Holger Kurt Jäger

Name: Holger Kurt Jäger
Alter: 37
Beruf: Künstler
Gelernter Beruf: Inneneinrichter

Ob Woody Allen, Papst Benedikt XVI oder Muammar al-Gaddafi – der Düsseldorfer Künstler Holger Kurt Jäger behandelt alle gleich: Seine Serie von Waschlappen mit den Porträts von Diktatoren und Prominenten, sorgte in 2011 auf der Art Cologne Messe für große Aufmerksamkeit. Seine jüngsten Arbeiten zeigen stilvolle junge Menschen in hellen Farben und surrealen Settings. Erwähnten wir, dass Holgers Atelier in einer ehemaligen Autowerkstatt ist und er manchmal Menschen tätowiert?

Wann und warum kamst du nach Düsseldorf? Und warum bist Du geblieben? Ich bin in Derendorf geboren und habe mir nach dem Studium ein sehr gutes Arbeitsumfeld hier aufgebaut. Ich finde in Düsseldorf die Ruhe und den Einfluss, den ich für meine Arbeit benötige.

Was ist Deiner Ansicht nach die Aufgabe von Kunst? Fragen stellen.

Was hat Kunst mit Autos gemeinsam? Transporte und meinen Volvo 240 Kombi.

Welches Kunstwerk hättest Du gerne geschaffen? Schweine tätowiert.

Soll, muss oder darf Kunst politisch sein? Warum? Nur Schönheit ist faszinationsarm. Genauso wie dauerhaft Maulhalten.

Und mit welchem Künstler würdest Du gerne mal in Düsseldorf ein Altbier trinken? Action Bronson

Worüber würdet ihr reden? Rheinischen Sauerbraten

Bei der Eröffnung der „The Fun Archive“ Ausstellung von Thomas Mailaender im NRW-Forum hast du Besuchern „Fun“ auf sämtliche Körperteile tätowiert. Dein größter Fun-Moment in den letzten 5 Jahren? Morddrohungen aus der rechten Szene — vor allem deshalb, weil ich das Zwickauer Terrortrio Mundlos-Bönhard-Zschäpe auf Waschlappen gemalt habe.

MORGENS

Guten Morgen – wo trinkst du morgens Deinen Espresso in der Stadt, um wach zu werden? In meinem Atelier / Werkstattwerkstatt.

Zum Sonntags-Brunch und ausgedehnten Frühstück trifft man dich… im Breidenbacher Hof.

Den besten Kaffee gibt es… bei Dimi im Baustoff. (Leider mittlerweile geschlossen!)

MITTAGS

Lecker, gesund und frisch lunchen gehst du in Düsseldorf… im Oberbilker Grill.

NACHMITTAGS

Deine Lieblingsroute zum Spazierengehen, Schlendern, Kopf-Frei-Kriegen: Nachts ist das Rollfeld auf dem Flughafen ganz leer und magisch.

Drei Plätze in Düsseldorf, die du deinen Gästen unbedingt zeigen musst: Ich habe einen Schlüssel für den Brückenpfeiler der Oberkasseler Brücke. Ganz oben ist es schon beeindruckend. Volksgarten im Sommer, Ehrenhof.

Zum Kaffeeklatsch mit Küchlein & Co. trifft man dich hier: Heinemann

ABENDS

Wo verbringst du am allerliebsten einen gemütlichen Abend mit Freunden oder der Familie? Im Schumacher auf der Oststraße.

Welches Restaurant repräsentiert für dich am meisten den typisch-charakteristischen Geschmack von Düsseldorf? Das Karl’s.

Ein Restaurant, wo du immer mal hinwolltest, aber noch nie warst: Im Schiffchen in Kaiserswerth.

Dein absoluter Gastro-Geheimtipp-Lieblings-Spot, den du hier mit allen teilen möchtest? Metzgerei Brosi auf der Nordstraße.

Dein Lieblings-Altbier: Schumacher

NACHTS

Deine Lieblingsbar oder Dein Lieblingsbartender sind: Moni im Scheuren 12.

Dance the night away! Getanzt wird hier: Salon des Amateurs / Golzheim.

IMMER

Wo und wann fühlst du dich wie ein „richtiger Düsseldorfer“? Immer im Ausland.

Was vermisst du an der Stadt, wenn du nicht in Düsseldorf bist? Meine Homies.

Könnte man Düsseldorf essen, schmeckt es nach… Grünkohl mit Pinkel.

Was liebst du am meisten an Düsseldorf? Das Kompakte.

Was hasst du am meisten an Düsseldorf? Den Mietspiegel.

Gibt es Plätze oder Orte in der Stadt, die dich in deinem Job inspirieren? Die Museumslandschaft, den Rhein, das Scheuren 12.

STIL

Wo suchst & findest Du Möbel für Deine Wohnung? Lauritz – und mein Vater der Schreiner.

Deine Top 3 Shopping-Adressen in Düsseldorf? Cash und Raus / Breuninger / NinaSagt Galerie

Gibt es (einen) Düsseldorfer Designer oder Künstler, den du besonders schätzt und wenn ja, warum? Hans Peter Feldmann — der wirkt korsettfrei und nicht geheimnislos.

Der beste Ort, um Leute zu beobachten? Das Internet.

Beschreibe den typischen Düsseldorfer-Stil in drei Worten: angepasst – sicher – mutlos

ALLGEMEIN

Was ist dein Lieblingsessen? Eintopf.

Wo oder wobei kannst du am besten entspannen? Turnübungen im Volksgarten oder auf den Rheinterrassen ein Bier.

Dein Lieblingsreiseziel ist? Stockholm.

Welches Buch liegt aktuell auf dem Nachttisch? Interventionen – Michelle Houellebecq.

Dein All-Time-Favorite-Movie? 12 Monkeys.

Dein All-Time-Favorite-Song? Wolf Müller – Lagerfeuertanz

Für welchen Verein schlägt dein Herz? Fussball? Dortmund. Fortuna ist auch cool.

Vielen Dank!

Text & Interview: Barbara Russ
Fotografie: Sabrina Weniger
© THE DORF 2017

Mehr von THE DORF

Review 1Live Krone 2017

THE DORF on Tour: Letzte Woche verschlug es das THE DORF Team...
Weiterlesen