Düsseldorf

Nadine Redlich

Einfach ist anders. Die scharfsinnige Komik in Nadine Redlichs Zeichnungen zu beschreiben scheint schon fast wie ein zweckloser Aufwand, weil es unmöglich ist, all die versteckten visuellen Schichten und die vielen Witze zwischen den Zeilen zu erfassen. Die Illustratorin aus Düsseldorf studierte Kommunikationsdesign und ist eine Meisterin der wortlosen Kommunikation.

Hito Steyerl – K21

Die Kunstsammlung zeigt ab dem 26. September die Ausstellung von Hito Steyerl im K21 in Düsseldorf – sie ist die erste Überblicksschau der Künstlerin, Filmemacherin und Autorin. Hito Steyerl gilt zurzeit als eine der am meisten avancierten Positionen, was die aktuelle Reflexion der gesellschaftlichen Rolle von Kunst und Museum, die Entwicklung künstlicher Intelligenz sowie das Experimentieren mit medialen Präsentationsformen betrifft. Besuchen könnt Ihr die Ausstellung bis zum 10. Januar 2021.

Varia Vardar

Zwischen Büchern, Gin und bunten Madonnen lässt Uta Vardar viel Raum zum Stöbern und Entdecken. Manchmal stolpert man über Dinge, die ungewöhnlich erscheinen, aber dann gibt es eine passende Geschichte dazu, die Uta Vardar gern erzählt.

Small-Talk, Termine & Sonst So

Dieses Wochenende eröffnet der MRST Store im Herzen von Flingern, in dem es ein liebevoll kuratiertes Angebot aus Keramik, Druckgrafik und Büchern zu entdecken gibt. Mr. und Mrs. T, die ehemaligen Besitzer der Galerie t, wollen die Eröffnung ihres neuen Selected Design Stores Freitagabend und Samstag Mittag mit Euch feiern. Wollt Ihr die freien Tage lieber auf der Couch verbringen? Dann solltet Ihr die Online Performance “Boys Space” von The Agency nicht verpassen. Thema der Performance ist Radikalisierung durch Echokammern im Internet. Zuschauer*innen begegnen einander als „Male Character“, treffen ihre „Empathy Partner“ und lauschen den Geständnissen anderer User*innen. Dieses Wochenende lohnt es sich allerdings besonders, durch die Straßen Düsseldorfs zu schlendern, denn im Rahmen der Kunstpunkte 2020 erlauben die Künstler*innen der Stadt Einblicke in ihre Ateliers und Galerien. Auf ein schönes Wochenende!

MR/ST Selected Design Store

Mr. und Mrs. T (MRST) – das sind Nina und Felix Thomas, die am 18. September 2020 nach knapp dreijähriger Retail-Pause einen neuen Laden in Düsseldorf-Flingern eröffnen. Fünf Jahre führte das Ehepaar die Galerie t in der Hermannstraße. Ihr neues Projekt ist der Selected Design Store MR/ST mit einem kuratierten Angebot aus Druckgrafik, Multiples, Keramik, Objekten und Büchern.

Thomas Ruff – K20

Ab 12. September zeigt die Kunstsammlung im K20 in Düsseldorf die umfangreiche Ausstellung von Thomas Ruff – einer der wichtigsten Vertreter der zeitgenössischen Fotografie. Gezeigt werden Fotoserien aus den vergangenen 20 Jahren, bei denen der Fotograf kaum noch selbst eine Kamera in die Hand nahm. Stattdessen verwendete er für seine oft großformatigen Bilder gefundene Fotografien unterschiedlichster Herkunft. Bis zum 7. Februar 2021 könnt Ihr die Ausstellung im K20 besuchen.

Small-Talk, Termine & Sonst So

Dieses Wochenende beginnt die DC Open und beschert uns drei Tage voller außergewöhnlicher Ausstellungen und Performances. Mit der zweiten Runde unserer Veranstaltungsreihe “Three Places” wird der Samstagabend zu einem facettenreichen Event der Unterhaltung. Und am Mittwoch der darauffolgenden Woche beginnt mit dem düsseldorf festival! endlich wieder drei Wochen voller stilübergreifender Performing Arts. Auf ein schönes Wochenende!

KomKuK-Fenster No 4 – Sofia Beilharz, Maren Düsel, Anna Huberman und Laura Christmann

Runde vier! Im Loretto 9 sind die nächsten Teilnehmerinnen des “KomKuK-Fensters 2020” eingezogen und bleiben bis zum 1. Oktober auf der Lorettostraße! Die vier Schmuckdesignerinnen Sofia Beilharz, Maren Düsel, Anna Huberman und Laura Christmann von “Atelier hinter Indien” möchten mit ihrem Atelier einen Ort kreativer Vielfältigkeit schaffen. Wir haben ihnen ein paar Fragen zu ihrer gemeinsamen Arbeit und ihren Wünschen an das KomKuK-Projekt gestellt. Alle Infos zu dem Schaufenster im Loretto 9 findet Ihr hier in unserem Beitrag.

Simon Denny. Mine – K21

In seinen vielschichtigen, forschungsbasierten Arbeiten untersucht Simon Denny wie tiefgreifend sich die Erfahrung und Wahrnehmung von Kultur durch die Rekonfiguration von Technologie und Politik verändert. In der Bel Etage des K21 präsentiert der in Auckland geborene Künstler ab heute die Ausstellung “Mine” – eine Gruppe von neuen, in Europa bislang nicht gezeigten Werken. Seine Skulpturen, Wandarbeiten und immersiven Installationen entlarven die politischen und sozialen Konsequenzen des Aufkommens der Datenökonomie, die Transformation und Rekonfiguration von „Arbeit“ und die Wechselwirkung der Menschheit mit nichtmenschlichen Lebensformen und dem Planeten, häufig in Form von „Ressourcen“. Die Ausstelung könnt Ihr bis zum 17. Januar 2021 besuchen!