THE DORF Interview

RUOHAN WANG

Das Oeuvre von Ruohan Wang ist so vielfältig wie die Farbpalette, die ihre Werke prägt. Die in Peking geborene und in Berlin lebende Illustratorin und Malerin experimentiert mit einer Reihe unterschiedlicher Medien, die sich von Druckgrafik über Installation bis hin zu Mode, Animation und Kunst im öffentlichen Raum erstreckt. Wie ein kreativer Tausendfüßler hat sie gewissermaßen überall ihre Finger im Spiel. Charakteristisch für Ruohan Wangs künstlerische Sprache sind nicht nur knallig-bunte Farben, sondern auch träumerisch-abstrakte Bildwelten, geometrische oder organische Formen und Kompositionen von starker Rhythmik. Was auch immer sie entwickelt, es strotzt nur so von Leben und Vitalität. Nach Kooperationen mit Einzelhandel-Riesen wie Nike und diversen international renommierten Museen ist Ruohan Wang nun Gastprofessorin an der HS Düsseldorf, wo Designstudent*innen voraussichtlich bis März 2023 ihre Expertisen aufsaugen können.

Mina Richman

Anzug, Ukulele, Feminismus: Die 24-jährige Deutsch-Iranerin Mina Richman singt über ihr Leben als junge Frau, übers Verlieben, Trennen und zerbrochene Freundschaften. Ihr Song „Baba said“ über den Tod von Jina Mahsa Amini ging viral. Ihr Vater habe sie aus Versehen zur Feministin erzogen, sagt sie. Der Wunsch nach Gleichberechtigung inspirierte auch ihren Künstlernamen: „Richman“ entnahm sie dem bekannten Cher-Zitat „Mom, I am a rich man“. Am 28. Januar tritt sie im FFT auf und wird Lieder aus ihrem ersten Album singen, das in diesem Jahr erscheinen wird.

MIRIAM KOCH • STADT DÜSSELDORF

Der Düsseldorfer Herbst wird laut und musikalisch. Am 13. November 2022 finden die MTV EMAs im PSD Bank Dome statt und das geht natürlich nicht spurlos an uns vorbei! Bereits ab dem 4. November 2022 wird bis zur Preisverleihung mit zahlreichen kulturellen Veranstaltungen gefeiert und auf den internationalen Besuch hingefiebert. Ob Musikdinner, DJ-Acts im Hotel, Bar Sessions oder große Konzerte – in dieser Woche verwandelt sich die Stadt in eine große Party. Im Rahmen der MTV Music Week stellt THE DORF Euch in den kommenden Wochen Akteur*innen und Unterstützer*innen vor, die wichtiger Bestandteil rund um die MTV EMAs und die MTV Music Week sind.

Z.RYCK

Ein Single Cap im Nugget Style, einmal Double Vampire Fangs und beides bitte möglichst Iced Out – na, wisst Ihr, wovon hier die Rede ist? Kleiner Tipp: Es geht um ein Modeaccessoire, das sich mit Twinkles, Dazzlers und Skyces ein Genre teilt. Falls Ihr immer noch planlos seid, dann empfehlen wir Euch unser Interview mit Cedric (Künstlername: Z.RYCK). Denn der 31-Jährige ist Experte, wenn es um den als „Grillz“ bekannten Zahnschmuck geht. Wenn Cedric mal nicht im Dentalfräszentrum arbeitet, wo er für die Abteilung 3D-Druck zuständig ist, fertigt er Grillz für seine stetig wachsende Kundschaft an – Custommade und in Top-Qualität, versteht sich. Aber fangen wir von vorne an. Was überhaupt sind Grillz?  

