösen Assoziationsketten und Erinnerungen aus, erzählen Geschichten. Im Dialog vor einem Bild ebnen die unterschiedlichen Perspektiven von Miriam Owusu-Tutu, Kollektiv Schwarzes Haus, und Kuratorin Maria Müller-Schareck den Weg für neue, unerwartete Lesarten. Das Gespräch findet am Freitag, 14. Januar 2022  zwischen 16-17 Uhr statt. Die Teilnahme ist mit einer gültigen Eintrittskarte zur Ausstellung und einer Anmeldung möglich. Alle weiteren Infos findet Ihr hier…

Samstag, 15. Januar 2022

KUNST • Joint Opening @ Flingern
Die Galerien in Flingern starten gemeinsam im Joint Opening ins neue Jahr! Mit dabei sind COSAR (mit neuen Galerieräumen auf der Birkenstraße und Ausstellung von Berit Schneidereit), KADEL WILLBORN (ebenfalls mit größeren Räumlichkeiten und der Ausstellung: New Horizons / Jan Paul Evers), KONRAD FISCHER GALERIE (Alan Charlton, Jerry Zeniuk), LINN LÜHN (Johannes Wohnseifer), PETRA RINCK GALERIE  (Emma Talbot ), GALERIE RUPERT PFAB (Julia Bünnagel), SCHÖNEWALD (Gerhard Richter) und VAN HORN (Manuel Graf).  Los geht’s am Samstag, den 15. Januar von 12.00 – 19.00 Uhr.  Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

•••

KUNST • Last Day “Jonas Maas, Julio Ernesto Herrera Flores” @ Bloom
Der letzte Tag der Ausstellung “Jonas Maas, Julio Ernesto Herrera Flores” in der Galerie Bloom auf der Birkenstraße 56. Die Künstler werden anwesend sein! Die Galerie ist von 15 bis 19 Uhr geöffnet.  Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

•••

KUNST KIT/meet+talk und Underground – Wie die Kunst in den Tunnel kam @ KIT
Die neue Ausstellung im KIT stellt die Arbeiten von 13 Künstler*innen zum Vordemberge-Gildewart-Stipendium zur Schau. Die Ausstellung ist zwischen 11-18 Uhr geöffnet. Jeden Samstag gibt es die Möglichkeit bei KIT/meet+talk, zwischen 13 -17 Uhr Fragen zu stellen. Von 14-15 Uhr findet eine Führung zu dem Thema “Underground – Wie die Kunst in den Tunnel kam” statt. Zur Teilnahme der Führung könnt Ihr Euch unter bildung@kunst-im-tunnel.de oder telefonisch unter  0211 86 39 34 51 anmelden. Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

•••

MUSIK • Toxoplasma & Abstürzende Brieftauben & Rantanplan @ zakk
Auf der Bühne im zakk stehen die Bands Toxoplasma & Abstürzende Brieftauben & Rantanplan. Alle weiteren Infos und Tickets findet Ihr hier … 

•••

BÜHNE • Tina Teubner und Ben Süverkrüp: Ohne dich war es immer so schön @ Kom(m)ödchen
Tina Teubner und Ben Süverkrüp sind mit einem neuen Programm im Kom(m)ödchen zu Gast sein. Es wird Welttheater für alle versprochen. Je wahnsinniger und absurder die Welt wird, desto tiefer, wahrhaftiger und unterhaltsamer werden Tina und Ben. Die Performance geht um 20 Uhr los. Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

•••

BÜHNE • “Alles auf Anfang” – Antje Pfundtner in Gesellschaft @ FFT
Mit „Alles auf Anfang“ von Antje Pfundtner in Gesellschaft startet das FFT sein Bühnenprogramm im neuen Jahr und lädt Euch mit einer 2-für-1 Ticket Aktion zu sich ein. “Alles auf Anfang” ist eine Tanzperformance, bei der das Team von Antje Pfundtner in Gesellschaft (APiG) zusammen mit Kompliz*innen aus Düsseldorf auf der Bühne einen Raum schaffen, in dem das Unmögliche möglich wird. Alles auf Anfang verwandelt die Bühne in einen Möglichkeitsraum, in dem die Vorstellungskraft der Einzelnen eine zentrale Rolle spielt, wo mit jedem Auftritt alles machbar erscheint und wo sich das Unerwartete tatsächlich ereignet. Anfänger werden die Initiative ergreifen und Neues wagen – das ist frei nach Hannah Arendt das Thema dieser groß angelegten Choreografie der APiG-Compagnie, die im letzten Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feierte.  Die Performance wird am Freitag, 14.Januar 2022 und Samstag, 15. Januar 2022 um jeweils 20 Uhr auf der Bühne des FFT aufgeführt. Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

