FFT Düsseldorf

JANUAR-TIPPS #4 • WOCHENHIGHLIGHTS

Unsere Tipps bringen frischen Wind in Eure Woche – und der ist deutlich angenehmer als die kalte Januar-Luft da draußen: In der HSD stellen Absolvent*innen der PBSA am Freitag und Samstag im Rahmen der Werkschau ihre Abschlussarbeiten vor.

Mina Richman

Anzug, Ukulele, Feminismus: Die 24-jährige Deutsch-Iranerin Mina Richman singt über ihr Leben als junge Frau, übers Verlieben, Trennen und zerbrochene Freundschaften. Ihr Song „Baba said“ über den Tod von Jina Mahsa Amini ging viral. Ihr Vater habe sie aus Versehen zur Feministin erzogen, sagt sie. Der Wunsch nach Gleichberechtigung inspirierte auch ihren Künstlernamen: „Richman“ entnahm sie dem bekannten Cher-Zitat „Mom, I am a rich man“. Am 28. Januar tritt sie im FFT auf und wird Lieder aus ihrem ersten Album singen, das in diesem Jahr erscheinen wird.

HALF PAST SELBER SCHULD

half past selber schuld sind Ilanit Magarshak-Riegg und Sir ladybug beetle. Das deutsch-isralische Künstlerduo ist seit vielen Jahren im FFT zuhause und arbeitet aktuell an einer crossmedialen Trilogie, die sich mit transhumanistischen Gedankengängen, Sterblichkeit, Robotern und experimentellen Zukunftsvisionen beschäftigt. Im Interview mit THE DORF spricht das Duo über ihr künstlerisches Schaffen, die Zukunft und ihren ganz individuellen Blick auf die Welt. 

INTERNATIONALE TANZMESSE NRW • UNSERE HIGHLIGHTS

Am 31. August beginnt die 14. internationale tanzmesse nrw. Zu diesem Anlass versammeln sich Künstler:innen und Tanzschaffende aus über 45 Ländern in Düsseldorf und machen die Stadt damit zum wichtigsten Treffpunkt für zeitgenössischen Tanz. Im Rahmen der professionellen Tanzmesse richten sich 10 herausragende internationale Performances an eine tanzbegeisterte Öffentlichkeit – in Spielstätten wie dem Capitol Theater und tanzhaus nrw in Düsseldorf und dem Forum Leverkusen, aber auch im öffentlichen Raum – mit Outdoor-Performances in der Düsseldorfer Innenstadt, die jede:r Interessierte live und kostenlos erleben kann. Wir haben für Euch die Highlights der öffentlichen Veranstaltungen exklusiv im Überblick und verlosen 2×2 Tickets für die Performance „The Ecstatic“ von Jeremy Nedd und Impilo Mapantsula, in der zwei bedeutende südafrikanische Subkulturen aufeinander treffen. 

14. Internationale Tanzmesse NRW

Vom 31. August bis 3. September wird Düsseldorf zum weltweit wichtigsten Treffpunkt für zeitgenössischen Tanz. Die 14. internationale tanzmesse nrw versammelt Künstler*innen und Tanzschaffende aus über 45 Ländern in der Stadt. Im Rahmen der Tanzmesse richten sich einige der Programmpunkte nicht nur an ein professionelles Publikum, sondern auch an eine tanzbegeisterte Öffentlichkeit. Präsentiert vom nrw landesbüro tanz bietet die internationale tanzmesse nrw als weltweit bedeutendstes Treffen für zeitgenössischen Tanz alle zwei Jahre eine Bühne für künstlerischen Austausch und herausragende Tanzperformances.

GOD’S ENTERTAINMENT • GUGGENHEIM IN OBERBILK?

Vom 10. bis 19. Juni 2022 hält das Guggenheim aus New York in Oberbilk Einzug. Wie ein ganzes Museum mal eben seinen Weg über den Atlantik nach Düsseldorf findet? Eigentlich ganz einfach: Die Künstler*innengruppe God’s Entertainment bringt im Rahmen des Impulse Theater Festival den zehn Meter hohen, aufblasbaren Nachbau des berühmten New Yorker Gebäudes auf eine Brache an der Kölner Straße. Dort soll in den kommenden Jahren ein neuer Block mit Wohnungen und Geschäften entstehen. Noch sind die Bagger aber nicht angerollt.

DIE FÜHRUNG – PERFORMANCE-WALK

„Es gibt keine unschuldigen Parkanlagen“, stellt der Gartendenkmalpfleger Claus Lange fest. Der Düsseldorfer Nordpark wurde 1937 für eine nationalsozialistische Propagandaschau angelegt. Er zeugt von faschistischen Visionen, Überschreibungen, Umgestaltungen und Missverständnissen: von der Politik des Gartenbaus und der Stadtplanung. Hier laden die Düsseldorfer Choreograf*innen Kathrin Spaniol und Morgan Nardi zu einem Gang durch Geschichte, Gegenwart und Zukunft ein.

Place Internationale 2022

Am 6.5.2022 startet am FFT mit dem zweiten Teil von „Place Internationale“ ein vierwöchiges Sonderprogramm im KAP1, im Düsseldorfer Stadtraum und in der umliegenden Region. „Place Internationale“ schafft Begegnungsräume zwischen bildender Kunst, Performance und Aktivismus.

WEST OFF – Auf in den Kampf!

Seit über 10 Jahren steht das west-off-Festival für die Stärkung der freien Theater-Szene und macht Nachwuchkünstler*innen aus der Region erfolgreich für ein größeres Publikum sichtbar. In diesem Jahr verbindet sich die Produktionsplattform der Rheinschiene mit dem internationalen Freischwimmen-Netzwerk und zeigt vom 19. bis zum 22. Januar im neuen FFT am im KAP1 fünf ausgesuchte Arbeiten einer neuen Performance-Generation. Die jungen Künstler*innen nehmen in ihren Werken den Kampf mit dem problematischen Erbe der Vergangenheit auf, um endlich nach vorne schauen zu können.