FLORIAN HEINZEN-ZIOB „DANCING PINA“

Der aus Düsseldorf stammende Regisseur Florian Heinzen-Ziob findet Inspiration vor allem dann, wenn man nicht nach ihr sucht. Damit stößt er auf Geschichten, die er filmisch vor allem aus der Beobachterperspektive erzählen will. In seinem neuen Film “Dancing Pina” lässt er Tänzer*innen an der Semperoper in Dresden und an der Ècole des Sable im Senegal zu Wort kommen, die sich aus verschiedenen Richtungen dem Werk von Pina Bausch nähern und aus anfänglich einzelnen Bewegungen berührende Geschichten formen. Trotz der unterschiedlichen Hintergründe der Tänzer*innen sind sie darin vereint, dass sie sich vor der besonderen Herausforderung befinden, Pina zu verstehen und für sich authentisch zu interpretieren. Ein Weg, der Mut, Reflexion, Scheitern, Erfolg und viel Übung beinhaltet und der nicht nur für tanzinteressierte Zuschauer*innen spannend ist. Florian Heinzen-Ziob hat uns vom Drehprozess erzählt, warum einfache Reproduktion nicht ausreichend ist, um etwas lebendig zu halten und welche Besonderheiten er an der vergangenen und gegenwärtigen Düsseldorfer Kinolandschaft schätzt. 

ZU TISCH MIT MICHAEL BRILL

Wir treffen D.LIVE Geschäftsführer Michael Brill im alltours Kino und sprechen mit ihm darüber, wie Corona die Branche verändert hat, über bewegende Konzertmomente und was Euch bei den MTV European Music Awards in Düsseldorf im November 2022 erwartet. 

Katharina Kucher und Isa Köhler

Erstmals seit der Coronapandemie findet wieder die internationale tanzmesse nrw statt und versammelt vom 31. August bis 3. September weltberühmte Künstler*innen und Tanzschaffende aus mehr als 45 Ländern in Düsseldorf. Gemeinsam mit Kurator*innen aus Uruguay, Mozambik, Polen und Großbritannien haben die Co-Leiterinnen Isa Köhler und Katharina Kucher aus 800 Einreichungen das Programm zusammengestellt. THE DORF hat die beiden zum Gespräch getroffen. Sie gaben uns einen Einblick hinter die Kulissen, sprechen von Inklusion und Vielfalt auf der Tanzfläche und erklären, was Tanz auf gesellschaftlicher und soziokultureller Ebene erschaffen kann.

Ruby

Im Interview erzählt uns Ruby von ihren Erfahrungen. Die junge Künstlerin lebt in Düsseldorf und kommt ursprünglich aus der Ukraine, wo ein Großteil ihrer Familie sich immer noch befindet. Sie erzählt davon, wie es ist, sich ständig um die Liebsten zu sorgen und auch davon, wie diese Gefühle ihre Kunst beeinflussen. Gemeinsam mit der Künstlerin Daria Nazarenko, mit der wir im März gesprochen haben, entwickelt sie derzeit Möglichkeiten, geflüchteten Künstler*innen zu helfen. 

WAYSA • Im Gespräch mit Paul Rieck, Martin Hussain & Orhan Olgar

WAYSA – ein koffeinhaltiges Getränk mit spirituellem Hintergrund. Bitte was? Ja, richtig gehört. Die ehemaligen Düsseldorfer Orhan Olgar und Martin Hussain haben zusammen mit Berliner Paul Rieck ein Konzept erstellt, das das bewusste Leben der Drei in Form eines Getränks verkörpert. Die Entstehungsgeschichte, das Logo und die Inhaltsstoffe spiegeln die Lebenseinstellung der WAYSA-Crew wider: achtsam, energetisch und spritzig. Wir durften die WAYSA Crew interviewen und sie so auf ihrem Weg von der Idee bis zur Umsetzung begleiten. 

Michelle Duong

In ein fremdes Land zu ziehen, in dem Wissen, von Null anfangen zu müssen, klingt nervenaufreibend. Besonders, wenn man allein reist und die Sprachkenntnisse gerade mal für ein “Hallo” reichen….