GIFD • GOT IT FROM DÜSSELDORF 2023

Es ist wieder soweit: Die Vorweihnachtszeit steht vor der Tür und mit ihr beginnt der Stress um den Kauf der passenden Geschenke. Zum Glück findet passend dazu die jährliche Verkaufsausstellung „GIFD – Got It From Düsseldorf“ in der Hochschule Düsseldorf statt. Der Name ist Programm: Am 1. und 2. Dezember 2023 bieten über 35 Studierende aller Design-Studiengänge ihre im Semester gestalteten Arbeiten zum Verkauf an: Produkte, Schmuck, Illustrationen, Objekte, Textilien, Drucke und Fotoarbeiten – alles made in Düsseldorf! Ein Traum für alle Designliebhaber:innen!

Einer der Studierenden aus dem Studiengang New Craft Objekt Design ist Alexander Triffterer, der mehrere seiner Schmuckstücke an. Eines davon ist „Ornament“, bei denen er sich von traditionellen ornamentalen Mustern inspirieren ließ, gleichzeitig aber eine zeitgenössische Interpretation erreichen wollte, die sich von der traditionellen Formensprache löst. Angeboten werden bei GIFD verschiedene Ohrringe.

Bei seiner Armreifserie hat er sich mit Formen und deren Geschlechterzuweisungen auseinandergesetzt. Wann wirkt ein Objekt eher männlich? Wann eher weiblich? Welche Rolle spielt hierbei Form, Farbe & Materialität? Diese Fragestellungen dienten ihm als Ausgangspukt des Gestaltungsprozesses. Wie Geschlechter sind diese Armreifen somit kein klar definierter Körper, sondern stellen eine Variationsreihe mit fließendem Übergang von der eher männlichen zur mehr weiblichen Seite dar.

Die beiden Studierenden Carolin Hillebrand und Azin Ravanshadi bieten mit „ABOUT WIRED“ eine Kollektion von Kerzenleuchtern an. Diese stehen wie eine „Familie“ und wie eine Einheit zusammen. Obwohl die Leuchter wie eine Gruppe wirken, können sie auch individuell auf dem Tisch platziert werden.

Anna Morell bietet ihre Ohrringe „Circles and gaps” an. Beim Gestaltungprozess hat sie sich auf runde Formen und Stanz-Technik fokussiert. Durch Reihung, Rhythmik und Reduzierung entstanden so aus Kreisen mit Löchern kleine Schmuckstücke.

Adrea Ihl aus dem Studiengang Kommunikationsdesign legt ihren Fokus auf die illustrative Gestaltung. Dabei arbeitet sie an Projekten mit einer großen Bandbreite kultureller, sozialer und politischer Themen. Der gestalterische Fokus liegt dabei besonders auf der Kombination von experimentellem Storytelling und knalliger Bildsprache mit komplexen Sachthemen. In ihrem Projekt »Warum Liebe Ende« hat sie sich mit der zeitgenössischen Dating-Kultur und Liebesbeziehungen unter dem Einfluss der neuen Medien beschäftigt. Heraus gekommen ist ein kleines Graphic Novel in Form von Riso-Prints sowie einem Schal die auf der GIFD verkauft werden.

Leonard Mann bietet FineArt Prints sowie ein Fotobuch an, welches die Bilder seines dokumentarischen Fotoessay „Dancing Stallions“ zeigt. In dem Essay hat er sich mit der Kultur der Pferdezucht in den arabisch geprägten Teilen Jerusalems und der Westbank beschäftigt. Die Pferdezucht hat einen hohen gesellschaftlichen Stellenwert und wird oft mit dem Status und Wohlstand einer Familie in Verbindung gebracht. So werden Kinder nach Pferden benannt, Vermögen in teure Zuchthengste investiert und viel Zeit für das Training aufgewendet. Die Fotografien zeigen die Ambivalenz zwischen märchenhafter Stimmung und der Realität, mit der die Menschen vor Ort konfrontiert sind.

GIFD — Got It From Düsseldorf

Freitag, 1. Dezember 2023 von 15 bis 20 Uhr

Samstag, 2. Dezember 2023 von 14 bis 19 Uhr

Hochschule Düsseldorf

Peter Behrens School of Arts Fachbereich Design

Gebäude 6

Münsterstraße 156
40476 Düsseldorf

Weitere Informationen zur Veranstaltung findet Ihr auf Instagram sowie hier…

Text: Presse
Fotos: siehe Bildbeschreibungen
© THE DORF 2023

Mehr von THE DORF

MAI-TIPPS #4 • WOCHEN-HIGHLIGHTS

Das Wetter bleibt sonnig-warm (von den kleinen Unwetterchen mal abgesehen) und macht...
Weiterlesen