Düsseldorf Festival 2018

Kulturell wertvoll wird es vom 12. September bis zum 3. Oktober 2018 bei der 28. Ausgabe des Düsseldorf Festivals. Auch in diesem Jahr erwartet die Besucher ein breit gefächertes Programm an Musik, Theater, Tanz und Neuem Zirkus.

Düsseldorf ist Kultur. Um dieser Aussage gerecht zu werden, veranstalten die beiden Intendanten Christiane Oxenfort und Andreas Dahmen das Düsseldorf Festival. Was einst als private Initiative namens „Altstadtherbst“ begann, ist nun ein in ganz Düsseldorf mit zahlreichen Locations etabliertes und internationalen Künstlern vertretenes Event.

Das Theaterzelt am Burgplatz ist zwar das Herzstück des Festivals, doch absolut nicht die einzig sehenswerte Bühne. Viele neue Orte mit schöner Aussicht inklusive: Spannende Spielstätten werden das Sky Office am Kennedydamm, das Skydeck SIGN! im Medienhafen, die alten Farbwerke in Flingern und ein Schiff auf dem Rhein sein. Dazu kommen, verteilt im Düsseldorfer Stadtgebiet, weitere Live-Performances in Kirchen, Kellern und Konzertsälen sowie auf Straßen und Plätzen.

In diesem Jahr steht der Fokus verstärkt auf der internationalen Kulturszene, um das kreative Spektrum zu erweitern. Weltoffen und trotzdem local – mit dabei sind sowohl viele ausländische Künstler, die erstmals in Deutschland performen, als auch Leute aus der lokalen und regionalen Musikszene.

Unheimliche Begeisterung – dafür sorgen die Creeps am 18. September um 20:00 Uhr, wenn das musikalische Kollektiv um Kate Barlow, Isreal Blaque und Kasymir Gold eine Stunde lang Songs aus ihrem aktuellen Album „A Documentary Of Now“ an der Theaterbar am Burgplatz spielt. Die Musiker aus dem Umfeld der Düsseldorfer Kunstakademie präsentieren sich hinter einer extravaganten Maskierung, um nicht ihre Person, sondern ihre Musik und die künstlerische Freiheit in den Vordergrund zu stellen. Auf alternative Pop-Beats mit deepen elektronischen Akzenten kommt die hervorragende Stimme von Sängerin Kate Barlow. Macht euch gefasst auf eine besondere Live-Performance mit selbstproduzierten atmosphärischen Visuals und das bei freiem Eintritt!

In der Kantine der Firma „Sipgate“ auf der Gladbacher Straße führen die Düsseldorfer Performance-Künstlerin Daniela Georgieva und die auf Barock spezialisierte Cembalo-Solistin Elina Albach ihre Improvisation „Whiff // non mesuré“ auf. Ihre Deutschlandpremiere feiern die beiden französischen Hip-Hopper Kader Attou und Mourad Merzouki mit Danser Casa am 21.9. und 22.9. um 20 Uhr im Theaterzelt. Die zwei Tänzer und Choreografen zeigen in ihrer vielseitigen Show, die Elemente von Akrobatik und Zirkus über Parkour, New Style und House bis hin zu Formen des zeitgenössischen Tanzes enthält, die Facetten der marokkanischen Hip-Hop-Kultur.

Das gesamte Programm und alle Infos zu den Terminen rund um die innovativen, großformatigen Tanz-, Musiktheater- und Nouveau-Cirque-Produktionen, exklusiven musikalischen Konzepten und experimentellen Crossover-Projekte, findet Ihr hier…

Text: Moritz Broszat
Fotos: Kiss & Cry by Maarten Vanden Abeele | Daniela Georgieva by Anika Potzler | Theaterkollektiv per.Vers by Ralf Puder | Creeps by Sabrina Weniger | Dhafer Youssef by Flavien Prioreau | Cirkus Cirkör by Klara G | Son of Townhall by John Mallet | Sidi Larbi Cherkaoui / Sadler’s Wells by Andrée Lanthier | Machine de Cirque by Loup-William Théberge | Kader Attou & Mourad Merzouki by Yoriyas
© THE DORF 2018

Mehr von THE DORF

IM ZWEIFEL FÜR DEN ZWEIFEL: DIE GROSSE WELTVERSCHWÖRUNG

So Freunde, das Aluhütchen grade gerückt, denn im NRW-Forum dreht sich ab...
Weiterlesen