(Nicht) Unser Krieg

Francis Alys

Es ist ein trauriges Jubiläum: Am 24. Februar jährt sich der russische Angriff auf das Nachbarland Ukraine. Zum Jahrestag eröffnet am Freitag, den 24. Februar 2023 um 19:00 die Ausstellung „Nicht Unser Krieg“ im Weltkunstzimmer. Die Ausstellung versucht, auf Graffiti, Plakate und andere Slogans im öffentlichen Raum in ganz Deutschland zu reagieren, auf denen der Slogan „Das ist nicht unser Krieg!“ steht.

Mit ihrer Ausstellung, an der Künstler aus Österreich, Weißrussland, Deutschland, Mexiko, Schweden und der Ukraine beteiligt sind, schlägt die antiwarcoalition.art vor, die russische Invasion in der Ukraine als „unseren“ Krieg zu begreifen. Die Künstler schlagen vor, über das individuelle Engagement in diesem Krieg nachzudenken, und zwar über die Lebensmittelversorgungskette, den Kauf von Gas, die Arbeitsteilung in der IT-Industrie und ökologische Herausforderungen.

antiwarcoaltion.art ist eine offene Online-Plattform, die von Künstlern aus der ganzen Welt geschaffene Statements gegen den Krieg sammelt, teilt und verbreitet. Angeregt durch die russische Aggression und den Krieg gegen die Ukraine bietet diese Plattform die Möglichkeit, gegen Krieg, Diktatur und Autoritarismus zu protestieren. Es ist eine Gelegenheit, Solidarität mit denjenigen in der Ukraine zu bekunden, die von der russischen Militäraggression betroffen sind, und mit denen, die sich anderswo gegen koloniale, patriarchalische, imperialistische und politische Unterdrückung und Terror wehren.

Die Ausstellung „Nicht Unser Krieg“ will zeigen, dass der Krieg in der Ukraine nicht abstrakt ist, dass er nicht beendet ist, sondern dass er immer noch präsent ist. Sie macht den Zuschauer*innen bewusst, dass der Krieg jeden Menschen auf unterschiedliche Weise berührt – für den einen physisch, für den anderen wirtschaftlich. Insgesamt stellt er eine Bedrohung für eine gemeinsame Zukunft dar. Parallel zur Ausstellung von antiwarcoalition.art findet eine Benefizveranstaltung statt: Mehr als 50 Düsseldorfer Künstler*innen spenden Arbeiten, signierte Bücher, Musik oder Editionsstücke zwischen 20 und 400 Euro. Das gesammelte Geld geht an den Ukrainian Emergency Art Fond.

Nicht Unser Krieg“
Weltkunstzimmer
24. Februar – 5. März 2023
www.weltkunstzimmer.de

Text: Presse
Foto: Presse
© THE DORF 2023

Mehr von THE DORF

SOUNDCINEMA 2023

Gespenster besiedeln die Schwellen zwischen Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit, Anwesenheit und Abwesenheit, Materialität...
Weiterlesen