THE DORF ON TOUR • DIE ATTA-HÖHLE

THE DORF ist ein Universum für sich, mannigfaltig und unerschöpflich in seinen Themen. Aber manchmal möchte man den Heimatplaneten auch verlassen und benachbarte Galaxien erkunden. Deshalb geht THE DORF ab Frühjahr 2022 auf Tour und stellt attraktive Ziele im Umland von Düsseldorf vor: für einen schnellen Halbtagestrip, für einen Tagesausflug oder auch für ein Wochenende mit Übernachtung. Für Kulturliebhaber*innen, Flaneure, Gastronomie-Tourist*innen, Architektur- und Design-Fans, Freund*innen schöner Landschaft, Wandernde und Radfahrer*innen. Ein Redaktionsteam der HSD Hochschule Düsseldorf, PBSA Peter Behrens School of Arts, hat die Ziele ausgewählt, die Touren getestet, fotografiert und die Reportagen geschrieben. 30 Studierende und zwei Professoren waren fünf Monate lang im Umland unterwegs, um den besten Mix für schöne Erlebnisse außerhalb von THE DORF zu finden. Wir stellen jede Woche einen neuen Trip vor.

Versteckt im südlichen Teil des Sauerlandes liegt die kleine Hansestadt „Attendorn“, die sich für einen ausgiebigen Wochenend-Trip inmitten der Natur hervorragend eignet. In der südwestfälischen Kleinstadt befindet sich die „Atta-Höhle“. Mit einer Länge von rund 6.670 Metern und einer konstanten Innentemperatur von 9 Grad stellt sie die bekannteste Tropfsteinhöhle Deutschlands dar. Erst 1907 wurde sie durch Steinbrucharbeiter entdeckt, die bei Sprengungen zufällig die nach Fürstin Atta benannte Höhle freilegten. Inzwischen haben sich mehr als 40 Millionen Besucher aus aller Welt, darunter Hunderttausende jährlich, hinunter in die anschauliche Welt von Stalaktiten und Stalagmiten gewagt. 

Nachdem die Besucher, in Begleitung eines Tourguides, durch den 80 Meter langen Zugangsstollen in die unterirdische Wunderwelt eintauchen, dauert es nur kurze Zeit, bis sich die Augen an die Dunkelheit gewöhnt haben und die Besucher*innen von den ersten, eindrucksvollen Gebilden in Empfang genommen werden. Schon zu Beginn bemerkt man die wohltuende Wirkung der frischen Höhlenluft auf die Atemwege.

Auffällig ist das angenehme Plätschern in den Höhlengängen, das die Besucher*innen jedes Mal aufs Neue rätseln lässt, aus welcher Richtung der Tropfen dieses Mal kommt. Rundum erlebt man eine neue Sinneserfahrung. Die Tour dauert rund 40 Minuten und führt die Interessent*innen auf knapp zwei Kilometern durch die Unterwelt. Während der Tour wird über die Geschichte der Atta-Höhle und ihre Entstehung aufgeklärt.

Der Eintrittspreis der Höhlenführung liegt bei 10,50 Euro für Erwachsene und 6,50 Euro für Kinder. Vergünstigungen gibt es bei größeren Gruppen oder ganzen Familien. Während der Öffnungszeiten startet alle 15 Minuten eine Führung. Die Öffnungszeiten variieren. Vorab informieren könnt Ihr euch hier: 

Die Atta-Höhle stellt außerdem etwa 50 Meter unterhalb der Erdoberfläche einen Ort der Heilung dar. Mit ihrer Wohlfühlstimmung lädt sie in Verbindung mit der prächtigen Ausleuchtung dazu ein, sich in einen tiefenentspannten Zustand zu begeben.

Der Atta-Käse stellt eine weitere große Tradition im Höhlen-Spektrum dar. Es handelt sich um einen Käse, der über zehn Wochen unter den besonderen Bedingungen der Höhlengänge heranreift, um seinen exklusiven Geschmack zu erlangen. Dieser einzigartige Raum, der vor 400 Mio. Jahren noch in einer Meeresbucht lag, ehe sich die farbenprächtigen Hohlräume bildeten, bietet mit seinem unnachahmlichen Klima und der konstanten Luftfeuchtigkeit von 95% optimale Bedingungen für den Reifungsprozess, die künstlich nicht hergestellt werden können.

Die Atta-Käserei verwendet ausschließlich regionale Kuhmilch, welche die Grundlage dafür bildet, dass der Atta-Käse schließlich, nur unterbrochen von wöchentlichen Salzlake-Waschungen, in absoluter Ruhe in den Höhlengängen auf Holzregalen ruhen kann.

Der Käse ist in Fachgeschäften und direkt in der Attendorner Schaukäserei der Atta-Höhle erhältlich. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, in einer Gruppe ab zehn Personen eine Verkostung in der Atta-Höhle oder in dem anliegenden Gastronomiebereich zu buchen. Um die Führung abzurunden, könnt Ihr Euch in dem anbündigem Café Himmelreich zu Kaffee und Kuchen zusammensetzen.

Außerhalb der Atta-Höhle ist in Attendorn ebenfalls für genug Genuss gesorgt. Im Ort befinden sich verschiedene Gastronomien. Die familiengeführte Konditorei Harnischmacher lädt bei gemütlicher Atmosphäre zu Gebäck ein. Das Gasthaus Schütgenhof bietet bei gut bürgerlichen Speisen eine Panoramaterrasse mit Blick in die Natur. Das Highlight ist die naheliegende Burg Schnellenberg, die ein Restaurant beherbergt. Sie animiert zu einem Abendessen im Rittersaal der Burg.

Wenn  für das leibliche Wohl erstmal gesorgt ist, ist der nahegelegene Biggesee mit seinen zahlreichen Optionen ein willkommenes Ziel. Die sich in den Baumkronen befindende Aussichtsplattform „BIG-GEBLICK“ stellt einen Skywalk dar, von dem eine beeindruckende Aussicht über den gesamten See gewährleistet wird.

Wer doch lieber mittendrin ist, statt drauf zu schauen, findet die Möglichkeit, eine Personenschifffahrt über den gesamten See zu machen. Um aktiv zu bleiben, kann man sich auf dem Bigge-Lister-Weg einfinden. Ein Weg, der auf 46 Kilometer bis zum Listersee durch den Naturpark Sauerland-Rothaargebirge führt und zum Spazieren, Wandern und Fahrradfahren durch die Natur einlädt.

Atta Höhle
Finnentroper Str. 39
57439 Attendorn
www.atta-hoehle.de

Text: Mathilda Borgsmüller / Mandy Bossou
© THE DORF 2022

Mehr von THE DORF

VINE & VINYL

Jeder kennt es, bei den schönsten Partys tummeln sich alle dort, wo...
Weiterlesen