Zakk

ZU TISCH MIT TONI L

Mit seiner Hip-Hop-Formation „Advanced Chemistry“ prägte Toni L die 1990er Jahre durch systemkritische Songtexte und progressive Denkanstöße. „Fremd im eigenen Land“ gilt als erster sozialkritischer Rapsong und setzte damit den Grundstein für politische Statements im deutschen Hip-Hop. In den frühen 2000ern veröffentlichte der Rapper aus Heidelberg sein zweites Soloalbum „Der Funkjoker“, das Teil seiner Identität wurde und sich als sein Spitzname manifestierte. Im Rahmen des Lieblingsplatte-Festivals bringt Toni L den Funkjoker am 15. Dezember 2022 zurück auf die Bühne. Exklusiv im THE DORF-Interview verrät er uns, worauf wir uns bei seinem Konzert freuen dürfen

NOVEMBER-TIPPS #4 • WOCHENHIGHLIGHTS

Advent, Advent! Kommt auch jedes Jahr früher, oder? Zum Start ins Wochenende empfiehlt sich das Konzert von Alexa Feser zusammen mit dem Takeover! Ensemble und MIKI im Robert-Schumann-Saal. Wenn Ihr am Freitag Party machen wollt, verbindet das doch gleich mit einem guten Zweck: Der Kunstraum Kö106 lädt ein, sich für den Erhalt des wichtigen Off-Space reinraum einzusetzen.

NOVEMBER-TIPPS #3 WOCHENHIGHLIGHTS

Nach einer aufregenden Zeit mit der MTV Music Week und den MTV EMAs heißt es jetzt: Nach der Party ist vor der Party. Falls Ihr nach dieser turbulenten ersten Novemberhälfte noch nicht genug habt, gibt’s jetzt die neue Veranstaltungsdröhung. Am Samstag kommt die Indie-Legende Stereolab ins zakk. Zur Aftershow empfehlen wir das Golzheim und den Salon des Amateurs. Am Dienstag sind außerdem Lotte und Symøn im zakk zu Gast. Na – wer von Euch hat schon Lebkuchen genascht? Auf den Weihnachtsmärkten in der Innenstadt und am Benrather Schloss findet Ihr Gleichgesinnte. Kunst gibt’s natürlich auch: In der Park-Kultur auf der Oststraße beginnt am Freitag die Ausstellung “Female in Focus”, im PALACE die Ausstellung “Geister” und am Donnerstag im Polnischen Institut “Arbeite, denn die Nacht kommt”. Literaturfans können sich am Sonntag bei Alice Hasters und Dilek Güngör im PONG oder schon am Samstag bei Wolfram Lotz und Hannah Dörr im Unterhaus des Schauspielhauses einfinden. Mit den besten Tipps von uns wünschen wir trotz Schxxxx-Wetter einen guten Start ins Wochenende!

NOVEMBER-TIPPS #1 • WOCHENHIGHLIGHTS

Konfetti! Wir starten in ein Wochenende und eine neue Woche, die ganz im Zeichen der Musik steht: Grund dafür ist zum einen natürlich der Start der MTV Music Week am Freitag. Als Countdown bis zu den MTV EMAs gibt es ein volles Programm mit Konzerten, Parties und vielem mehr, was die Stadt  in Sachen Musik zu bieten hat.

HAIYTI beim Lieblingsplatte Festival 2021

Vom 11. bis zum 18. Dezember findet das fünfte Lieblingsplatte Festival im zakk statt – zugegebenermaßen unter erschwerten Bedingungen. Die Hamburger Rapperin HAIYTI wird als bisher jüngste Lieblingsplatte-Künstlerin ihr „Durchbruch“-Album „Montenegro Zero“ am Eröffnungsabend am 11. Dezember 2021 komplett Live performen.

Kiefern Portraits

Seit den frühen 80ern steht die Kiefernstraße in Flingern für Diversität, Selbstbestimmung und kulturelle Vielfalt. In diesem Jahr feiert sie 40jährigen Geburtstag. Der Fotograf Bernd Schaller lebt seit acht Jahren in der Kiefernstraße. Mit seinem Fotoprojekt „Kiefern Portraits“ gibt er den Menschen ein Gesicht, die diesen besonderen Ort Düsseldorfs Tag für Tag mitgehalten und formen.

Summertunes im zakk

Endlich mal wieder kein Abend wie jeder andere! Mit „Summertunes im zakk“ startet das Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation eine neue Reihe für den Sommer 2021. Drei Düsseldorfer Acts…

Till Krägeloh ist der neue Geschäftsführer im zakk

Ab April steht das zakk unter der Leitung eines neuen Geschäftsführers. Der Nachfolger des langjährigen Chefs Jochen Molck heißt Till Krägeloh und möchte Ideen anstoßen und kreative Köpfe zusammenbringen. Er hat es sich zum Ziel gesetzt, das soziokulturelle Zentrum zuversichtlich durch die Krise in eine diverse und lebendige Zukunft zu führen. Im Interview mit THE DORF stellt er sich vor. 

Tour D’Amour sammelt am 27.3. Spenden im zakk

Wir lechzen derzeit alle nach Live Konzerten und vollen Clubs mit dröhnendem Bass. Selbst Musiker*innen sehnen sich nach den viel zu engen Betten in ihrem Nightliner. Doch was tun, wenn es gerade einfach nicht möglich ist? Den Stillstand der Kulturbranche für Gutes nutzen – Die Kulturschaffenden Deutschlands haben es sich zur Aufgabe gemacht, die leerstehenden Clubs und stillstehenden Busse für einen guten Zweck wieder zu füllen und den Menschen zu helfen, die es am nötigsten brauchen.