FLINGER LICHTSPIELE 2023

Shiva Baby ©Mubi

Im August kehrt das Open-Air-Kino Flinger Lichtspiele zurück. Zwischen dem 3. und 26. August werden donnerstags und samstags insgesamt acht Filme auf der Terrasse der Filmwerkstatt in Flingern gezeigt. Das sommerliche Programm besteht vorwiegend aus aktuellen Produktionen wie „Aftersun“, „Der schlimmste Mensch der Welt“ oder dem Porträt der Künstlerin Nan Goldin „All the Beauty and the Bloodshed“. Anlässlich des Todes von Schauspielerin Margit Carstensen, die im Alter von 83 Jahren am 1. Juni dieses Jahres verstarb, wird außerdem Rainer Werner Fassbinders „Martha“ vorgeführt. Und auch mit „Nur die Sonne war Zeuge“, der Alain Delon in der Hauptrolle zeigt, enthält das Programm einen besonderen Klassiker. 

Das Programm der Flingern-Lichtspiele 2023:

Donnerstag, 3. August | Der schlimmste Mensch der Welt
Julie wird bald dreißig und kann es kaum glauben. Während ihr über zehn Jahre älterer Freund Aksel als erfolgreicher Comic-Autor durchstartet, kann sie auf ihre abgebrochenen Studiengänge nicht wirklich stolz sein. Seriöser Familienplanung geht sie lieber aus dem Weg. Zu viel scheint für sie noch möglich. Auf einer Party trifft sie den charmanten Eivind – und für eine Nacht steht die Zeit still. Das muss Liebe sein. Doch die nahende Trennung von Aksel gestaltet sich gar nicht so einfach. Wieder meldet sich Julies wankel- mütiges Wesen – sie ist einfach der hoffnungslos schlimmste Mensch der Welt, oder?

Samstag, 5. August | All the Beauty and the Bloodshed 
Mit ihren schonungslos direkten Bildern von Sex, Drogen und Gewalt avan- cierte die New Yorker Fotografin Nan Goldin zu einem Star in der Kunstwelt. Einen tiefen Einschnitt in ihrem Leben erfährt sie 2014, als ihr der Arzt nach einer OP das Schmerzmittel Oxycontin verschreibt — drei Jahre ist Goldin abhängig vom Opioid. Von der Sucht genesen, nimmt sie den Kampf gegen die Pharmadynastie Sackler auf, die das Oxycontin vertreibt. Die Milliardärsfamilie gehört zu den weltweit größten Kunstmäzenen.

Donnerstag, 10. August | Axiom 
Julius ist ein redegewandter junger Museumswärter, der bei seinen Kolleg*innen und in seinem Freundeskreis sehr beliebt ist. Mit seinem Charme, seinen vielen faszinierenden Geschichten und seiner Leichtigkeit zieht er die Menschen in seinen Bann. Als er seine Kolleg*innen eines Tages zu einem Segeltörn einlädt, kippt die Stimmung und es stellt sich heraus, dass Julius nicht der ist, der er zu sein vorgibt.

Samstag, 12. August |Aftersun
Ein elfjähriges Mädchen verbringt die Sommerferien mit seinem jungen Vater in einem türkischen Badeort. Das Zusammensein wirkt zuerst unbeschwert, doch nach und nach mischen sich Momente der Irritation und Beunruhigung in die Zweisamkeit. Das als Rückschau erzählte lyrische Spielfilmdebüt verbindet Camcorder-Aufnahmen mit realen und imaginären Erinnerungen an eine gemeinsam verbrachte Zeit, die bis zuletzt lückenhaft bleibt. Der Film zieht das Uneindeutige der spekulativen Wahrheiten vor.

Donnerstag, 17. August | Shiva Baby 
Danielle studiert Gender Studies am College und lässt sich nebenbei als Geliebte des älteren Max bezahlen, obwohl sie dank ihrer Eltern eigentlich keine Geldsorgen plagen. Als sie mit Vater Joel und Mutter Debbie an ei- ner Shiva, einem jüdischen Leichenschmaus, teilnimmt, treffen dort ihre verschiedenen Leben aufeinander: Nicht nur ist ihre ehrgeizige Ex-Freundin ebenfalls da und macht ihr abwechselnd schöne Augen und Vorwürfe, auch Max ist eingeladen und hat seine Frau und das gemeinsame Baby mitge- bracht, von denen Danielle bislang nichts wusste.

Samstag, 19. August |Nur die Sonne war Zeuge 
Der amerikanische Millionärssohn Philippe Greenleaf genießt sein Leben lieber mit seiner Freundin Marge Duval in Italien, als sich zu Hause um die Geschäfte zu kümmern. Sein Vater beauftragt daraufhin Philippes vermeintlichen Collegefreund Tom Ripley, seinem Spross nach Italien zu folgen und ihn zur Heimkehr zu bewegen. 5.000 Dollar hat er ihm dafür versprochen – aber als Ripley Philippe gefunden hat, denkt er gar nicht an den Heimflug. Er hat mehr im Sinn: Er will so leben wie Phillipe. Um dieses Ziel zu erreichen, schreckt er vor nichts zurück, auch nicht vor einem Verbrechen.

Donnerstag, 24. August 2023 | Martha
Eine Bibliotheksangestellte heiratet einen distinguierten Geschäftsmann, der sich als herrschsüchtig und sadistisch herausstellt und die innerlich un- gefestigte Frau für seine Bedürfnisse „formt“. In ihrer Isolation von der Außenwelt gerät sie schließlich in Panik, erleidet einen Unfall und bleibt fortan gelähmt.

Samstag, 26. August | Was sehen wir, wenn wir zum Himmel schauen
Es ist Liebe auf den ersten Blick, als sich Lisa und Giorgi in der georgischen Stadt Kutaissi für einen kurzen Moment begegnen. Bevor sie beide wieder ihre Wege gehen, vereinbaren sie, sich am nächsten Tag zu treffen. Doch die beiden ahnen nicht, dass sie einem Fluch zum Opfer fallen. Gelingt es ihnen, sich wiederzusehen? Das Leben in der Stadt geht währenddessen weiter, die Straßenhunde streunen herum, die Fußballweltmeisterschaft beginnt und eine Filmcrew, die sich der Aufgabe verschrieben hat, die wahre Liebe zu finden, könnte Lisas und Giorgis Rettung sein.

Die Projektionen beginnen nach Einbruch der Dunkelheit, der Einlass ist ab 21 Uhr. Es stehen Klapp- und Liegestühle bereit und es gibt eine Bar. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Mehr Infos gibt es unter filmwerkstatt-duesseldorf.de/open-air-kino

Flingern Lichtspiele 
3. bis 28. August 2023

Filmwerkstatt
Birkenstr. 47
40233 Düsseldorf
filmwerkstatt-duesseldorf.de 

Text: Presse
Fotos: Siehe Bildbeschreibung 
© THE DORF 2023 

Mehr von THE DORF

Small-Talk, Termine & Sonst So

Laaaaanges Wochenende! Für alle Hiergebliebenen und Nicht-Urlauber an dieser Stelle die besten...
Weiterlesen