•••

BÜHNE • Chikako Kaido “Heilen Täuschen Demokratie” @ Cubic Studios
Chikako Kaido setzt sich in ihrer neuen Arbeit mit der Frage „Sollen wir uns und unsere Demokratie heilen?“  auseinander. Die aus Tokyo stammende Choreographin reflektiert mit einer Sammlung aus Tanz, Musik, Text und Video, gemeinsam mit drei Performer:innen, der Videokünstlerin Hanna Koch und dem Kontrabassisten Johannes Nebel das Ineinandergreifen von Wissen, Spiritualität, Manipulation und demokratischen Prozesse unserer Gesellschaft. Dabei schaut das Stück auf die aktuelle Ereignisse wie die Pandemie, der Wandel in der Politik und unserer Sozialgesellschaft. Auf ihre Fragen wie „Sollen wir uns und unsere Demokratie heilen? Ist Wissen gleich Heilung? Brauchen wir eine moderne Spiritualität, einen autokratischen Staat oder einfach die richtige Medizin?“ findet sie vor allem absurde, seltsame innere Impulse unserer Gesellschaft.  Die Performance wird am Freitag, 14. Januar 2022 und Samstag, 15. Januar 2022 um jeweils 20 Uhr und am Sonntag, 16. Januar um 18 Uhr in den Cubic Studios, Elisabethstraße 84 aufgeführt. Alle weiteren Infos findet Ihr hier…

•••

KUNST • Vernissage – PLAY-STATION 4.20 @ Hertsch.Wolff.Art
Am Samstag startet die Ausstellung Play-Station 4.20 von den beiden Künstler*innen Susanne Hertsch und Jürgen Wolff. Sie thematisieren mit ihrer Ausstellung und Performance gegensätzlich zu den allgegenwärtigen Themen wie Kontaktlosigkeit, Verbote, Ohnmacht, Unwissenheit, Abstand und Intimität. Eine gemeinsame Performance, die Nähe in den Vordergrund stellt: Intimität statt Masken und Abstand, Freude statt Angst, Verspieltheit statt nüchterner Regeln.  Die Vernissage findet in der Dorotheenstraße 59, ab 20 Uhr statt. Die Ausstellung geht noch bis zum 6. Februar 2022. Alle weiteren Infos findet Ihr hier…

•••

BÜHNE • Uraufführung – Das Tribunal @D’Haus
In einem verlassenen Theater einige Jahre in der Zukunft wird ein Gerichtssaal errichtet. Es ist beunruhigend heiß, die Geschworenen schwitzen. Aus ihrem Alltag zwischen Schule, Baumpflanzprojekt und Klimaschutzgruppe gerissen, stehen zwölf zufällig  ausgewählte Jugendliche vor einer heiklen Aufgabe: Die junge Jury muss beurteilen, verurteilen oder freisprechen. Angeklagt sind die Eltern, die Alten, die Dinosaurier. All diejenigen, die es gewusst haben. Denen bewusst war, dass nur noch wenige Jahre bleiben, um eine Erderwärmung zu begrenzen und die dennoch nichts getan haben, um die  Katastrophe zu verhindern. Dawn Kings Dramentext »Das Tribunal« entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Regisseur Adrian Figueroa. Uraufgeführt wird das Drama mit zwölf jungen Düsseldorfer*innen.  Das Tribunal könnt Ihr am Samstag, 15. Januar 2022 um 20 Uhr auf der Bühne von D’Haus sehen. Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

Sonntag, 16. Januar 2022

KUNST •  Öffentlichen Führung zur  Schau zum Vordemberge-Gildewart-Stipendium 2021 @KIT
Um 15 Uhr gibt es am Sonntag, den 15. Januar 2022 eine Führung durch die neue Ausstellung im KIT, die die Arbeiten 13 Künstler*innen zum Vordemberge-Gildewart-Stipendium zur Schau stellt. Zur Teilnahme der Führung müsst Ihr Euch unter bildung@kunst-im-tunnel.de oder unter 0211.86 39 34 51 anmelden. Alle weiteren Informationen findet Ihr hier… 

•••

BÜHNE Poesieschlachtpunktacht @ zakk
Das zakk rollt den goldenen Teppich für alle Slam Poet*innen und ihre Texte aus. Sandra Da Vina und Markim Pause moderieren den Poetry Slam um 20 Uhr. Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

