KULTUR

Theater, Kunst, Musik, Konzerte, Galerien, Museen, Tanz & die großen und kleinen Bühnen der Stadt: Wir zeigen Euch unsere liebsten kulturellen Momente in Düsseldorf.

Cao Fei Einzelausstellung im K21

Digitale Medien und Computer gehören für viele zum Alltag und auch in der Kunst ist dies nichts Neues. Cao Fei gehört zu den Vorreiterinnen ihrer Zeit, weshalb Videos, Fotografien und Multimedia-Installationen zu ihren alltäglichen Arbeiten gehören. Vom 6.10.2018 bis 13.01.2019 sind ihre Werke im K21 Ständehaus zu sehen.

New Fall Festival 2018

Es ist Herbst, das heißt aber nicht nur grauere Tage, sondern auch es ist New Fall Festival Zeit. Zum achten Mal findet das Festival statt und dieses Jahr bereits Ende Oktober. Vom 25. bis 28. Oktober 2018 bespielen die Künstlerinnen und Künstler wieder die ungewöhnlichsten Orte. Dazu zählen die Johanneskirche mit Bachsaal oder der Robert-Schumann-Saal im Kunstpalast.

Ausstellung/Opening: FRIEDRICH SCHULZ

Friedrich Schulz – klingt schon irgendwie nach Maler, oder? Friedrich Schulz ist aber keineswegs das, war „er“ vermuten lässt. Denn dahinter versteckt sich das Kollektiv aus den beiden Künstlerinnen Kathi Schulz und Stephi Friedrich. Das manko café + workspace in Friedrichstadt präsentiert ab dem 6. Oktober 2018 ihre Arbeiten. 

Theo Lawrence and The Hearts

Meistens ist es ja genau so, dass die Bands, die man neu für sich entdeckt, überall hinkommen, um ihre Tour zu spielen, aber nicht in die Stadt, in der man wohnt. Das ist quasi Murphy’s Law der Popmusik. Bei „Theo Lawrence and the Hearts“ war das dagegen anders.

IM ZWEIFEL FÜR DEN ZWEIFEL: DIE GROSSE WELTVERSCHWÖRUNG

So Freunde, das Aluhütchen grade gerückt, denn im NRW-Forum dreht sich ab Freitag, den 21. September 2018 alles um Verschwörungstheorien, Fake News und alternative Fakten. Denn die haben Konjunktur in Zeiten des Umbruchs, denn Krisenzeiten sind Verschwörungszeiten. Bis zum bis 18. November 2018 präsentiert das NRW-Forum mit der Ausstellung „Im Zweifel für den Zweifel: Die große Weltverschwörung“ eine internationale Gruppenausstellung, die die Macht konspirativer Erzählungen sichtbar macht und zu kritischem Zweifeln anregt.

Theo Lawrence & The Hearts am 19. September im Tube

Aus der Kategorie: klingt ganz anders, als man beim ersten Blick denken würde. Theo Lawrence ist gerade mal 22 Jahre alt, seine Stimme und seine Musik suggerieren dagegen etliche Jahre mehr Lebenserfahrung. Gemeinsam mit seiner Band kommt er am 19. September nach Düsseldorf ins The TUBE – und wir raten euch dringend: geht hin, jetzt wo es noch klein und gemütlich ist. Denn: Theo Lawrence & The Hearts haben gute Chancen ziemlich fett zu werden. Ihr Sound hat genau die richtige Prise Retro-Spirit, Blues und Soul, nach der sich gerade jetzt so viele sehnen. Liebe, Harmonie und Limonade können wir gerade alle wohl ganz gut brauchen. Irgendwie ist doch jeder ein „Sucker for Love“ – um es mit Theo selbst zu sagen.

Connect Festival

Am 13. Oktober 2018 schließen sich erstmals zwei absolute Schwergewichte der elektronischen Musikfestivals zusammen: Die Macher des niederländischen Awakenings Festival und des Time Warp Festivals (Mannheim) präsentieren mit CONNECT in Düsseldorf ein neues Festival der Extraklasse. Sicher ist: Mit dem Zusammenschluss der beiden Techno-Festival-Größen dürfen die Düsseldorfer sich auf ein außergewöhnliches Musikspektakel gefasst machen.

Lieblingsplatte Festival 2018

Die dritte Ausgabe des Lieblingsplatte-Festivals läuft vom 8. bis zum 15. Dezember 2018 im zakk. Unter dem Motto „Wichtige Alben Deutscher Popgeschichte Live“ bringt Lieblingsplatte sechs ausgesuchte Alben einflussreicher Künstler auf die Bühne, die jeweils erstmals am Stück performt werden.

Open Night im KIT & KUNSTHALLE

Zum ersten Mal schließen sich die Kunsthalle Düsseldorf, das KIT – Kunst im Tunnel und der Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen zusammen und laden zur OPEN NIGHT am 14. September ein. Zwischen 19 und 1 Uhr gibt es Ausstellungen, Kunstgespräche, Workshops und Drinks. Highlights sind Konzerte mit Lunas und WATT. Das Beste: Der Eintritt ist frei!

Moglebaum

Um zu verstehen, was Moglebaum mit ihrer selbstgewählten Genre-Bezeichnung „Organic Techno“ meinen, lohnt sich ein kleines Hör-Experiment. Man öffne Spotify, iTunes oder ein anderes Streaming-Portal seiner Wahl, suche dort nach dem aktuellen Album der Band („Grown Heart“) und auf diesem nach dem Song „Slow Love“. Jetzt nur noch ein Klick auf „Play“ und ganz wichtig: die Augen für die nächsten knapp 3 Minuten schließen.