#26 STAY AT HOME MIT… KATHARINA SUSSEK & JENS MÜLLER VON STUDIO VISTA

Ihr habt Euch immer schon gefragt, wer für das (wie wir finden) tolle Design des THE DORF Magazins, Logos & der Website verantwortlich ist? Voilà. Katharina, Jens (und Andreas, der dritte im Bunde) von studio vista unterstützen THE DORF von Anfang an bei allen Fragen rund visuelle Themen. Heute sind sie mal in anderer Mission unterwegs und verraten uns ihre favourite Stay-at-Home-Tipps! Und ja – das Thema “Design” spielt eine Rolle!

KATHARINA SUSSEK & JENS MÜLLER| STUDIO VISTA
1-2 Sätze zu Deiner Person: Wir sind zwei von drei Partnern bei vista, einem Düsseldorfer Studio für Kommunikations­design. Vista entwickelt und realisiert Konzepte für alle Bereiche der Unter­nehmens- und Marken­kommunikation – von Corporate Identity, Editorial Design bis zu digitalen Lösungen. THE DORF unterstützen wir bei allen Themen rund um Design und Marke (u.a. das Design der Website, Gestaltung von THE DORF • THE MAG, Logos und Visuals für Projekte und Produkte) & steuern Inhalte zum Thema Designgeschichte (von denen unsere Stadt recht viele hat) bei. studiovista.de@studio.vista

Welches ist aktuell Euer Lieblingsbuch und warum?
Katharina: Zu meinen Lieblingsbüchern des letzten Jahres gehören „GRM“ von Sibylle Berg und „Unterleuten“ von Juli Zeh. Anfang des Jahres haben wir in der Fondation Louis Vuitton in Paris die Ausstellung „Inventing a new world“ über die Architektin, Möbel- und Interiordesignerin und Künstlerin Charlotte Perriand gesehen, von der ich sehr beeindruckt war. Die gleichnamige Monografie gehört aktuell zu meinen Lieblingsbüchern.

Jens: Edward Snowdens Buch „Permanent Record“ habe ich zuletzt gelesen. Themen rund um digitale Überwachung gehen – trotz aller anderen akuten Herausforderungen – wirklich jeden etwas an. Als nächstes liegt „Herkunft“ von Saša Stanišić auf meinem Nachttisch und wartet darauf gelesen zu werden.

Welche Serie könnt Ihr unseren Lesern empfehlen und warum?
Katharina: Mein Highlight des vergangenen Serienjahres war die Miniserie „When they see us“ (Netflix). Basierend auf einer wahren Geschichte wird das Schicksal fünf afro-amerikanischer Teenager erzählt, die zu Unrecht im Gefängnis landen. Sicherlich nichts für trübe Momente – wenn es etwas leichter sein soll, kann ich „Pastewka“ (Amazon Prime) empfehlen.

Jens: Gerade haben wir die dritte Staffel von „Ozark“ (Netflix) fertiggeschaut. Auf den ersten Blick erscheint die Handlung vielleicht wie eine Variante von „Breaking Bad“, die Serie entwickelt jedoch ihre ganz eigene Atmosphäre und verliert über die drei Staffeln nicht an Spannung.
Als Humor-Tipp können wir noch die ersten Staffeln von der HBO-Serie „Sillicon Valley“ (Sky Ticket) empfehlen. Alle, die irgendwie mit dem Thema Startups zu tun haben, werden hier auf ihre Kosten kommen.

Gesellschaftsspiele are back! Was sind Eure Lieblingsspiele und warum?
Katharina: Kniffel 🙂
Jens: Alles außer Kniffel – da kann ich mich ja gleich an meine Steuererklärung setzen!

Welchen Podcast hörst Du gerade und warum?
Katharina: Seit vielen Jahren läuft bei uns sonntags „Fest & Flauschig“ (Spotify). Momentan gibt es Jan & Olli sogar fünf Mal pro Woche zu hören. Sehr unterhaltsam fand ich den Zeit-Podcast „Die Schaulustigen”, der vor kurzem leider abgesetzt wurde. Sophie Passmann und Matthias Kalle haben darin das aktuelle TV- und Streamingangebot besprochen und kommentiert. Paardiologie, Baywatch Berlin und die Hörbar Rust stehen bei uns auch regelmäßig auf dem Programm.

Jens: Wir sind beide große Fans von „Alles gesagt“, dem (fast) unendlichen Podcast mit Christoph Amend (Zeit Magazin) und Jochen Wegner (Zeit Online) bei dem der Interviewgast das Ende der Aufnahme bestimmt. Die Gespräche mit Gästen wie Herbert Grönemeyer, Rezo, Carolin Ehmcke oder Jutta Allmendinger sind nicht nur unterhaltsam, nach einigen Stunden hat man wirklich das Gefühl den Gast ganz gut kennengelernt zu haben.

Welche Platte läuft gerade bei Euch rauf und runter und warum?
Katharina: Eine große Schatzkiste unentdeckter Musik ist für mich immer wieder die Playlist von Olli Schulz auf Spotify. Wenn mir der Song einer Band besonders gut gefällt, höre ich mich oft durch deren gesamte Alben und hab darüber viel neue Musik entdeckt!

Jens: Bei mir kommt die Musik bei so vielen spannenden Podcasts, Serien und Büchern tatsächlich manchmal etwas zu kurz. Wenn bei mir Musik läuft ist es meistens ein Mix unterschiedlicher Indie-Songs der letzten zwei Jahrzehnte.

Jetzt wird’s kulinarisch: Verratet uns Euer Lieblingsrezept!
Da wir wie viele andere gerade im Homeoffice arbeiten, wird jeden Mittag frisch gekocht. Vielleicht schaffen wir es ja sogar, das mit in die Zeit nach dem Lockdown zu nehmen und auch im Studio hin und wieder mit allen gemeinsam in der Mittagspause zu kochen. Vor einigen Monaten haben wir das Kochbuch „The Modern Cook’s Year“ von Anna Jones entdeckt. Es ist vollgepackt mit vegetarischen und veganen Gerichten basierend auf saisonalen Produkten. Wir kochen uns gerade durch dieses Buch und waren bislang von allen Rezepten total begeistert.

Sonstige Tipps, die Du hier loswerden möchtest?
Eigentlich hätten wir uns im April die Designausstellung „Marken:Zeichen“ über die Arbeit des legendären Designduos Stankowski und Duschek in der Kunstbibliothek Berlin angeschaut, die einen Tag vor dem Lockdown eröffnet hat. Nun haben die MacherInnen auf www.smb.museum/markenzeichen einen virtuellen Rundgang erstellt, der den Besuch aus der Ferne ermöglicht.

Und wir haben ein kleines privates Design-Projekt gestartet, den Instagram-Kanal hotelgraphics. Da wir für unser Leben gerne verreisen, zeigen wir hier unsere wachsende Sammlung historischer Hoteldesigns. Vom Aufkleber, über Fotos bis hin zu Logos und Menükarten wird alles dabei sein.

Vielen Dank!

(c) THE DORF, 2020
Foto: privat

Mehr von THE DORF

THE DORF • THE MAG #1

Am 16. Juni 2017 erscheint erstmalig das neue Magazin THE DORF •...
Weiterlesen