•••

BÜHNE  Kom(m)ödchen-Ensemble: Quickies. Schnelle Nummern zur Lage der Nation @ Kom(m)ödchen
Vier Geschwister, eine Videokonferenz und ein kleiner Anlass: Ein Geschenk für die gemeinsamen Eltern soll organisiert werden. Doch was wie eine leichte Aufgabe klingt, entwickelt sich im neuen Kom(m)ödchen-Programm zum rasanten, aktuellen, musikalischen und urkomischen Konfrontationskurs. Frontal crashen vier komplett unterschiedliche Charaktere und Lebensentwürfe aufeinander und zeigen, was mit einer Gesellschaft passiert, in der sich jeder in seiner eigenen Denkblase einrichtet.  Los geht’s um 20 Uhr, alle weiteren Infos und weitere Termine findet Ihr hier… 

•••

BÜHNE • Chikako Kaido “Heilen Täuschen Demokratie” @ Cubic Studios
Chikako Kaido setzt sich in ihrer neuen Arbeit mit der Frage „Sollen wir uns und unsere Demokratie heilen?“  auseinander. Die aus Tokyo stammende Choreographin reflektiert mit einer Sammlung aus Tanz, Musik, Text und Video, gemeinsam mit drei Performer:innen, der Videokünstlerin Hanna Koch und dem Kontrabassisten Johannes Nebel das Ineinandergreifen von Wissen, Spiritualität, Manipulation und demokratischen Prozesse unserer Gesellschaft. Dabei schaut das Stück auf die aktuelle Ereignisse wie die Pandemie, der Wandel in der Politik und unserer Sozialgesellschaft. Auf ihre Fragen wie „Sollen wir uns und unsere Demokratie heilen? Ist Wissen gleich Heilung? Brauchen wir eine moderne Spiritualität, einen autokratischen Staat oder einfach die richtige Medizin?“ findet sie vor allem absurde, seltsame innere Impulse unserer Gesellschaft.  Die Performance wird am Freitag, 14. Januar 2022 und Samstag, 15. Januar 2022 um jeweils 20 Uhr und am Sonntag, 16. Januar um 18 Uhr in den Cubic Studios, Elisabethstraße 84 aufgeführt. Alle weiteren Infos findet Ihr hier…

•••

TALK Wie können wir Ökonomie(n) neu denken? Mit Mitgliedern von ruangrupa @ K20 openspace
Am Sonntag, 16. Januar 2022 sprechen von 11 bis 13 Uhr Reza Afisina und Iswanto Hartono,  das Künstler*innenkollektiv ruangrupa und künstlerische Leitung der documenta 15 in Kassel 2022 im Online-Talk über Zusammenhänge zwischen künstlerischen, sozialen und ökonomischen Fragen und die Potenziale des Lumbung-Konzepts, das sie der documenta fifteen in Kassel 2022 zugrunde legen. Der Online-Talk im Livestream wird in englischer Sprache mit deutscher Übersetzung sein. Eine Anmeldung für die Teilnahme ist vor Ort erforderlich. Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

•••

BÜHNE Giuseppe Verdis „La traviata“ @ Opernhaus Düsseldorf
Mit Giuseppe Verdis „La traviata“ kehrt am Sonntag, den 16. Januar 2022 um 19.30 Uhr eine der beliebtesten Opern auf die Bühne des Düsseldorfer Opernhauses zurück. Unter der musikalischen Leitung von Antonino Fogliani stehen bis zum 15. April elf Vorstellungen auf dem Programm.  In der Inszenierung von Andreas Homoki, Intendant des Züricher Opernhauses, bewegen sich die Figuren sich auf dem spiegelglatten Parkett der feinen Pariser Gesellschaft: Violetta gibt eines ihrer opulenten Feste, Alfredo ist einer ihrer zahlreichen Gäste. Bei einem plötzlichen Schwächeanfall der Gastgeberin kommt er Violetta näher. Beide verlieben sich und beschließen, ein neues Leben miteinander zu beginnen – doch die Idylle ist trügerisch: Alfredos Vater will die ehemalige Edelkurtisane in seiner Familie nicht dulden und setzt Violetta so unter Druck, dass sie schließlich auf Alfredo verzichtet. Die Oper könnt Ihr am Sonntag, 16. Januar 2022 um 18.30 Uhr auf der Bühne des Opernhaus Düsseldorf besuchen. Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

Montag, 17. Januar 2022

MUSIK • Blue Monday – Noémi Schröder und Klaus Klaas @ Modigliani 
Die französisch-deutsche Sängerin Noémi Schröder und der Keyboarder Klaus Klaas treten im Duo “Savoir vivre” am Montag, 17. Januar 2022 ab 19 Uhr im Café Modigliani auf. Gespielt wird Chanson et Pop. Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

