SPEIS & TRANK

Neues. Anderes. Klassiker. Hipster. Überraschendes. Exoten. Traditionelle. Lieblingsrestaurants, -bars, cafés & Co. in Düsseldorf und Umgebung.

Tag des offenen Weins 2019

Anzeige: „Wine is sunlight, held together by water.“ Was passt besser zusammen als Sonnenschein und ein guter Wein? Auch THE DORF schätzt den guten Traubentropfen und wird wie Galileo zum „WeinEntdecker“. Unter dem Motto „WeinEntdecker werden!“ findet in diesem Jahr der „Tag des offenen Weins“ statt. Die Probiertour des Deutschen Weininstituts steuert am 14. September 2019 Düsseldorf an. In verschiedenen Vinotheken kann an diesem Tag von 14 bis 18 Uhr Wein getestet werden. Mit dabei sind unter anderem die Läden LaVinesse und Sommelerie.

Düsseldorf isst Sofishticated • Premiere Stadtmenü

Anzeige: Ahoi! Vom 9. bis 15. September stellen beim „Stadtmenü“ rund 25 Restaurants ihre Wochenkarte unter das Motto Sofishticated. Das Restaurant-Happening findet zum ersten Mal in Düsseldorf statt. Die Kombüsen vom Karl’s, der Brasserie Stadthaus und Williams Bar & Kitchen gehören unter anderem zu den teilnehmenden Restaurants.

CARLSONS

„In toller Atmosphäre gute Produkte genießen“ – dafür steht das CARLSONS, dessen rote Fassade bereits aus einigen Metern Entfernung auffällt. Inhaber Ingo Scheelen ist ein Sohn der Carlstadt – seit über 25 Jahren lebt er dort und in der Kasernenstraße bereits seit 12 Jahren. Daher war es eine nur natürliche Entscheidung, den Namen seines ersten Cafés in diesen persönlichen Bezug zu setzen.

Kim Phi Asia Food

Noch ist es ein echter Geheimtipp, den selbst viele Düsseldorferinnen und Düsseldorfer nicht kennen. Der Kim Phi Asiamarkt befindet sich in Lierenfeld und bietet jeden Samstag ab 11 Uhr einen Indoor-Street-Food-Markt. Dabei stehen vor allem die vietnamesische Küche und ein ganz besonderer Charme im Vordergrund.

TEAMATE

It’s Teatime! Egal ob klassische Tee-Basics wie Grün, Schwarz und Oolong oder fruchtige Flavours wie Rote Guave oder Passionsfrucht, im Teamate Teehaus ist für jeden was dabei! Vor allem für Bubble-Tea-Fans hat das Café auf der Immermannstraße 65c eine große Auswahl.

manko café + workspace

2012 lernen sich Nataly Hernández Martínez und Luise Raven kennen. Den Traum des eigenen Cafés teilen sie bereits damals, über die Jahre nimmt dieser immer mehr Gestalt an. Als das leerstehende Ladenlokal an der Hüttenstraße in Friedrichstadt frei ist, wissen sie, dass sie hier ihren Traum verwirklichen wollen. Das manko – café + workspace wird zu ihrer Herzensangelegenheit; die Idee zur Realität im Herbst vor zwei Jahren. Der Name ist Programm.

Squarebar

Squarebar, die Bar für Square-Trinker! Cocktails mit Schirmchen und Glitzer sind in der Collenbachstraße 57 sicherlich nicht zu finden, vielmehr innovative Rezepturen gepaart mit selbst hergestellten Zutaten, die harmonisch ausbalancierte Drinks garantieren. Und die bekommt man in Düsseldorf nicht allerorten serviert. Seit Juli 2013 ist David Rippen der Mann hinter dem Tresen und schuld an kreativen Eigenkreationen wie Cypress Dill oder Pimms my Ride.

Lucy‘s Sky

Düsseldorf bekommt einen neuen Club! Der trägt den vielversprechenden Namen „Lucy’s Sky“ und eröffnet am 14. Dezember auf der Flinger Straße 10. Aber wer ist Lucy? Wir haben die Köpfe hinter dem neuen Konzept, Andreas Bialek aka Andry Nalin und Marcus „Huni“ Wolff, am letzten Wochenende auf der Art Düsseldorf getroffen.

25hours Hotel Das Tour

Werbung: Frühstücken in einem Café wie in den kleinen Rues der französischen Hauptstadt, direkt nebenan im Kiosk petits Souvenirs entdecken und dann mit Schindelhauer-Bikes die Stadt erkunden? Klingt wie ein perfekter Start in einen Paris-Kurztrip, ist aber das Erdgeschoss des 25hours Hotel „Das Tour“, mitten im DORF. Passend zum künstlerisch-französischen Ambiente befindet sich das Hotel im Le Quartier Central am ehemaligen Güterbahnhof in Derendorf.

Velvet

„Velvet“ – ob kitschig, verrucht oder einfach komplett drüber: Die Assoziationen sind vielfältig, hört man das Wort. Steht man dann vor dem lichtdurchfluteten Café in der Stresemannstraße 8, ist man überrascht – denn das alles trifft hier nicht zu. Die Idee zum „Velvet Collective“ schwebte schon lange vor Übernahme der Räumlichkeiten im Kopf von Inhaber Cornelius Ewest.