Zu Tisch mit

BERNARD

In seiner Musik erzählt Bernard introspektiv von seinen Gefühlen und seiner Gedankenwelt. Der 19-jährige Düsseldorfer schreibt eigene Songs, erzählt von seinen Gefühlen und produziert seine Musik im selbstgebauten Home-Studio. Außerdem ist er Teil des Kollektivs nolabel, das aus verschiedenen Musiker:innen besteht, sich gegenseitig unterstützt und gemeinsam Konzerte spielt.

MONOLAR

Für das Label Monolar gehen Design und Handwerkskunst untrennbar nebeneinanderher. Der Name verweist auf elegante Unikate in Form von Ledertaschen und Accessoires, die in Handarbeit zu lebenslangen Begleitern gefertigt werden. Mit einer Philosophie, die sich der Nachhaltigkeit und Wertschätzung verschreibt, steckt hinter dem ästhetischen Aussehen der Produkte allerdings noch viel mehr. Jasmin Schmitz und Max Boss haben mit ihrem Monolar.Studio in Pempelfort einen Raum geschaffen, der nicht nur den aufwendigen Herstellungsprozess sichtbar macht, sondern auch die Gelegenheit bietet, mit verschiedenen Meditations- und Yogaklassen der ständigen Hektik im Leben entgegenzutreten.

STUDIO ASEO

Selina Sea Gutt ist ein Name, den man sich merken sollte. Die junge Düsseldorfer Designerin hat das Potential, auch international durchzustarten. Mit ihrer 2022 gegründeten Marke „Studio Aseo“ entwirft sie hochwertigen Schmuck aus recyceltem Silber. Ihre Entwürfe sind in erster Linie experimentell, dynamisch und aussagekräftig.

MILA THE VEGAN

Pulled Pork, Roastbeef, Calamari und Krabben-Sushi-Rollen … aber bitte vegan! Für Miki Furue, auch bekannt als „Mila the Vegan“, ist das eine leichte Aufgabe. Die vegane Köchin und Autorin von Inhalten beherrscht die Kunst, Fleisch- und Fischgerichte in köstliche Rezepte zu verwandeln, bei denen nur Obst und Gemüse verwendet werden.

FRITZ ADAMSKI

Von Kleidung zu Keramik: Fritz Adamski gestaltet Alltagsobjekte und verleiht ihnen einen kreativen Twist. Was als Hobby begann, ist mittlerweile seine Passion. Der Düsseldorfer Designer, der ursprünglich aus der Textil-und Bekleidungstechnik kommt, studiert derzeit New Craft Object Design an der Hochschule Düsseldorf und ist Teil des Blow Shops – eine unabhängige Bühne, die zeitgenössische Designer:innen präsentiert.

PINA BENDFELD

Kunst nimmt viele Formen an, die Pina Bendfeld begeistern. Mit der Reihe „The Houses Of The Serpent Bearer“ kuratiert sie Ausstellungen und andere Formate, um die Sinne auf mehreren Ebenen anzusprechen – was auch von ihrer Synästhesie beeinflusst ist. Noch wichtiger aber sind die Begegnungen von Künstler:innen aus unterschiedlichen Disziplinen, die das Unbemerkte und Unerwartete hervorbringen.

Zwanzig23 • ZU TISCH MIT LUKAS JAKOBI

Lukas Jakobi hat sich innerhalb kürzester Zeit zu nationalem Erfolg und drei schwarzen Hauben im Gault Millau gekocht. Weitere Auszeichnungen ebneten seinen Weg und der Gusto Restaurantführer krönte seinen bisherigen Werdegang mit der Auszeichnung Newcomer des Jahres 2023. Anstelle sich weiterhin in fremden Küchen zu tummeln, stellt er sich seiner eigenen Herausforderung und eröffnet im Herbst 2023 sein erstes eigenes Fine-Dining-Restaurant „Zwanzig23 by Lukas Jakobi“ auf der Brunnenstraße in Düsseldorf. 

ZU TISCH MIT JAN VAN DE WEYER

Nicht weit von der klassischen Düsseldorfer Bar Olio entfernt, versteckt hinter dem Zimmer Nr. 1, befindet sich ein großer, heller Galerieraum, der von Jan van de Weyer geführt wird. Die 2021 gegründete Galerie JVDW ist ein junger und aufregender Ort, an dem Menschen eingeladen sind, zu lernen und eine Beziehung zur Kunst zu entwickeln – und zwar auf eine warme und unprätentiöse Weise.

HIP HOP IN DÜSSELDORF | ZU TISCH MIT TOBIAS KARGOLL & JENS HEUBACH

Düsseldorf gilt nicht ohne Grund als das Hip Hop-Büro des Ruhrgebiets. Die Stadt beherbergt seit mehr als drei Jahrzehnten eine lebendige Hip Hop-Szene, die unabhängig und voller Kreativität agiert. Ausgehend von den Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag von Hip Hop als Genre haben wir mit Jens Heubach und Tobias Kargoll zwei zentrale Düsseldorfer Protagonisten aus unterschiedlichen Generationen an den THE DORF Roundtable gesetzt, der passenderweise im Büro von Hiphop.de steht. Das Magazin wird dieses Jahr 25 Jahre alt.