beatcon

Am 14. und 15. Juni 2019 ballert der Beat im BOUI BOUI Bilk. An beiden Tagen dreht sich bei der „beatcon“ alles um die Themen Beat Production, Vocal-Recording und wie man auf allen Ebenen ein guter Producer wird. Zwei Tage volles Programm nur für Beat-Maker_innen und Rapper_innen. Etwas Vergleichbares gab es im Hiphop vorher noch nicht. Dazu gibt es an beiden Abenden was auf die Ohren: Am Freitag steht Tua auf der Bühne. Los geht’s am 14. Juni schon um 13 Uhr mit Timo Krämer und seiner „Masterclass: Beat Production“.

Der Hiphop-Markt boomt – auch 2017 und 2018 ist Hiphop das erfolgreichste und umsatzstärkste Musikgenre in Deutschland. Mit der Folge, dass immer mehr Leute selbst Beats produzieren, Raps aufnehmen und ihre Musik live auf die Bühne bringen wollen. Dabei werden sie von einem Großteil der Audio-Veranstaltungen und -Medien ziemlich alleine gelassen. Das will die „beatcon“ ändern: In der urbanen Atmosphäre eines Clubs dreht sich alles um die Produktion von Hiphop-Musik.

Oftmals bleiben Producer im Schatten ihrer Künstler_innen. Nur bei großen Ausnahmen wie DJ Khaled oder Timberland stehen die Verantwortlichen mit im Titel. Gerade in Zeiten von Streaming-Plattformen und multimedialen Möglichkeiten arbeiten Artists zum Teil komplett allein an ihren Werken.

Einige der besten Producer und Künstler_innen geben bei der „beatcon“ Einblick in ihren Alltag und ihre Arbeit. Dabei geht es um Beat-Producing, Vocal Recording, aber auch um das Mixen und Mastern. Bei den „Live-Performances“ geben die Profis Aufschluss darüber, wie der Sound auf die Stage kommt und wie Auto-Tune selbst beim Auftritt reibungslos von der Bühne geht.

Tua gehört zu den Künstlern, die viel selber machen. Der Rapper und Produzent hat zu Beginn des Jahres sein neues Album „TUA“ gedroppt. Dies wird von den Kritiker_innen in höchsten Tönen gelobt. Auf der Snipes-Stage wird der Allrounder über seine Arbeit am Album berichten und anschließend einen Live Gig spielen.

Straight aus dem DORF kommt Elias mit seinen Trap-Flows um die Ecke. Die Parts des jungen Künstlers sind unter anderem bei Tracks von KC Rebell und Summer Cem zu hören. Eine Woche nach der „beatcon“ erscheint sein neues Mixtape „Flyest Alive“. Wie Tua steht er am Samstag mit seinem Produzenten Juh-Dee für einen Auftritt und Talk auf der Bühne.

Mit KC Rebell kennen sich auch Miksu & Macloud aus. Das Producer-Duo mischt gerade ganz oben mit und arbeitet für Künstlern wie Veysel, Luciano oder Loredana. Am 15. Juni berichtet die Kombo über ihre Arbeit mit KC Rebell.

Das Programm auf den verschiedenen Bühnen umfasst die ganze Bandbreite der Hiphop-Produktion: Beatmaking, Vocal-Recording, Mixing & Mastering bis hin zur richtigen Vertriebsstrategie. Dazu wichtige Live-Themen wie FOH-Mixing, In-Ear-Monitoring oder Auto-Tune live. Das Thema Musikbusiness spielt an den zwei Tagen ebenfalls eine große Rolle. Dafür bekommen die Producer von Verlags- und Label-Profis Support.

Bei der Theorie soll es aber nicht bleiben. Ihr könnt euch bei den zahlreichen Workshops beweisen und Feedback zu den eigenen Beats sammeln. In der Community-Area sind alle wichtigen Brands der Szene anzutreffen, die ihre neusten Tools und Plug-Ins (Software-Erweiterungen) präsentieren. Oben drauf gibt’s viele Tipps und Tricks, um die eigenen Skills zu verbessern.

Wenn Du dich für Rap und das dazugehörige Produzieren interessierst, hast Du eigentlich keine andere Wahl, als am 14. und 15.Juni bei der „beatcon“ dabei zu sein. Hier gibt’s alle Infos und Tickets.

 

beatcon
14. und 15. Juni 2019

Boui Boui Bilk
Suitbertusstraße 149
40223 Düsseldorf

Website: beatcon.de | Instagram: @beatsconofficial | Facebook: @beatconde

Fotos: Mit freundlicher Genehmigung von „beatcon“
Text: Ole Spötter
© THE DORF 2019

Mehr von THE DORF

3×1 Gurkenkiste mit einer Flasche Hendrick’s Gin

Gurkenernte mitten im Medienhafen? Hört sich absurd an, wird nächste Woche aber...
Weiterlesen