Mittwoch, 19. Januar 2022

KUNST • Electro Talk: Elektronische Eklatanz. Die Anfänger der elektronischen Musik @ Kunst Palast
Passend zur momentanen Ausstellung ELECTRO. VON KRAFTWERK BIS TECHNO findet am Mittwoch, 19. Januar 2022 ein Electro Talk mit Laura Aha statt. Für die Entwicklung der elektronischen Musik schufen im Rheinland tätige Künstler*innen wie Karlheinz Stockhausen, Mary Bauermeister oder Nam June Paik nach dem Zweiten Weltkrieg wichtige Grundlagen. 1951 wurde beim WDR in Köln das weltweit erste Studio für elektronische Musik gegründet. Wie reagierte das Publikum auf die ungewohnten Klänge? Was haben einige der neuen Sound-Technologien mit dem Militär zu tun? Und warum war gerade das Rheinland ein guter Ort für elektronische Musik und Medienkunst? Diese und weitere Fragen beantwortet Medienkulturwissenschaftlerin Anna Schürmer im Gespräch mit Moderatorin Laura Aha. Der ELECTRO TALK wird um 20 Uhr live und kostenlos auf kunstpalast.de/electro gestreamt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Alle weiteren Infos und den Stream findet Ihr hier… 

•••

BÜHNE • Theater-Festival West Off @ FFT
Bei west off nehmen junge Theatermacher*innen aus NRW den Kampf auf mit den Geistern der Vergangenheit, um endlich nach vorne schauen zu können. Das Theaternetzwerk Rheinland verbindet sich mit dem FreischwimmenNetzwerk und zeigt aufregende Arbeiten einer neuen Performance-Generation. So entwirf Carolin Charlotte Pfänder in Happy Ever After. Und wenn sie nicht gestorben sind… ein szenisches Tableau, das die sexualisierte Gewalt gegen Frauen in Märchen und Horror-Filmen unter die Lupe nimmt. Gabriel Carneiro aus der brasilianischen Bergbau-Region Minas Gerais hat sich im Ruhrgebiet umgesehen und zieht in Niemandes Boden – O chão de ninguém Verbindungen zwischen diesen Orten. Die Performance und Installation setzt sich mit der aktuellen und zukünftigen Situation beider Gebiete auseinander. Die letzte Messe – Ein Gottesdienst für die schließende Kirche (20.1.) begeht das Künstler*innen-Duo fachliche;Unarten und zelebriert dabei ein performatives Abschieds-Ritus, ein gemeinsames Loslassen zwischen Schmerz und Freude. Die Performances könnt Ihr vom 19. Januar bis zum 22. Januar auf der Bühne vom FFT sehen. Alle weiteren Infos gibt es hier… 

•••

BÜHNE • Timo Wopp Ultimo (Die Jubiläumstour) @ Kom(m)ödchen
Am Mittwoch, 19. Januar 2022 könnt Ihr Timo Wopp mit “Ultimo. Der Jubiläumstour” auf der Bühne des Kom(m)ödchens sehen! Der Kabarettist wird als Geisterfahrer auf deutschen Humorautobahnen, der Businesskasper der Comedy und der Jonglierheinz des Kabaretts versprochen. Die Performance findet um 20 Uhr statt. Alle weiteren Infos findet Ihr hier… 

 

Donnerstag, 20. Januar 2022

Talk: Hans-Christian Dany und Max Schulze @ Kunsthalle Düsseldorf
Im Zusammenhang mit der Ausstellung “Produktive Bildstörung. Sigmar Polke und aktuelle künstlerische Positionen” sprechen Hans-Christian Dany und Max Schulze über den Einfluss militärischer Muster und Uniformen auf Popkultur, Modeindustrie und bildende Kunst, den Wunsch zu verschwinden und über Wohlfühl-Strategien diverser Farbsysteme. Die ausgestellten Arbeiten von Max Schulze der Reihe “Der Wunsch zu verschwinden (Camopedia)” setzen sich mit Camouflage auseinander. Ein Gespräch über Camouflage als Malerei, aber auch über Malerei, die zur Camouflage gerinnt. Oder wie eine bestimmte Oberfläche in den Krieg hinein geht und wieder aus ihm heraus kommt. Neben Kleidung, die beim Verschwinden helfen soll, geht es auch um Kunst als Möglichkeit, um zu verschwinden und warum es so reizvoll scheint, zu verschwinden.  Für eine Teilnahme melden Sie sich bitte bei Katharina Bruns unter bruns@kunsthalle-duesseldorf.de an und beachten Sie die 2G-Regeln und die Pflicht zum Tragen einer medizinischen oder einer FFP2-Maske. Alle weiteren Infos hier…

 

Mehr von THE DORF

AUGUST-TIPPS #2: WOCHEN-HIGHLIGHTS

Alle wichtigen Kulturevents und sonstigen Ausgehtipps haben wir wie immer für Euch...
Weiterlesen